U 463

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 462 - - U 463 - - U 464 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: XIV
Bauauftrag: 14.05.1940
Bauwerft: Deutsche Werke AG, Kiel
Serie: U 459 - U 464
Baunummer: 294
Kiellegung: 08.03.1941
Stapellauf: 20.12.1941
Indienststellung: 02.04.1942
Kommandant: Leo Wolfbauer
Feldpostnummer: M - 41 387

DIE KOMMANDANTEN (2)


02.04.1942 - 16.05.1943 Korvettenkapitän Leo Wolfbauer

FLOTTILLEN


02.04.1942 - 31.07.1942 Ausbildungsboot 4. U-Flottille
01.08.1942 - 31.10.1942 Frontboot 10. U-Flottille
01.11.1942 - 16.05.1943 Frontboot 12. U-Flottille

ERPROBUNGEN UND AUSBILDUNG


03.04.1942 - 20.04.1942 Kiel Auswechseln von Buchsen bei den Deutschen Werken AG.

22.04.1942 - 11.05.1942 Kiel Erprobungen beim UAK.

13.05.1942 - 28.05.1942 Danzig Erprobungen beim UAK.

29.05.1942 - 07.06.1942 Hela Seeausbildung bei der AGRU-Front.

08.06.1942 - 09.06.1942 Danzig Waboübungen bei der 25. U-Flottille.

10.06.1942 - 19.06.1942 Gotenhafen Taktische Übungen bei der 27. U-Flottille. Beölung von 9 Booten.

19.06.1942 - 20.06.1942 Rönne Abhorchen bei der UAG-Schall.

21.06.1942 - 06.07.1942 Kiel Restarbeiten bei den Deutschen Werken AG.

15.07.1942 - 19.07.1942 Kiel Kompensieren und Ausrüsten zur 1. Unternehmung.

20.07.1942 - 20.07.1942 Strander Bucht Schlußtrimm.

DIE UNTERNEHMUNGEN

1. UNTERNEHMUNG:

11.07.1942 - Kiel - - - - - - - - 12.07.1942 - Kristiansand
13.07.1942 - Kristiansand - - - - - - - - 03.09.1942 - St. Nazaire

U 463, unter Korvettenkapitän Leo Wolfbauer, lief am 11.07.1942 von Kiel aus. Nach dem Marsch über die Ostsee, sowie Brennstoffergänzung in Kristiansand, versorgte das Boot, 15 U-Boote im Nordatlantik. Nach 54 Tagen und zurückgelegten 7.050 sm über und 288,8 sm unter Wasser, lief U 463 am 03.09.1942 in St. Nazaire ein.

Versorgt wurden:

31.07.1942 - U 84 12 m³ Brennstoff und Proviant

03.08.1942 - U 129 40 m³ Brennstoff und 2 Wochen Proviant

03.08.1942 - U 564 55 m³ Brennstoff und 5 Tagen Proviant

03.08.1942 - U 654 60 m³ Brennstoff und 2 Wochen Proviant

04.08.1942 - U 510 85 m³ Brennstoff und 3 Wochen Proviant

04.08.1942 - U 658 65 m³ Brennstoff und 2 Wochen Proviant

04.08.1942 - U 598 2 Wochen Proviant

05.08.1942 - U 598 65 m³ Brennstoff

06.08.1942 - U 600 65 m³ Brennstoff

07.08.1942 - U 154 65 m³ Brennstoff

08.08.1942 - U 504 24,8 m³ Brennstoff

11.08.1942 - U 164 31,5 m³ Brennstoff, 1,6 m² Motorenöl und 1 Wochen Proviant

12.08.1942 - U 217 30,3 m³ Brennstoff, 1,1 m³ Motorenöl und 21 Tagen Proviant. Arzt Visite

12.08.1942 - U 134 11 m³ Brennstoff und 14 Tagen Proviant

13.08.1942 - U 511 Proviant und Ju-Verdichter-Kopf Stufe 2 und 3

27.08.1942 - U 594 10 m³ Brennstoff und Ju-Verdichter-Teilen.

Fazit des Befehlshabers der U-Boote:

Gut durchgeführte Versorgung. Zur Durchführung nichts zu bemerken.

Chronik 11.07.1942 – 03.09.1942:

11.07.1942 - 12.07.1942 - 13.07.1942 - 14.07.1942 - 15.07.1942 - 16.07.1942 - 17.07.1942 - 18.07.1942 - 19.07.1942 - 20.07.1942 - 21.07.1942 - 22.07.1942 - 23.07.1942 - 24.07.1942 - 25.07.1942 - 26.07.1942 - 27.07.1942 - 28.07.1942 - 29.07.1942 - 30.07.1942 - 31.07.1942 - 01.08.1942 - 02.08.1942 - 03.08.1942 - 04.08.1942 - 05.08.1942 - 06.08.1942 - 07.08.1942 - 08.08.1942 - 09.08.1942 - 10.08.1942 - 11.08.1942 - 12.08.1942 - 13.08.1942 - 14.08.1942 - 15.08.1942 - 16.08.1942 - 17.08.1942 - 18.08.1942 - 19.08.1942 - 20.08.1942 - 21.08.1942 - 22.08.1942 - 23.08.1942 - 24.08.1942 - 25.08.1942 - 26.08.1942 - 27.08.1942 - 28.08.1942 - 29.08.1942 - 30.08.1942 - 31.08.1942 - 01.09.1942 - 02.09.1942 - 03.09.1942

.

2. UNTERNEHMUNG:

28.09.1942 - St. Nazaire - - - - - - - - 11.11.1942 - Brest

U 463, unter Korvettenkapitän Leo Wolfbauer, lief am 18.09.1942 von St. Nazaire aus. Das Boot versorgte 14 U-Boote im Nordatlantik, östlich der Neufundlandbank. Nach 44 Tagen und zurückgelegten 3.425 sm über und 499,5 sm unter Wasser, lief U 463 am 11.11.1942 in Brest ein.

Versorgt wurden:

07.10.1942 - U 216 30 m³ Brennstoff und 4 Wochen Proviant

10.10.1942 - U 661 68 m³ Brennstoff, 1,5 m³ Motorenöl und 2 Wochen Proviant

21.10.1942 - U 620 Brot

22.10.1942 - U 620 70 m³ Brennstoff und 2 Wochen Proviant

22.10.1942 - U 382 28 m² Brennstoff und 0,8 m³ Motorenöl

22.10.1942 - U 260 71 m³ Brennstoff und 10 Tagen Proviant

23.10.1942 - U 662 55 m³ Brennstoff, und U 610 mit 35,5 m³ Brennstoff

24.10.1942 - U 442 56 m³ Brennstoff und Proviant. Arzt Visite

24.10.1942 - U 437 56 m³ Brennstoff

24.10.1942 - U 356 25 m³ Brennstoff und 14 Tagen Proviant

25.10.1942 - U 69 12 m³ Brennstoff und 14 Tagen Proviant

29.10.1942 - U 706 25 m³ Brennstoff, 600 Liter Schmieröl und 14 Tagen Proviant. Arzt Visite

30.10.1942 - U 753 30 m³ Brennstoff und 3 Wochen Proviant

01.11.1942 - U 575 23,3 m³ Brennstoff und 2 Wochen Proviant.

Fazit des Befehlshabers der U-Boote:

Gut durchgeführte Versorgungsaufgabe.

Chronik 28.09.1942 – 11.11.1942:

28.09.1942 - 29.09.1942 - 30.09.1942 - 01.10.1942 - 02.10.1942 - 03.10.1942 - 04.10.1942 - 05.10.1942 - 06.10.1942 - 07.10.1942 - 08.10.1942 - 09.10.1942 - 10.10.1942 - 11.10.1942 - 12.10.1942 - 13.10.1942 - 14.10.1942 - 15.10.1942 - 16.10.1942 - 17.10.1942 - 18.10.1942 - 19.10.1942 - 20.10.1942 - 21.10.1942 - 22.10.1942 - 23.10.1942 - 24.10.1942 - 25.10.1942 - 26.10.1942 - 27.10.1942 - 28.10.1942 - 29.10.1942 - 30.10.1942 - 31.10.1942 - 01.11.1942 - 02.11.1942 - 03.11.1942 - 04.11.1942 - 05.11.1942 - 06.11.1942 - 07.11.1942 - 08.11.1942 - 09.11.1942 - 10.11.1942 - 11.11.1942

.

3. UNTERNEHMUNG:

06.12.1942 - Brest - - - - - - - - 26.01.1943 - St. Nazaire

U 463, unter Korvettenkapitän Leo Wolfbauer, lief am 06.12.1942 von Brest aus. Das Boot versorgte 19 U-Boote im Mittelatlantik, südlich der Azorischen Inseln. Nach 51 Tagen und zurückgelegten 5.342 sm über und 595 sm unter Wasser, lief U 463 am 26.01.1943 in St. Nazaire ein.

Versorgt wurden:

18.12.1942 - U 183 30 m³ Brennstoff und einem Fu.M.B.-Gerät mit Antenne. Arzt Visite

20.12.1942 - U 155 1 Fu.M.B.-Antenne mit Kabel

20.12.1942 - U 91 1 Fu.M.B.-Antenne mit Kabel und 400 Liter Trinkwasser

22.12.1942 - U 653 1 Metox-Gerät und einer Fu.M.B.-Antenne mit Kabel

22.12.1942 - U 92 1 Fu.M.B.-Antenne mit Kabel und Proviant

23.12.1942 - U 130 34 m³ Brennstoff, einem Metox-Gerät und Kartoffeln

24.12.1942 - U 86 1 Metox-Gerät und 10 Tagen Proviant

27.12.1942 - U 129 45 m³ Brennstoff, 1,1 m³ Motorenöl und 8 Tagen Proviant

27.12.1942 - U 163 42 m³ Brennstoff, 1,1 m³ Motorenöl und 10 Tagen Proviant

27.12.1942 - U 154 40 m³ Brennstoff und 1,2 m³ Motorenöl

27.12.1942 - U 508 33 m³ Brennstoff und 2 m³ Motorenöl

11.01.1943 - U 575 50 m³ Brennstoff, 2,2 m³ Motorenöl und 21 Tage Proviant

12.01.1943 - U 109 15 m³ Brennstoff versorgt. Arzt Visite

12.01.1943 - U 436 50 m³ Brennstoff und 10 Tagen Proviant

13.01.1943 - U 442 53 m³ Brennstoff und 10 Tagen Proviant

13.01.1943 - U 381 70 m³ Brennstoff und 10 Tagen Proviant

14.01.1943 - U 620 70 m³ Brennstoff und 4 Torpedos

14.01.1943 - U 571 50 m³ Brennstoff, 0,9 m³ Motorenöl und 10 Tagen Proviant

15.01.1943 - U 620 10 Tagen Proviant

21.01.1943 - U 258 Ju-Verdichter-Teilen.

Fazit des Befehlshabers der U-Boote:

Wie bisher, gut durchgeführte Versorgungsunternehmung.

Chronik 06.12.1942 – 26.01.1943:

06.12.1942 - 07.12.1942 - 08.12.1942 - 09.12.1942 - 10.12.1942 - 11.12.1942 - 12.12.1942 - 13.12.1942 - 14.12.1942 - 15.12.1942 - 16.12.1942 - 17.12.1942 - 18.12.1942 - 19.12.1942 - 20.12.1942 - 21.12.1942 - 22.12.1942 - 23.12.1942 - 24.12.1942 - 25.12.1942 - 26.12.1942 - 27.12.1942 - 28.12.1942 - 29.12.1942 - 30.12.1942 - 31.12.1942 - 01.01.1943 - 02.01.1943 - 03.01.1943 - 04.01.1943 - 05.01.1943 - 06.01.1943 - 07.01.1943 - 08.01.1943 - 09.01.1943 - 10.01.1943 - 11.01.1943 - 12.01.1943 - 13.01.1943 - 14.01.1943 - 15.01.1943 - 16.01.1943 - 17.01.1943 - 18.01.1943 - 19.01.1943 - 20.01.1943 - 21.01.1943 - 22.01.1943 - 23.01.1943 - 24.01.1943 - 25.01.1943 - 26.01.1943

.

4. UNTERNEHMUNG:

04.03.1943 - St. Nazaire - - - - - - - - 17.04.1943 - Bordeaux

U 463, unter Korvettenkapitän Leo Wolfbauer, lief am 04.03.1943 von St. Nazaire aus. Das Boot versorgte 26 U-Boote im Nordatlantik. Nach 44 Tagen und zurückgelegten 3.842 sm über und 603 sm unter Wasser, lief U 463 am 17.04.1943 in Bordeaux ein.

Versorgt wurden:

19.03.1943 - U 409 70 m³ Brennstoff, 2 m³ Motorenöl, einem Metox-Gerät und 14 Tagen Proviant

19.03.1943 - U 591 60,5 m³ Brennstoff und 14 Tagen Proviant. Arzt Visite

19.03.1943 - U 89 23 m³ Brennstoff, Ersatzteilen und 8 Tagen Proviant

19.03.1943 - U 653 15 m³ Brennstoff, 1 m³ Motorenöl und einem Metox-Gerät

19.03.1943 - U 758 20 m³ Brennstoff. Arzt Visite

20.03.1943 - U 91 10 m³ Brennstoff und 5 Tagen Proviant

21.03.1943 - U 230 15 m³ Brennstoff, 5 Brückengläsern, 1 Fu.M.B.-Antenne

23.03.1943 - U 615 70 m³ Brennstoff, 1 m³ Motorenöl und 14 Tagen Proviant

31.03.1943 - U 642 21 m³ Brennstoff

01.04.1943 - U 641 17 m³ Brennstoff und einem Metox-Gerät

02.04.1943 - U 666 17 m³ Brennstoff

03.04.1943 - U 440 17 m³ Brennstoff und 5 Tagen Proviant

03.04.1943 - U 666 13 m³ Brennstoff und 9 Tagen Proviant

03.04.1943 - U 373 15 m³ Brennstoff, 2,5 m³ Motorenöl, 1 Metox-Gerät und 5 Tagen Proviant

03.04.1943 - U 590 17 m³ Brennstoff

03.04.1943 - U 441 20 m³ Brennstoff

03.04.1943 - U 527 22 m³ Brennstoff und 2 m³ Motorenöl

03.04.1943 - U 336 20 m³ Brennstoff und Doppelgläsern

03.04.1943 - U 333 17 m³ Brennstoff und 1 Fu.M.B.-Antenne

05.04.1943 - U 305 13 m³ Brennstoff und Ersatzteilen. Arzt Visite

07.04.1943 - U 86 18 m³ Brennstoff

08.04.1943 - U 610 18 m³ Brennstoff

08.04.1943 - U 523 22 m³ Brennstoff

08.04.1943 - U 618 50 m³ Brennstoff, Proviant und einem Fu.M.B.-Kabel.

Fazit des Befehlshabers der U-Boote:

Sehr gut durchgeführte Versorgungsaufgabe, wodurch die Operations- und Seeausdauer von 26 Boote gestärkt wurde. Sonst nichts zu bemerken.

Chronik 04.03.1943 – 17.04.1943:

04.03.1943 - 05.03.1943 - 06.03.1943 - 07.03.1943 - 08.03.1943 - 09.03.1943 - 10.03.1943 - 11.03.1943 - 12.03.1943 - 13.03.1943 - 14.03.1943 - 15.03.1943 - 16.03.1943 - 17.03.1943 - 18.03.1943 - 19.03.1943 - 20.03.1943 - 21.03.1943 - 22.03.1943 - 23.03.1943 - 24.03.1943 - 25.03.1943 - 26.03.1943 - 27.03.1943 - 28.03.1943 - 29.03.1943 - 30.03.1943 - 31.03.1943 - 01.04.1943 - 02.04.1943 - 03.04.1943 - 04.04.1943 - 05.04.1943 - 06.04.1943 - 07.04.1943 - 08.04.1943 - 09.04.1943 - 10.04.1943 - 11.04.1943 - 12.04.1943 - 13.04.1943 - 14.04.1943 - 15.04.1943 - 16.04.1943 - 17.04.1943

.

5. UNTERNEHMUNG:

07.05.1943 - Bordeaux - - - - - - - - 07.05.1943 - Le Verdon
10.05.1943 - Le Verdon - - - - - - - - 16.05.1943 - Verlust des Bootes

U 463, unter Korvettenkapitän Leo Wolfbauer, lief am 07.05.1943 von Bordeaux aus. Noch am selben Tag wurde, wegen einer Wegsperrung, in Le Verdon festgemacht. U 463 wurde nach 9 Tagen, auf dem Ausmarsch, im Nordatlantik, von einem britischen Flugzeug versenkt.

Chronik 07.05.1943 – 16.05.1942:

07.05.1943 - 08.05.1943 - 09.05.1943 - 10.05.1943 - 11.05.1943 - 12.05.1943 - 13.05.1943 - 14.05.1943 - 15.05.1943 - 16.05.1943

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 463
Datum: 16.05.1943
Letzter Kommandant: Leo Wolfbauer
Ort: Nordatlantik
Position: 45°57' Nord - 11°40' West
Planquadrat: BE 6968
Verlust durch: Handley Page Halifax
Tote: 56
Überlebende: 0

U 463 wurde am 16.05.1943 im Nordatlantik nordwestlich von Spanien durch sechs Wasserbomben der Halifax R der britischen RAF Squadron 58, geflogen von A.J.W. Birch, versenkt.

DIE BESATZUNG

Am 16.05.1943 kamen ums Leben: (56 Personen) v.l.n.r.

Abenthum, Anton Ackermann, Horst Adler, Heinrich
Aldenhövel, Heinz Baldner, Friedrich Becker, Paul
Beeck, Heinrich Beernink, Gert Bräuning, Walter
Brendel, Paul Brüdigam, Karl Buhl, Harri-Eberhard
Bünz, Karl-Heinz Dammann, Hans Eisenbeiser, Kurt
Gebhardt, Werner Dr. Hoch, Fritz-Walter Hütten, Wilhelm
Jansen, Hans-Christian Jerke, Manfred Kleinschnittger, Franz
Klöser, Wilhelm Korste, Walter Kresse, Hermann
Kulike, Joachim Lemke, Helmut Lind, Franz
Mattner, Wilhelm Müller, Franz Müller, Manfred
Niemann, Harry Pubanz, Karl Rabenstein, Willi-Gerhardt
Reinsch, Willi Reiser, Otto Richardt, Kurt-Erich
Richter, Erwin Riedel, Willy Schiffers, Hermann
Schiltauer, Theodor Schmitt, Lothar Schoch, Alfons
Schott, Heinz Seibert, Heinrich Stück, Karl
Suckow, Hermann Thoms, Willi Vöck, Ewald
Wache, Eberhard Wachs, Paul Wendel, Harry
Wien, Eberhard Wienke, Helmut Wokatsch, Walter
Wolf, Rudolf Wolfbauer, Leo

Vor dem 07.05.1943: (4 Personen) (3) v.l.n.r.

Franz, Ludwig Peters, Eberhard Scheufler, Erwin
Dr. Vollbrandt, Claus

Einzelverluste: (1 Personen)

Schikat, Johannes

EMPFOHLENE LITERATUR

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Jäger 1939 - 1942 – S. 719, 783, 785, 789, 792.

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Gejagten 1943 - 1945 – S. 62, 160, 167, 191, 194, 220, 228, 313, 314, 335, 385, 387, 420.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 259.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 73, 190.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 98.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 436 - U 500 - S. 244 – 252.

White – U-Boot-Tanker 1941 – 1945 – S. 33, 55, 65, 76, 86, 87, 92, 93, 96, 108, 109, 110, 111, 116, 120, 121, 122, 124, 132.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 463 ist vorhanden, kann jedoch aus rechtlichen Gründen nicht öffentlich gezeigt werden. Die Bilder die ich besitze, habe ich über Jahre im Internet gesammelt. Die meisten davon haben keine Quellenangaben, und manchmal ist auch das zu sehende Boot fraglich. Deshalb übernehme ich keine Garantie für das jeweils gezeigte Boot. Bei Interesse können sie gern zur privaten Nutzung zugesandt werden. E-Mail Adresse siehe unten.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten Auslaufen auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 462 - - U 463 - - U 464 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge