Hermann Stuckmann

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Rolf Struckmeier - - Hermann Stuckmann - - Bruno Studt - - - - Kommandanten - - S - - Hauptseite

LEBENSDATEN


Geburtsdatum: 02.01.1921
Geburtsort: Wuppertal-Barmen
Todesdatum: 18.08.1944
Todesort: Biscaya

MARINE-OFFIZIERSJAHRGANG bzw. EINTRITT IN DIE MARINE


Marine-Offiziersjahrgang Crew X/39

DIENSTGRADE


01.02.1940 Seekadett
01.07.1940 Fähnrich zur See
01.07.1941 Oberfähnrich zur See
01.03.1942 Leutnant zur See
01.10.1943 Oberleutnant zur See

ORDEN UND AUSZEICHNUNGEN


11.05.1942 Eisernes Kreuz 2. Klasse
15.05.1942 U-Bootskriegsabzeichen 1939
18.11.1942 Eisernes Kreuz 1. Klasse
16.09.1943 Dienstauszeichnung IV. Klasse
11.08.1944 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

WERDEGANG


16.09.1939 Eintritt in die Kriegsmarine als Offiziersanwärter.

16.09.1939 - 29.11.1939 Infanterieausbildung bei der 2. Kompanie/7. Schiffsstammabteilung, Stralsund.

30.11.1939 - 30.04.1940 Bordausbildung auf dem Linienschiff SCHLESWIG-HOLSTEIN.

01.05.1940 - 23.08.1940 Hauptlehrgang für Fähnriche an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.

24.08.1940 - 10.09.1940 Zum Standortältesten Neustadt kommandiert.

11.09.1940 - 24.11.1940 Fähnrich zur See auf dem Leichten Artillerieträger MEMELLAND.

25.11.1940 - 31.01.1941 Funktechnischer Offizier C-Lehrgang an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.

01.02.1941 - 06.04.1941 Fähnrich zur See auf dem U-Boottender SAAR bei der 25. U-Flottille, Danzig.

07.04.1941 - 31.05.1941 Torpedolehrgang für Fähnriche an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.

01.06.1941 - 29.06.1941 Nachrichtenlehrgang für Fähnriche an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.

30.06.1941 - 27.07.1941 Artillerielehrgang für Fähnriche an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.

28.07.1941 - 28.09.1941 U-Lehrgang bei der 1. U-Lehrdivision, Neustadt/Pillau.

29.09.1941 - 18.12.1941 Zur Verfügung der 3. U-Flottille, La Pallice.

19.12.1941 - 11.05.1943 3. Wachoffizier, 2. Wachoffizier und 1. Wachoffizier auf U 571.

12.05.1943 - 16.05.1943 Lehrgang bei der 2. U-Ausbildungsabteilung, Neustadt/Zeven.

17.05.1943 - 28.06.1943 Kommandanten-Lehrgang bei der 24. U-Flottille, Memel. 48. Kommandanten-Schießlehrgang.

29.06.1943 - 04.08.1943 Baubelehrung für U 316 bei der 3. Kriegsschiffbaulehrabteilung, Lübeck.

05.08.1943 - 04.05.1944 Kommandant von U 316.

05.05.1944 - 18.08.1944 Kommandant von U 621.

18.08.1944 In der Biscaya 90 sm vor La Rochelle, bei der Versenkung seines Bootes U 621, ums Leben gekommen.

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902
Seite 238.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Die Ritterkreuzträger der U-Boot-Waffe
2003 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205152
Seite 468.

Walther-Peer Fellgiebel Die Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939-1945
1988 - Podzun-Pallas Verlag - ISBN- 3790903426
Seite 416.

Walter Lohmann/Hans H. Hildebrand Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945
1956 - Podzun Verlag - ohne ISBN
Band 3 - Abschnitt 291 - Seite 385.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Kommandanten - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Rolf Struckmeier - - Hermann Stuckmann - - Bruno Studt - - - - Kommandanten - - S - - Hauptseite

Meine Werkzeuge