U 718

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 717 - - U 718 - - U 719 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: VII C
Bauauftrag: 10.04.1941
Bauwerft: H.C. Stülcken & Sohn, Hamburg
Baunummer: 784
Serie: U 701 - U 722
Kiellegung: 18.05.1942
Stapellauf: 26.03.1943
Indienststellung: 25.06.1943
Kommandant: Helmut Wieduwilt
Feldpostnummer: M - 53 527

DIE KOMMANDANTEN (2)


25.06.1943 - 18.11.1943 Oberleutnant zur See Helmut Wieduwilt

DIE FLOTTILLEN


25.06.1943 -18.11.1943 Ausbildungsboot 5. U-Flottille

ERPROBUNGEN UND AUSBILDUNG


25.06.1943 - 18.11.1943 Ausbildung und Erprobungen bei den einzelnen Kommandos (UAK, TEK, AGRU-Front usw.) und Ausbildungs-
flottillen.

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 718
Datum: 18.11.1943
Letzter Kommandant: Helmut Wieduwilt
Ort: Ostsee
Position: 55°21' Nord - 15°24' Ost
Planquadrat: AO 8336
Verlust durch: U 476
Tote: 43
Überlebende: 7

U 718 sank, am 18.11.1943 in der Ostsee nordöstlich der Insel Bornholm, nach einer Kollision mit dem deutschen Unterseeboot U 476. U 718 befand sich noch in der Ausbildung als es gerammt wurde. Das U-Boot wurde in Höhe des Maschinenraumes getroffen und sank innerhalb von einer Minute. Von 15 im Wasser treibenden Überlebenden wurden 7 von U 476 gerettet.

DIE BESATZUNG

Am 18.11.1943 kamen ums Leben: (43 Personen) v.l.n.r.

Arlt, Robert Boguslaw, Franz Bombe, Heinrich
Diehl, Kuno Dubicki, Alfred Freund, Josef
Georg, Fritz Greil, Gerhard Guttzeit, Walter
Hoyer, Günther Huster, Rolf Kasparzak, Karl
Kauffmann, Karl Knauer, Heinz-Emil Kohrs, Herbert
Marth, Alfred Maurer, Hans-Balthasar Mayer, Wilhelm
Menzel, Günter Metzel, Gerhard Meyn, Peter
Minter, Heinz Mische, Otto Mross, Wilhelm
Ohse, Heinz Pabst, Fritz Pottgiesser, Werner
Plank, Hans-Bernhard Ramm, Walter Richter, Hans
Schluck, Wilhelm Schmidt, Werner Schneider, Heinrich
Schreiber, Walter Schüler, Kurt Stromberg, Johann
Stüdemann, Heinz Vogt, Rudolf Wauschkies, Otto
Witt, Ernst Wörndl, Georg Zander, Wilhelm-Alfred
Ziegling, Hans

Überlebende des 18.11.1943: (1 Personen) (3)

Wieduwilt, Helmut

Vor dem 18.11.1943: (2 Personen) (4)

Daumann, Willi Tegtmeier, Walter

EMPFOHLENE LITERATUR

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 254.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 117, 253.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 171, 172.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 661 - U 849 – S. 157.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 718 ist nicht vorhanden.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Überlebende unvollständig. Nicht ermittelt.

(4) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten Auslaufen auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Bei Interesse wird auch gern der Name des edlen Spenders genannt. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 717 - - U 718 - - U 719 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge