H.C. Stülcken & Sohn

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Krupp Germaniawerft - - H.C. Stülcken & Sohn - - Holmwerft - - - - Werften - - - - Hauptseite

Nach Kriegsausbruch erfolgte der erste Auftrag der Kriegsmarine an die H. C. Stülcken & Sohn Werft in Hamburg für den Bau von 6 U-Booten vom Typ VII C. Bereits ab Anfang 1940 war die Werft mit ihrer gesamten Hellingkapazität für den U-Boot-Bau tätig. Im Jahre 1942 war eine jährliche Ablieferung von 8 U-Booten vorgesehen. Hierfür wurden 1550 Arbeiter eingesetzt. Außerdem richtete die Werft eine eingene Montagehalle für den Bau von 12 Dieselmotoren jährlich ein.

Im größeren U-Boot-Bauprogramm von 1943 war die Stülcken-Werft nicht mehr vorgesehen. Als auch noch der Bau von Geleitbooten aus dem Werftprogramm gestrichen wurde, bieb die Hellinganlage 1944 fast ungenutzt. Allerdings wurde die Werft noch als Liferant für den Rohsektionsbau eingesetzt. Es wurden Bugteile und Druckkörperschüsse des Typs XXI für die Deutsche Werke AG, Kiel und die Danziger Werft AG, Danzig hergestellt. Auch sollte die Werft für 1945 die Ablieferung von monatlich 12 Hecksektionen des Walter Typ XXVI übernehmen, die, so sah es die Planung vor, im U-Boot-Bunker Fink II gebaut werden sollten. Dafür sollte die Werft den U-Boot-Bunker Fink II mit Baumaterialien ausrüsten. Doch die schweren Luftangriffe vom 18.06. und 20.06.1944, sowie am 17.01.1945 und 11.03.1945 zerstörten die Werft vollkommen, so dass der gesamte Werftbetrieb zum Erliegen kam.

BAUAUFTRÄGE DER WERFT

Typ VII C:

U 701 U 702 U 703 U 704 U 705 U 706 U 707 U 708 U 709
U 710 U 711 U 712 U 713 U 714 U 715 U 716 U 717 U 718
U 719 U 720 U 721 U 722 U 905 U 906 U 907 U 908

.

Typ VII C/41:

U 723 U 724 U 725 U 726 U 727 U 728 U 729 U 730 U 909
U 910 U 911 U 912

.

Typ VII C/42:

U 913 U 914 U 915 U 916 U 917 U 918

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Bei interesse wird auch gern der Name des edelen Spenders genannt. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

Krupp Germaniawerft - - H.C. Stülcken & Sohn - - Holmwerft - - - - Werften - - - - Hauptseite

Meine Werkzeuge