02.09.1940

Aus U-Boot-Archiv Wiki

01.09.1940 - - 02.09.1940 - - 03.09.1940 - - - - 1940 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

MONTAG, 02. SEPTEMBER 1940

CHRONIK (1)


U 28 Nordatlantik - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 29 Wilhelmshaven/Nordsee - AN 98 - 14:00 - Ausgelaufen von Wilhelmshaven (AN 98). Beginn der 6. Unternehmung. Marsch im Geleit
von SPERRBRECHER 3 bis "Leuchtschiff F".

U 32 Nordatlantik - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 38 Nordatlantik/Biscaya - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 46 Nordatlantik - 14:55 - Dampfer gesichtet. Getaucht zum Angriff. 15:55 - Torpedo auf den Dampfer geht fehl. 16:05 - Aufgetaucht.
Geschütz besetzt. Nach drei Schuß Treffer erzielt. 17:07 - Dampfer schießt zurück. Salven liegen nach einiger Zeit ziemlich nah.
Getaucht. Gefecht abgebrochen. 20:42 - Alarmtauchen vor Zerstörer. Im GHG Geleitzug gehorcht. 21:50 - Aufgetaucht. Geleitzug
verfolgt. 22:04 - Torpedo auf gesichteten Tanker. Treffer. Versenkt wurde die britische THORNLEA. 22:05 - Torpedo auf weiteren
Dampfer. Treffer. Versenkt wurde die britische BIBURY. 22:30 - Rückmarsch. Verschossen.

U 47 Nordatlantik - 15:43 - Dampfer gesichtet. Angriff. 16:35 - 16:45 - Drei Torpedos auf den Dampfer. Ein Treffer. Dampfer stoppt,
Besatzung geht in die Boote. 17:01 - Fangschuß. Treffer. Versenkt wurde die belgische VILLE DE MONS.

U 56 Nordatlantik - 01:37 - Zwei Zerstörer gesichtet. Angriff. Rohre nicht klar zum Schuß. Getaucht. 01:39 - Geleitzug gesichtet. Kein
rankommen möglich.

U 57 Nordsee - AN - Auf dem Rückmarsch. 18:30 - Von "SPERRBRECHER 3" aufgenommen. Marsch Brunsbüttel - Kiel.

U 58 Lorient/Biscaya - BF 61 - 08:00 - Ausgelaufen von Lorient (BF 61). Beginn der 10. Unternehmung. 22:15 - U-Boot in Sicht.
Draufzugehalten. Boot verschwindet in Dunstschleier. 23:37 - Alarmtauchen. Bei 20 m eine Torpedoexplosion. Frühdetonierer
oder Grundgänger. Das englische U-Boot überläuft U 58 und verschwindet mit hoher Fahrt.

U 59 Nordatlantik - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 60 Nordatlantik - 04:07 - Geleitzug gesichtet. Angriff. 04:42 - Torpedo auf einen Dampfer geht fehl. 07:55 - Alarmtauchen vor Dampfer.
Überläuft das Boot. Anschließend von Flugzeugen unter Wasser gedrückt. 23:00 - Horchpeilung im Norden. Aufgetaucht und zugelaufen.

U 61 Bergen/Nordsee - AN 24 - 19:00 - Ausgelaufen von Bergen (AN 24), nach Ergänzungen. Marsch im Geleit von RATTE bis Björnestangen.

U 65 Nordatlantik - 00:00 - Aufgetaucht und vorgelaufen zu erneuten Angriff auf den am Vortag gesichteten Dampfer. 01:21 - Erster
Torpedo auf den Dampfer geht fehl. 02:35 - Zweiter Torpedo auf den Dampfer geht fehl. 04:41 - Dritter Torpedo geht fehl.
Sämtliche Angriffe von Gegner nicht bemerkt. Tiefeneinstellung jeweils 2 m. Vor dem vierten Angriff verschwindet der Dampfer
im Nebel.


EMPFOHLENE LITERATUR

Herbert Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 - 1945 - Band 1 - 15.

Werner Rahn/Gerhard Schreiber - Kriegstagebücher der Seekriegsleitung 1939 - 1945 - Band 1 - 77.

Kriegstagebuch des Befehlshabers der U-Boote. In Englisch auf der Internetseite von U-boat-Archiv: http://www.uboatarchive.net/BDUKTB.htm

Sämtliche Kriegstagebücher der U-Boote, des BdU und aller FdU´s erhältlich beim National Archiv an Recording Administration (NARA) in Washington, 4205 Suitland Road, auf Mikrofilmrollen T 1022/Rollen 3 bis 4188. NARA: http://www.archives.gov/

ANMERKUNGEN

(1) Zu den Planquadratangaben:

Nur Buchstaben (AN, AO, DC, AF usw.) – Diese Angaben sind von mir grob geschätzt. Keine genauen Angaben vorhanden.

Buchstaben + zwei Nummern (AN 95, AO 77, DC 89 usw.) – Diese Angaben stammen meist aus dem KTB des BdU. Da diese meist vom B.d.U. mitgekoppelt wurden, stimmen diese Angaben mit dem genauen Positionen der Boote oft nicht überein. Diese Angaben beziehen sich meisten auf den Zeitpunkt 08:00 Uhr

Buchstaben + vier Nummern (AN 3674, DH 3336, AF 3527 usw.) Diese Angaben stammen fast immer aus dem Kriegstagebuch des jeweiligen Bootes.

Buchstaben + eine Nummer + 0 (DH 90, CH 40, AN 30) Dies bedeutet das das Boot im Planquadrat DH 9 + 0 = unbekannt steht. Daher die 9 und die 0. Die Null steht in diesem Fall für unbekannt.

Wenn mehre Planquadratangaben folgen (AN 3674/DH 3336/AF 3527 usw.) Diese Angaben geben meist dem Weg eines Bootes im Laufe des Tages wieder. Meist folgten die Boote einen Einheitlichen Rhythmus (04:00, 08:00, 12:00, 16:00, 20:00, 00:00 Uhr).

Sollte jemand Fehler feststellen, kann er mich gerne darauf hinweisen. Danke.

(2) Boot wurde auf dieser Unternehmung versenkt.

PLANQUADRATKARTEN unter: http://www.u-historia.com/uhistoria/tecnico/cartografia/mapas.htm

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Schiffen, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Bei Interesse wird auch gern der Name des edlen Spenders genannt.

Speziell für die Chronikseiten bräuchte ich genaue Positionsangaben durch die Planquadrat Angaben.

Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

01.09.1940 - - 02.09.1940 - - 03.09.1940 - - - - 1940 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

Meine Werkzeuge