Ernst Kals

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Fritz Kallipke - - Ernst Kals - - Horst-Tessen von Kameke - - - - Kommandanten - - K - - Hauptseite

LEBENSDATEN


Geburtsdatum: 02.08.1905
Geburtsort: Glauchau (Sachsen)
Todesdatum: 08.11.1979
Todesort: Emden

MARINE-OFFIZIERSJAHRGANG bzw. EINTRITT IN DIE MARINE


Marine-Offiziersjahrgang Crew 24

DIENSTGRADE


01.04.1925 Seekadett
01.04.1926 Fähnrich zur See
01.05.1928 Oberfähnrich zur See
01.10.1928 Leutnant zur See
01.07.1930 Oberleutnant zur See
01.04.1935 Kapitänleutnant
01.08.1939 Korvettenkapitän
01.06.1943 Fregattenkapitän
01.09.1944 Kapitän zur See

ORDEN UND AUSZEICHNUNGEN


18.12.1939 Eisernes Kreuz 2. Klasse
18.12.1941 Eisernes Kreuz 1. Klasse
18.12.1941 U-Bootskriegsabzeichen 1939
30.01.1942 Nennung im Wehrmachtsbericht
01.09.1942 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes
30.01.1944 Kriegsverdienstkreuz II. Klasse mit Schwertern

WERDEGANG


31.03.1924 Eintritt in die Reichsmarine.

31.03.1924 - 03.04.1924 Einstellung (Freiwilliger) als See-Offiziersanwärter.

04.04.1924 - 27.09.1924 Rekrut - Infanterieausbildung in der I. Abteilung/Schiffsstammdivision der Nordsee, Wilhelmshaven.

28.09.1924 - 31.03.1925 Bordausbildung auf dem Linienschiff BRAUNSCHWEIG.

01.04.1925 - 11.07.1925 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff NIOBE.

12.07.1925 - 30.03.1926 Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer BERLIN.

31.03.1926 - 23.03.1927 Hauptlehrgang für Fähnriche an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.

24.03.1927 - 28.05.1927 Torpedolehrgang für Fähnriche an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.

29.05.1927 - 03.07.1927 Nachrichtenlehrgang für Fähnriche an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.

04.07.1927 - 31.07.1927 Sperrlehrgang für Fähnriche im SVK.

01.08.1927 - 26.09.1927 Infanterielehrgang für Fähnriche in der II. Abteilung Schiffsstammdivision der Ostsee, Stralsund.

27.09.1927 - 08.01.1928 Artillerielehrgang für Fähnriche an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.

09.01.1928 - 25.09.1929 Auf dem Linienschiff SCHLESIEN.

26.09.1929 - 06.07.1930 Zugführer in der IV. Marine-Artillerieabteilung, Cuxhaven.

07.07.1930 - 25.07.1930 Fla-Waffenlehrgang für Offiziere an der Küstenartillerieschule, Wilhelmshaven.

26.07.1930 - 06.07.1931 Zugführer in der IV. Marine-Artillerieabteilung, Cuxhaven.

07.07.1931 - 29.09.1931 Artillerie B-Lehrgang an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.

30.09.1931 - 25.09.1933 2. Wachoffizier auf dem Torpedoboot LUCHS in der 3. Torpedobootshalbflottille.

26.09.1933 - 26.09.1934 Adjutant in der VI. Marine-Artillerieabteilung, Emden.

27.09.1934 - 22.03.1935 Adjutant auf dem Leichten Kreuzer KÖLN.

23.03.1935 - 06.04.1934 Artillerielehrgang an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.

07.04.1934 - 26.09.1935 Adjutant auf dem Leichten Kreuzer KÖLN.

27.09.1935 - 23.07.1936 2. Artillerieoffizier auf dem Leichten Kreuzer EMDEN.

24.07.1936 - 18.09.1936 Fla-Leiterlehrgang an der Küstenartillerieschule, Wilhelmshaven.

19.09.1936 - 21.02.1937 In der VI. Marine-Artillerieabteilung, Emden.

22.02.1937 - 27.02.1937 Unterricht in der Fla-Horch-Lehrkompanie, Nordholz.

28.02.1937 - 27.06.1937 In der VI. Marine-Artillerieabteilung, Emden.

28.06.1937 - 18.09.1937 Artillerie A Lehrgang an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.

19.09.1937 - 13.10.1937 In der VI. Marine-Artillerieabteilung, Emden.

14.10.1937 - 31.03.1939 3. Artillerieoffizier, Wachoffizier und Divisionsoffizier auf dem Panzerschiff ADMIRAL SCHEER.

01.04.1939 - 08.01.1940 1. Artillerie- und Fähnrichsoffizier auf dem Leichten Kreuzer LEIPZIG.

09.01.1940 - 09.08.1940 Lehrer an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.

10.08.1940 - 14.10.1940 Marine-Verbindungsoffizier zum Armee-Oberkommando 16.

15.10.1940 - 21.12.1940 U-A-Lehrgang für U-Offiziere in der 1. U-Lehrdivision, Neustadt.

22.12.1940 - 05.01.1941 In der 1. U-Lehrdivision, Neustadt.

06.01.1941 - 08.02.1941 U-Lehrgang an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.

09.02.1941 - 30.03.1941 Kommandantenschüler auf U 37.

31.03.1941 - 28.04.1941 Kommandanten-Lehrgang in der 24. U-Flottille, Memel. Kommandanten-Schießlehrgang.

29.04.1941 - 10.06.1941 Baubelehrung für U 130 in der Kriegsschiffbaulehrabteilung U-Nordsee, Bremen.

11.06.1941 - 01.01.1943 Kommandant von U 130.

02.01.1943 - 08.05.1945 Chef der 2. U-Flottille, Lorient, gleichzeitig vom 01.08.1944 - 08.05.1945 Chef des U-Boot-Stützpunktes
Lorient und Chef des Sicherungsverbandes Lorient, gleichzeitig vom 00.11.1944 - 08.05.1945 Chef des
Stabes beim Seekommandanten Lorient. Im November 1944 beim Besuch einer vorderen Stellung durch
eine Landmine schwer verwundet.

10.05.1945 - 20.01.1948 Französische Kriegsgefangenschaft.

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902
Seite 118.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Die Ritterkreuzträger der U-Boot-Waffe
2003 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205152
Seite 254.

Walther-Peer Fellgiebel Die Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939-1945
1988 - Podzun-Pallas Verlag - ISBN- 3790903426
Seite 250.

Walter Lohmann/Hans H. Hildebrand Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945
1956 - Podzun Verlag - ohne ISBN
Band 3 - Abschnitt 291 - Seite 159.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Kommandanten - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Fritz Kallipke - - Ernst Kals - - Horst-Tessen von Kameke - - - - Kommandanten - - K - - Hauptseite

Meine Werkzeuge