Hans Gilardone

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Hans-Henrich Giessler - - Hans Gilardone - - Wolfgang Glaser - - - - Kommandanten - - G - - Hauptseite

LEBENSDATEN


Geburtsdatum: 09.07.1912
Geburtsort: München
Todesdatum: 08.12.1942
Todesort: Nordatlantik

MARINE-OFFIZIERSJAHRGANG bzw. EINTRITT IN DIE MARINE


Marine-Offiziersjahrgang Crew 32

DIENSTGRADE


04.11.1932 Seekadett
01.01.1934 Fähnrich zur See
01.09.1935 Oberfähnrich zur See
01.01.1936 Leutnant zur See
01.10.1937 Oberleutnant zur See
01.02.1940 Kapitänleutnant

ORDEN UND AUSZEICHNUNGEN


00.00.0000 Zurzeit nicht ermittelt.

WERDEGANG


01.04.1932 Eintritt in die Reichsmarine als Offiziersanwärter.

01.04.1932 - 00.02.1938 Grund- und Bordausbildung, Fähnrichslehrgänge und diverse Kommandos.

00.03.1938 - 00.03.1941 Wachoffizier und Divisionsoffizier auf dem Leichten Kreuzer KÖLN.

00.03.1941 - 00.07.1941 U-Bootsausbildung.

00.07.1941 - 00.09.1941 Kommandanten-Lehrgang in der 24. U-Flottille, Memel.

00.09.1941 - 00.10.1941 Kommandantenschüler auf U 203.

00.10.1941 - 07.11.1941 Baubelehrung für U 254 bei der Kriegsschiffbaulehrabteilung U-Nordsee, Bremen.

08.11.1941 - 08.12.1942 Kommandant von U 254.

08.12.1942 Im Nordatlantik südöstlich von Kap Farewell, bei der Versenkung seines Bootes U 254, ums Leben
gekommen.

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902
Seite 79.

Walter Lohmann/Hans H. Hildebrand Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945
1956 - Podzun Verlag - ohne ISBN
Band 3 - Abschnitt 292 - Seite 76.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Kommandanten - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Hans-Henrich Giessler - - Hans Gilardone - - Wolfgang Glaser - - - - Kommandanten - - G - - Hauptseite

Meine Werkzeuge