Heinz Franke

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Hans-Heino Franke - - Heinz Franke - - Wilhelm Franken - - - - Kommandanten - - F - - Hauptseite

LEBENSDATEN


Geburtsdatum: 30.11.1915
Geburtsort: Berlin-Steglitz
Todesdatum: 05.04.2003
Todesort: Sasbach (Achern)

MARINE-OFFIZIERSJAHRGANG bzw. EINTRITT IN DIE MARINE


Marine-Offiziersjahrgang Crew 36

DIENSTGRADE


10.09.1936 Seekadett
01.05.1937 Fähnrich zur See
01.07.1938 Oberfähnrich zur See
01.10.1938 Leutnant zur See
01.10.1940 Oberleutnant zur See
01.04.1943 Kapitänleutnant

ORDEN UND AUSZEICHNUNGEN


23.02.1940 Eisernes Kreuz 2. Klasse
03.04.1940 Dienstauszeichnung IV. Klasse
21.11.1941 U-Bootskriegsabzeichen 1939
16.05.1942 Flottenkriegsabzeichen
12.12.1942 Eisernes Kreuz 1. Klasse
30.11.1943 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes
23.03.1944 Ärmelband "Afrika"
24.01.1945 U-Bootsfrontspange in Bronze

WERDEGANG


03.04.1936 Eintritt in die Kriegsmarine als Offiziersanwärter.

03.04.1936 - 13.06.1936 Infanterieausbildung in der 2. Kompanie/II. Schiffstammabteilung der Ostsee, Stralsund.

14.06.1936 - 12.09.1936 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff GORCH FOCK.

13.09.1936 - 30.04.1937 Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer EMDEN.

01.05.1937 - 03.10.1937 Hauptlehrgang für Fähnriche an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.

04.10.1937 - 13.10.1937 Navigationsbelehrungsfahrt auf dem Schulschiff PAUL BEHNCKE.

14.10.1937 - 27.11.1937 Hauptlehrgang für Fähnriche an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.

28.11.1937 - 02.01.1938 Infanterielehrgang für Fähnriche in der II. Schiffsstammabteilung der Ostsee, Stralsund.

03.01.1938 - 13.01.1938 Nachrichtenlehrgang für Fähnriche an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.

14.01.1938 - 17.02.1938 Torpedolehrgang für Fähnriche an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.

18.02.1938 - 22.02.1938 Sperrlehrgang für Fähnriche an der Sperrschule, Kiel-Wik.

23.02.1938 - 02.04.1938 Artillerielehrgang für Fähnriche an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.

03.04.1938 - 30.04.1938 Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer KARLSRUHE.

01.05.1938 - 04.10.1938 Bordausbildung auf dem Schlachtschiff GNEISENAU.

05.10.1938 - 22.12.1938 Fla-Lehrgang an der Küstenartillerieschule, Wilhelmshaven.

23.12.1938 - 14.10.1940 Divisions- und Flakoffizier auf dem Schlachtschiff GNEISENAU.

15.10.1940 - 05.01.1941 U-Lehrgang in der 1. U-Lehrdivision, Neustadt.

06.01.1941 - 02.02.1941 U-Lehrgang an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.

03.02.1941 - 02.03.1941 U-Lehrgang an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.

03.03.1941 - 29.03.1941 U-Wachoffizier-Lehrgang an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.

30.03.1941 - 28.04.1941 Baubelehrung für U 84 bei der Kriegsschiffbaulehrabteilung U-Ostsee, Kiel.

29.04.1941 - 27.12.1941 1. Wachoffizier auf U 84.

28.12.1941 - 15.01.1942 Kommandanten-Lehrgang in der 26. U-Flottille, Pillau.

16.01.1942 - 19.10.1942 Kommandant von U 148.

20.10.1942 - 04.02.1944 Kommandant von U 262.

26.01.1944 - 04.02.1944 Zur Verfügung der 3. U-Flottille, La Pallice.

05.02.1944 - 19.04.1944 Referent in der 2. Seekriegsleitung/Befehlshaber der U-Boote/Operationsabteilung.

20.04.1944 - 19.05.1944 In der Schiffsbaukommission des Oberkommandos der Marine.

20.05.1944 - 10.07.1944 Im Stab des Marine-Gruppenkommandos West.

11.07.1944 - 14.03.1945 Chef der Ausbildung im Lehrkommando 350/400 des Kommandos der Kleinkampfverbände, Surendorf.

15.03.1945 - 09.04.1945 Kommandant von U 3509.

10.04.1945 - 08.05.1945 Kommandant von U 2502.

08.05.1945 - 17.12.1945 Kriegsgefangenschaft in Krageroe (Norwegen).

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902
Seite 69.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Die Ritterkreuzträger der U-Boot-Waffe
2003 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205152
Seite 409.

Walther-Peer Fellgiebel Die Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939-1945
1988 - Podzun-Pallas Verlag - ISBN- 3790903426
Seite 185.

Walter Lohmann/Hans H. Hildebrand Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945
1956 - Podzun Verlag - ohne ISBN
Band 3 - Abschnitt 291 - Seite 80.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Kommandanten - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Hans-Heino Franke - - Heinz Franke - - Wilhelm Franken - - - - Kommandanten - - F - - Hauptseite

Meine Werkzeuge