Aktionen

Viktor Schütze

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 18. April 2021, 07:54 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Herbert-Viktor Schütze ← Viktor Schütze → Walter Schug

Geburtsdatum: 16.02.1906
Geburtsort: Kiel
Todesdatum: 23.09.1950
Todesort: Frankfurt/Main

MARINE-OFFIZIERSJAHRGANG bzw. EINTRITT IN DIE MARINE

Marine-Offiziersjahrgang Crew 25

DIENSTGRADE

16.11.1925 Seekadett
01.04.1927 Fähnrich zur See
01.06.1928 Oberfähnrich zur See
01.10.1929 Leutnant zur See
01.07.1931 Oberleutnant zur See
01.10.1935 Kapitänleutnant
01.02.1940 Korvettenkapitän (mit Wirkung vom 01.02.1940 und Rangdienstalter vom 01.08.1939)
01.03.1943 Fregattenkapitän
01.03.1944 Kapitän zur See (mit Wirkung vom 01.03.1944)

ORDEN UND AUSZEICHNUNGEN

21.08.1939 Spanisches Marineverdienstkreuz in Weiß
13.11.1939 Eisernes Kreuz 2. Klasse
21.02.1940 Eisernes Kreuz 1. Klasse
04.12.1940 Nennung im Wehrmachtbericht
10.12.1940 Nennung im Wehrmachtbericht
11.12.1940 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes
27.05.1941 Nennung im Wehrmachtbericht
13.07.1941 Nennung im Wehrmachtbericht
14.07.1941 23. Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes
01.11.1941 Italienisches Kriegskreuz mit Schwertern
30.01.1944 Kriegsverdienstkreuz II. Klasse mit Schwertern
01.09.1944 Kriegsverdienstkreuz I. Klasse mit Schwertern

WERDEGANG

01.04.1925 Eintritt in die Reichsmarine als Offiziersanwärter.
01.04.1925 - 31.07.1925 Infanterieausbildung in der 8. Kompanie/II. Abteilung Schiffsstammdivision der Ostsee, Stralsund.
01.08.1925 - 18.01.1926 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff NIOBE.
19.01.1926 - 26.03.1927 Bordausbildung auf dem Kleinen Kreuzer HAMBURG. Weltreise (14.02.1926 - 19.03.1927)
27.03.1927 - 29.06.1927 Hauptlehrgang für Fähnriche an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
30.06.1927 - 06.07.1927 Navigationsbelehrungsfahrt auf dem Tender NORDSEE.
07.07.1927 - 23.10.1927 Hauptlehrgang für Fähnriche an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
24.07.1927 - 29.10.1927 Navigationsbelehrungsfahrt auf dem Vermessungsschiff METEOR.
30.10.1927 - 01.04.1928 Hauptlehrgang für Fähnriche an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
02.04.1928 - 03.06.1928 Torpedolehrgang für Fähnriche an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
04.06.1928 - 08.07.1928 Nachrichtenlehrgang für Fähnriche an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
09.07.1928 - 04.08.1928 Sperrlehrgang für Fähnriche beim Sperrmittel-Versuchskommando, Kiel.
05.08.1928 - 28.10.1928 Infanterielehrgang für Fähnriche in der 4./II. Abteilung Schiffsstammdivision der Ostsee, Stralsund.
29.10.1928 - 03.02.1929 Artillerielehrgang für Fähnriche an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.
04.02.1929 - 27.09.1929 Bordausbildung auf dem Linienschiff HESSEN.
28.09.1929 - 22.09.1930 III. Wachoffizier auf dem Torpedoboot T 155.
23.09.1930 - 20.11.1930 Kompanieoffizier in der 3. (Flak) Kompanie/I. Marine-Artillerieabteilung, Kiel.
21.11.1930 - 20.12.1930 S-MG-Ausbildung bei der II. Abteilung/Infanterieregiment 6.
21.12.1930 - 21.09.1931 Kompanieoffizier in der 3. (Flak) Kompanie/I. Marine-Artillerieabteilung, Kiel.
22.09.1931 - 22.12.1931 Torpedooffizier-Lehrgang an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
23.12.1931 - 21.09.1932 Kompanieoffizier in der 3. (Flak) Kompanie/I. Marine-Artillerieabteilung, Kiel.
26.09.1932 - 27.09.1934 II. Wachoffizier auf dem Torpedoboot G 10.
28.09.1934 - 11.11.1934 Adjutant auf dem Linienschiff HESSEN.
12.11.1934 - 16.12.1934 Adjutant auf dem Panzerschiff ADMIRAL SCHEER.
17.12.1934 - 21.12.1934 Ausbildung für Signaloffiziere an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
22.12.1934 - 30.09.1935 Adjutant auf dem Panzerschiff ADMIRAL SCHEER.
01.10.1935 - 20.12.1935 U-Schüler an der U-Schule, Neustadt.
21.12.1935 - 01.10.1937 Kommandant von U 19.
02.10.1937 - 22.06.1938 In der Ausbildungsabteilung der 3. Zerstörerdivision, zugleich Kompanieführer im Besatzungsstamm der
5. Zerstörerdivision (bis 17.05.1938).
23.06.1938 - 12.08.1938 I. Offizier auf dem Zerstörer ERICH STEINBRINCK in der 3. Zerstörerdivision.
13.08.1938 - 04.09.1939 Kommandant von U 11.
01.12.1938 - 07.12.1938 Sperrlehrgang für Stabsoffiziere an der Sperrschule, Kiel-Wik.
05.09.1939 - 19.05.1940 Kommandant von U 25.
20.05.1940 - 04.07.1940 Baubelehrung für U 103 bei U-Boote Nordsee, Bremen.
05.07.1940 - 12.08.1941 Kommandant von U 103.
13.08.1941 - 06.02.1943 Chef der 2. U-Flottille, Lorient.
07.02.1943 - 00.05.1945 Führer der U-Boote/Ausbildung in Gotenhafen.
00.05.1945 - 00.03.1946 Im Marine-Bereichskommando, Flensburg-Kappeln.

LITERATURVERWEISE

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902 - Seite 219.
Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Die Ritterkreuzträger der U-Boot-Waffe
2003 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205152 - Seite 98.
Walther-Peer Fellgiebel Die Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939-1945
1988 - Podzun-Pallas Verlag - ISBN- 3790903426 - Seite 55, 391.
Walter Lohmann/H.H. Hildebrand Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945
1956 - Podzun Verlag - ohne ISBN - Band 3 - Abschnitt 291 - Seite 346.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Kommandanten - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Herbert-Viktor Schütze ← Viktor Schütze → Walter Schug