U 462

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 461 - - U 462 - - U 463 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: XIV
Bauauftrag: 14.05.1940
Bauwerft: Deutsche Werke AG, Kiel
Serie: U 459 - U 464
Baunummer: 293
Kiellegung: 02.01.1941
Stapellauf: 29.11.1941
Indienststellung: 05.03.1942
Kommandant: Bruno Vowe
Feldpostnummer: M - 26 839

DIE KOMMANDANTEN (2)


05.03.1942 - 30.07.1943 Oberleutnant zur See Bruno Vowe

FLOTTILLEN


05.03.1942 - 31.07.1942 Ausbildungsboot 4. U-Flottille
01.08.1942 - 31.10.1942 Frontboot 10. U-Flottille
01.11.1942 - 30.07.1942 Frontboot 12. U-Flottille

ERPROBUNGEN UND AUSBILDUNG


06.03.1942 - 15.04.1942 Kiel Einzelausbildung bei der UAK. Ölabgabeübung mit U 514.

16.04.1942 - 18.04.1942 Kiel Umballasten bei den Deutschen Werke AG.

19.04.1942 - 23.04.1942 Kiel Erprobungen beim UAK.

24.04.1942 - 15.05.1942 Kiel Überholungsarbeiten im Dock bei den Deutschen Werke AG.

16.05.1942 - 21.05.1942 Kiel Ausbildung beim UAK.

23.05.1942 - 02.06.1942 Danzig Seeausbildung bei der 25. U-Flottille. Ölabgabeübung mit U 444.

03.06.1942 - 14.06.1942 Hela Seeausbildung bei der AGRU-Front.

14.06.1942 - 17.06.1942 Danzig Einzelausbildung bei der 25. U-Flottille.

18.06.1942 - 18.06.1942 Danziger Bucht Beölung in See mit U 422, U 516, U 211 und U 616.

19.06.1942 - 19.06.1942 Danziger Bucht Beölung in See mit U 604, U 91, U 615 und U 613.

20.06.1942 - 20.06.1942 Ostsee Wabowerfen und Artillerieschießen.

21.06.1942 - 26.06.1942 Gotenhafen Taktische Übungen bei der 25. U-Flottille.

27.06.1942 - 29.06.1942 Stettin Ruhetage.

30.06.1942 - 01.07.1942 Rönne Abhorchen bei der UAG-Schall.

02.07.1942 - 14.07.1942 Kiel Restarbeiten bei den Deutschen Werke AG.

15.07.1942 - 19.07.1942 Kiel Kompensieren, Torpedo- und Proviantübernahe, 32 t für 30 Wochen.

20.07.1942 - 22.07.1942 Kiel Ausrüstung zur 1. Unternehmung, Ruhe und Schlußtrimm.

DIE UNTERNEHMUNGEN

1. UNTERNEHMUNG:

23.07.1942 - Kiel - - - - - - - - 24.07.1942 - Kristiansand
25.07.1942 - Kristiansand - - - - - - - - 21.09.1942 - St. Nazaire

U 462, unter Oberleutnant zur See Bruno Vowe, lief am 23.07.1942 von Kiel aus. Nach dem Marsch über die Ostsee, sowie der Aufnahme von 3 Kisten Bolde in Kristiansand, versorgte das Boot 14 U-Boote im Nordatlantik, östlich der Karibik. Es gehörte auf dieser Unternehmung zur U-Boot-Gruppe LOHS. Nach 60 Tagen und zurückgelegten 8.481,5 sm, lief U 462 am 21.09.1942 in St. Nazaire ein.

Versorgt wurden:

16.08.1942 - U 558 43,3 m³ Brennstoff und 14 Tagen Proviant

18.08.1942 - U 94 65 m³ Brennstoff und 14 Tagen Proviant

29.08.1942 - U 373 60 m³ Brennstoff, Schmieröl und Proviant

29.08.1942 - U 596 14 Tagen Proviant

29.08.1942 - U 755 8 Tagen Proviant

01.09.1942 - U 176 54 m³ Brennstoff, Schmieröl und 14 Tagen Proviant

01.09.1942 - U 569 57,2 m³ Brennstoff, 1,3 m³ Schmieröl und 14 Tagen Proviant

01.09.1942 - U 755 50 m³ Brennstoff

01.09.1942 - U 596 50 m³ Brennstoff

01.09.1942 - U 135 23 m³ Brennstoff und 7 Tagen Proviant

04.09.1942 - U 163 4,3 ts Frischwasser, 0,5 m³ Destillat und Proviant

04.09.1942 - U 98 26,5 m³ Brennstoff, 2 t Schmieröl und 14 Tagen Proviant

05.09.1942 - U 512 40 m³ Brennstoff und 14 Tagen Proviant

05.09.1942 - U 516 25 m³ Brennstoff und 7 Tagen Proviant

07.09.1942 - U 516 23 m³ Brennstoff und 2 Torpedos

07.09.1942 - U 86 Proviant, einem Netzanschluß für das Allwellengerät und Zigarren. Arzt Visite

08.09.1942 - U 173 1 Ju-Verdichter und Proviant versorgt. Arzt Visite

09.09.1942 - U 600 25 m² Brennstoff und 5 Tagen Proviant

12.09.1942 - U 203 Bordarzt von U 462, Dr. Rohrbach, bestätigt den Tod des Kommandanten von U 203, Rolf Mützelburg.

Chronik 23.07.1942 – 21.09.1942: (die Chronikfunktion für U 462 ist noch nicht verfügbar)

23.07.1942 - 24.07.1942 - 25.07.1942 - 26.07.1942 - 27.07.1942 - 28.07.1942 - 29.07.1942 - 30.07.1942 - 31.07.1942 - 01.08.1942 - 02.08.1942 - 03.08.1942 - 04.08.1942 - 05.08.1942 - 06.08.1942 - 07.08.1942 - 08.08.1942 - 09.08.1942 - 10.08.1942 - 11.08.1942 - 12.08.1942 - 13.08.1942 - 14.08.1942 - 15.08.1942 - 16.08.1942 - 17.08.1942 - 18.08.1942 - 19.08.1942 - 20.08.1942 - 21.08.1942 - 22.08.1942 - 23.08.1942 - 24.08.1942 - 25.08.1942 - 26.08.1942 - 27.08.1942 - 28.08.1942 - 29.08.1942 - 30.08.1942 - 31.08.1942 - 01.09.1942 - 02.09.1942 - 03.09.1942 - 04.09.1942 - 05.09.1942 - 06.09.1942 - 07.09.1942 - 08.09.1942 - 09.09.1942 - 10.09.1942 - 11.09.1942 - 12.09.1942 - 13.09.1942 - 14.09.1942 - 15.09.1942 - 16.09.1942 - 17.09.1942 - 18.09.1942 - 19.09.1942 - 20.09.1942 - 21.09.1942

.

2. UNTERNEHMUNG:

18.10.1942 - St. Nazaire - - - - - - - - 07.12.1942 - St. Nazaire

U 462, unter Oberleutnant zur See Bruno Vowe, lief am 18.10.1942 von St. Nazaire aus. Das Boot versorgte 16 U-Boote im Mittelatlantik. Nach 60 Tagen und zurückgelegten 6.225 sm über und 300 am unter Wasser, lief U 462 am 07.12.1942 wieder in St. Nazaire ein.

Versorgt wurden:

26.10.1942 - U 459 26 m³ Brennstoff

26.10.1942 - U 506 30 m³ Brennstoff und 7 Tagen Proviant

27.10.1942 - U 125 37 m³ Brennstoff, Frischfleisch und Gemüse für 10 Tage

31.10.1942 - UD 5 45 m³ Brennstoff, 2,2 m³ Motorenöl und Brot

01.11.1942 - U 516 10 Tagen Proviant

03.11.1942 - U 156 55 m³ Brennstoff, 2,2 m³ Motorenöl und Brot

03.11.1942 - U 107 42 m³ Brennstoff und 10 Tagen Proviant

03.11.1942 - U 590 10 Tagen Proviant

04.11.1942 - U 590 11 m³ Brennstoff

04.11.1943 - U 87 28 m³ Brennstoff und 10 Tagen Proviant

10.11.1942 - U 128 80 m³ Brennstoff und 14 Tagen Proviant

10.11.1942 - U 128 450 Liter Destillat, 2.500 Liter Schmieröl, 4 Torpedos und 6 Tagen Proviant

12.11.1942 - U 332 55 m³ Brennstoff, 1 m³ Motorenöl und 20 Tagen Proviant

13.11.1942 - U 134 70 m³ Brennstoff und 15 Tagen Proviant

16.11.1942 - U 552 40 m³ Brennstoff, 0,5 m³ Motorenöl und 25 Tagen Proviant

20.11.1942 - UD 3 55 m³ Brennstoff, 2 m³ Motorenöl und 15 Tagen Proviant

22.11.1942 - U 68 Proviant versorgt. Arzt Visite

22.11.1942 - U 332 Proviant versorgt. Arzt Visite

22.11.1942 - U 505 25 m³ Brennstoff und Proviant versorgt. Arzt Visite

Fazit des Befehlshabers der U-Boote:

Gut durchgeführte Versorgungsaufgabe. An dem Erfolg von Heyse hat das Boot durch gute Fühlungshaltermeldungen Anteil.

Chronik 18.10.1942 – 07.12.1942:

08.10.1942 - 09.10.1942 - 10.10.1942 - 11.10.1942 - 12.10.1942 - 13.10.1942 - 14.10.1942 - 15.10.1942 - 16.10.1942 - 17.10.1942 - 18.10.1942 - 19.10.1942 - 20.10.1942 - 21.10.1942 - 22.10.1942 - 23.10.1942 - 24.10.1942 - 25.10.1942 - 26.10.1942 - 27.10.1942 - 28.10.1942 - 29.10.1942 - 30.10.1942 - 31.10.1942 - 01.11.1942 - 02.11.1942 - 03.11.1942 - 04.11.1942 - 05.11.1942 - 06.11.1942 - 07.11.1942 - 08.11.1942 - 09.11.1942 - 10.11.1942 - 11.11.1942 - 12.11.1942 - 13.11.1942 - 14.11.1942 - 15.11.1942 - 16.11.1942 - 17.11.1942 - 18.11.1942 - 19.11.1942 - 20.11.1942 - 21.11.1942 - 22.11.1942 - 23.11.1942 - 24.11.1942 - 25.11.1942 - 26.11.1942 - 27.11.1942 - 28.11.1942 - 29.11.1942 - 30.11.1942 - 01.12.1942 - 02.12.1942 - 03.12.1942 - 04.12.1942 - 05.12.1942 - 06.12.1942 - 07.12.1942

.

3. UNTERNEHMUNG:

20.01.1943 - St. Nazaire - - - - - - - - 22.01.1943 - St. Nazaire

U 462, unter Oberleutnant zur See Bruno Vowe, lief am 20.01.1943 von St. Nazaire aus. Das Boot mußte diese Unternehmung, in der Biscaya, wegen Schwierigkeiten mit der Trimmung abbrechen. Es lief nach 2 Tagen, am 22.01.1943 wieder in St. Nazaire ein.

Chronik 20.01.1943 – 22.01.1943:

20.01.1943 - 21.01.1943 - 22.01.1943

.

4. UNTERNEHMUNG:

19.02.1943 - St. Nazaire - - - - - - - - 11.03.1943 - Bordeaux

U 462, unter Oberleutnant zur See Bruno Vowe, lief am 19.02.1943 von St. Nazaire aus. Das Boot versorgte 16 U-Boote im Mittelatlantik. Nach 20 Tagen und zurückgelegten 3.308 sm über und 184 sm unter Wasser, Lief U 462 am 11.03.1943 in Bordeaux ein.

Versorgt wurden:

26.02.1943 - U 358 21 m³ Brennstoff

26.02.1943 - U 707 21 m³ Brennstoff

26.02.1943 - U 303 17 m³ Brennstoff

27.02.1943 - U 604 1 Fu.M.B.-Gerät und 8 Brückengläsern

27.02.1943 - U 454 20 m³ Brennstoff

27.02.1943 - U 303 10 Tagen Proviant versorgt. Arzt Visite

28.02.1943 - U 628 1 Fu.M.B.-Gerät mit Antenne

28.02.1943 - U 332 55 m³ Brennstoff, 2 m³ Motorenöl und 14 Tagen Proviant

28.02.1943 - U 603 50 m³ Brennstoff und 7 Tagen Proviant

01.03.1943 - U 383 23 m³ Brennstoff und Proviant

01.03.1943 - U 753 17 m³ Brennstoff und 5 Tagen Proviant

01.03.1943 - U 226 25 m³ Brennstoff, einem Fu.M.B.-Gerät und 10 Tagen Proviant

01.03.1943 - U 91 35 m³ Brennstoff, einem Metox-Gerät und 10 Tagen Proviant

02.03.1943 - U 653 65 m³ Brennstoff, 1 m³ Motorenöl, 1,6 m³ Frischwasser und 14 Tagen Proviant

02.03.1943 - U 600 50 m³ Brennstoff, 1,1 m³ Motorenöl und 10 Tagen Proviant

02.03.1943 - U 621 76 m³ Brennstoff, 1 m³ Motorenöl und 8 Tagen Proviant

03.03.1943 - U 180 60 m³ Brennstoff, 600 Liter Motorenöl, ein Metox-Gerät und 14 Tagen Proviant. Außerdem mehrere Koffer
und Kisten mit diversem Inhalt die nach Japan gebracht werden sollten.

03.03.1943 - U 468 85 m³ Brennstoff, 2 m² Motorenöl und 21 Tagen Proviant.

Fazit des Befehlshabers der U-Boote:

Gut durchgeführte Versorgungsaufgabe, wodurch die Operationsmöglichkeiten von 16 Booten verlängert werden konnten. Nichts zu bemerken.

Chronik 19.02.1943 – 11.03.1943:

19.02.1943 - 20.02.1943 - 21.02.1943 - 22.02.1943 - 23.02.1943 - 24.02.1943 - 25.02.1943 - 26.02.1943 - 27.02.1943 - 28.02.1943 - 01.03.1943 - 02.03.1943 - 03.03.1943 - 04.03.1943 - 05.03.1943 - 06.03.1943 - 07.03.1943 - 08.03.1943 - 09.03.1943 - 10.03.1943 - 11.03.1943

.

5. UNTERNEHMUNG:

01.04.1943 - Bordeaux - - - - - - - - 24.04.1943 - Bordeaux

U 462, unter Oberleutnant zur See Bruno Vowe, lief am 01.04.1943 von Bordeaux aus. Das Boot versorgte 14 U-Boote im mittleren Nordatlantik. Nach 23 Tagen und zurückgelegten 3.371 sm über und 238 sm unter Wasser, lief U 462 am 24.04.1943 wieder in Bordeaux ein.

Versorgt wurden:

07.04.1943 - U 413 15 m³ Brennstoff, 0,6 m³ Motorenöl und 5 Tagen Proviant

08.04.1943 - U 415 75 m³ Brennstoff, 28 Tage Proviant und Kabel für U 618

08.04.1943 - U 229 1 m³ Motorenöl

08.04.1943 - U 381 12,5 m³ Brennstoff

08.04.1943 - U 415 2 m³ Motorenöl

08.04.1943 - U 229 21 m³ Brennstoff und 10 Tagen Proviant

08.04.1943 - U 438 22 m³ Brennstoff

09.04.1943 - U 523 1 Fu.M.B.-Gerät

11.04.1943 - U 598 89 m³ Brennstoff und 21 Tagen Proviant

11.04.1943 - U 134 14,5 m³ Brennstoff

11.04.1943 - U 306 Proviant

12.04.1943 - U 134 78 m³ Brennstoff, 2 m³ Motorenöl und 5 Tagen Proviant

12.04.1943 - U 306 90 m³ Brennstoff, 300 Liter Destillat und 19 Tagen Proviant

12.04.1943 - U 631 90 m³ Brennstoff, 4 Doppelgläser, Ersatzteilen und 5 Tagen Proviant

15.04.1943 - U 706 76 m³ Brennstoff, 2,6 m³ Motorenöl und 15 Tagen Proviant

17.04.1943 - U 260 45 m³ Brennstoff, 1 m³ Motorenöl und 7 Tagen Proviant

18.04.1943 - U 487 Brückengläsern, mehreren Metox-Geräten und einem 3 Meter Schlauchboot.

Chronik 01.04.1943 – 24.04.1943:

01.04.1943 - 02.04.1943 - 03.04.1943 - 04.04.1943 - 05.04.1943 - 06.04.1943 - 07.04.1943 - 08.04.1943 - 09.04.1943 - 10.04.1943 - 11.04.1943 - 12.04.1943 - 13.04.1943 - 14.04.1943 - 15.04.1943 - 16.04.1943 - 17.04.1943 - 18.04.1943 - 19.04.1943 - 20.04.1943 - 21.04.1943 - 22.04.1943 - 23.04.1943 - 24.04.1943

.

6. UNTERNEHMUNG:

17.06.1943 - Bordeaux - - - - - - - - 23.06.1943 - Bordeaux

U 462, unter Oberleutnant zur See Bruno Vowe, lief am 17.06.1943 von Bordeaux aus. Das Boot mußte die Unternehmung, in der Biscaya, nach einem schweren Fliegerangriff, mit 1 Toten und 4 Verletzten, wegen starken Ölaustritt, abbrechen. Nach 5 Tagen, lief U 462 am 23.06.1943 wieder in Bordeaux ein.

Chronik 17.06.1943 – 23.06.1943:

17.06.1943 - 18.06.1943 - 19.06.1943 - 20.06.1943 - 21.06.1943 - 22.06.1943 - 23.06.1943

.

7. UNTERNEHMUNG:

28.06.1943 - Bordeaux - - - - - - - - 06.07.1943 - Bordeaux

U 462, unter Oberleutnant zur See Bruno Vowe, lief am 28.06.1943 von Bordeaux aus. Das Boot mußte die Unternehmung, in der Biscaya, nach einem erneuten schweren Fliegerangriff, mit 2 Verletzten, abbrechen. Nach 8 Tagen, lief U 462 am 06.07.1943 wieder in Bordeaux ein.

Chronik 28.06.1943 – 06.07.1943:

28.06.1943 - 29.06.1943 - 30.06.1943 - 01.07.1943 - 02.07.1943 - 03.07.1943 - 04.07.1943 - 05.07.1943 - 06.07.1943

.

8. UNTERNEHMUNG:

27.07.1943 - Bordeaux - - - - - - - - 30.07.1943 - Verlust des Bootes

U 462, unter Oberleutnant zur See Bruno Vowe, lief am 27.07.1943 von Bordeaux aus. Das Boot wurde auf dem Ausmarsch, nordwestlich von Kap Ortegal, nach schweren Beschädigungen durch ein britisches Flugzeug sowie britische Kriegsschiffe, selbst versenkt.

Chronik 27.07.1943 – 30.07.1943:

27.07.1943 - 28.07.1943 - 29.07.1943 - 30.07.1943

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 462
Datum: 30.07.1943
Letzter Kommandant: Bruno Vowe
Ort: Nordatlantik
Position: 43°33' Nord - 10°58' West
Planquadrat: BF 7131
Verlust durch: Selbstversenkung
Tote: 1
Überlebende: 64

U 462 wurde, am 30.07.1943 im Nordatlantik nordwestlich Kap Ortegal, nachdem es von der Handley Page Halifax S der britischen RAF Squadron 502 sowie durch Artilleriebeschuss der heraneilenden britischen Sloops KITE (U.87), WREN (U.28), WILDE GOOSE (U.45), WOODCOCK (U 90) und WOODPECKER (U.08) schwer beschädigt wurde, selbstversenkt.

DIE BESATZUNG

Am 30.07.1943 kamen ums Leben: (1 Personen)

Sauer, Karl-Heinz

Überlebende des 30.07.1943: (64 Personen) v.l.n.r.

Ambrosius, Werner Angeleau, Gustav Bär, Kurt-Hans
Bartels, Harry Bäuchle, Karl Becker, Kurt
Beier, Franz Brix, Hans Brückner, Gerhard
Burczyk, Erwin Dietrich, Anton Dietscher, Heinz
Döhring, Gustav Drasdo, Kurt Ferber, Heinz
Friedel, Josef-Franz Grabenauer, Arthur Graul, Karl, Heinz
Gronwald, Hans Hamel, Erwin Hartmann, Hans
Heinke, Albert Henk, Kurt Hilbk, Wilhelm
Hopperdietzel, Richard Jacobi, Heinz Jansen, Hans
Jarolin, Hans Kabisch, Walter Kaiser, Günther
Kampling, Albert Kobel, Rudolf-Karl Kraus, Kaspar
Krüger, Hans Land, Werner Loewer, Hans
Dr. Mebert, Walter Mehlhoff, Heinrich Mielsch, Willi
Niemz, Alfred Rothämel, Herbert Rücker, Horst
Rührer, Karl Schaffhäuser, Eduard Schmidt, Fritz
Schreyer, Ludwig Schüler, Paul Schweikert, Jakob
Stawicki, Josef Stenner, Paul Stroth, Kurt
Tank, Siegfried Treudler, Gerhard Tröger, Paul
Vanek, Ernst Vogt, Ernst Völker, Rudolf
Vowe, Bruno Wendel, Georg Wetzorke, Kurt
Wiegandt, Werner Willmann, Herbert Wimmer, Gerhard
Zingleler, Hans

Vor dem 27.07.1943: (23 Personen) (3) v.l.n.r.

Auer, Leopold Bader, Josef Blass, Erich
Clobes, Heinrich Duis, Hans-Diederich Emmrich, Hans
Fischer, Heinz Gerhards, Ulrich Geyer, Hans
Halbich, Ernst Hansen, Hermann Heidschötter, Heinrich
Heil, Friederich Knoke, Helmuth Krebs, Dietrich
Pohlmann, Walter Poschmann, Hans Rademacher, Georg
Dr. Rohrbach, Rüdiger Thiel, Heinz Vollerthun, Ulrich
Werner, Hans Wolf, Eckehard

Einzelverluste: (2 Personen) v.l.n.r.

Brunnbauer, Ferdinand Schaer, Heinz

EMPFOHLENE LITERATUR

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Jäger 1939 - 1942 – S. 719, 736, 770, 775, 777, 778, 786, 797.

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Gejagten 1943 - 1945 – S. 87, 89, 108, 152, 187, 220, 228, 292, 3313, 314, 337, 385, 426, 431, 456, 467, 468, 475, 479.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 248.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 70, 190.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 126 – 127.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 436 - U 500 - S. 230 – 243.

Waters - Blutiger Winter 1942/43 - S. 191, 249.

White – U-Boot-Tanker 1941 – 1945 – S. 55, 64, 65, 76, 85, 86, 89, 94, 95, 99, 104, 111, 115, 116, 121, 122, 123, 124, 139, 140, 142, 143, 144, 145, 147, 148, 149, 155, 156, 157, 159, 182.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 462 ist vorhanden, kann jedoch aus rechtlichen Gründen nicht öffentlich gezeigt werden. Die Bilder die ich besitze, habe ich über Jahre im Internet gesammelt. Die meisten davon haben keine Quellenangaben, und manchmal ist auch das zu sehende Boot fraglich. Deshalb übernehme ich keine Garantie für das jeweils gezeigte Boot. Bei Interesse können sie gern zur privaten Nutzung zugesandt werden. E-Mail Adresse siehe unten.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten Auslaufen auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 461 - - U 462 - - U 463 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge