U 638

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 637 - - U 638 - - U 639 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT(1*)


Typ: VII C
Bauauftrag: 20.01.1941
Bauwerft: Blohm & Voss, Hamburg
Baunummer: 138
Serie: U 551 - U 650
Kiellegung: 16.10.1941
Stapellauf: 08.07.1942
Indienststellung: 03.09.1942
Kommandant: Oskar Staudinger
Feldpostnummer: M - 51 249

DIE KOMMANDANTEN(2*)


03.09.1942 - 10.12.1942 Oberleutnant zur See Oskar Staudinger
10.12.1942 - 31.03.1943 Kapitänleutnant Hinrich-Oscar Bernbeck
01.04.1943 - 05.05.1943 Kapitänleutnant Oskar Staudinger

FLOTTILLEN


03.09.1942 - 31.01.1943 Ausbildungsboot 5. U-Flottille
01.02.1943 - 05.05.1943 Frontboot 9. U-Flottille

ERPROBUNG UND AUSBILDUNG


04.09.1942 - 06.09.1942 Hamburg Probefahrten auf der Elbe.

07.09.1942 - 22.09.1942 Kiel Erprobungen beim UAK.

24.09.1942 - 29.09.1942 Danzig Erprobungen beim UAK.

30.09.1942 - 05.10.1942 Gotenhafen Erprobungen beim TEK.

07.10.1942 - 10.11.1942 Hela Seeausbildung bei der AGRU-Front. Kollision mit U 636.

11.11.1942 - 13.11.1942 Danzig Reparaturen in der Holmwerft.

14.11.1942 - 16.11.1942 Danzig Vortaktische Ausbildung.

17.11.1942 - 10.12.1942 Gotenhafen Taktische Ausbildung bei der 27. U-Flottille. Kommandantenwechsel.

10.12.1942 - 13.12.1942 Hela Seeausbildung bei der AGRU-Front.

14.12.1942 - 20.12.1942 Danzig Torpedoschießen bei der 25. U-Flottille.

21.12.1942 - 22.12.1942 Rönne Abhorchen bei der UAG-Schall.

25.12.1942 - 22.01.1943 Hamburg Restarbeiten bei Blohm & Voss.

23.01.1943 - 28.01.1943 Hamburg Ausrüstung zur 1. Unternehmung.

30.01.1943 - 01.02.1943 Kiel Einbau eines Fu.M.B. bei den Deutschen Werken AG.

02.02.1943 - 03.02.1943 Kiel Erprobungen des Fu.M.B.

DIE UNTERNEHMUNGEN

1. UNTERNEHMUNG


04.02.1943 - Kiel - - - - - - - - 06.02.1943 - Kristiansand

07.02.1943 - Kristiansand - - - - - - - - 07.02.1943 - Egersund

08.02.1943 - Egersund - - - - - - - - 31.03.1943 - La Pallice

U 638, unter Kapitänleutnant Hinrich-Oscar Bernbeck, lief am 04.02.1943 von Kiel aus. Nach dem Marsch über die Ostsee, Brennstoff- und Wasserergänzung in Kristiansand, sowie Geleitaufnahme in Egersund, operierte das Boot im Nordatlantik, nordöstlich Neufundland. Es wurde am 19.03.1943 von U 119 mit 17 m³ Brennstoff und einem Fu.M.B.-Kabel versorgt. Es gehörte zu den U-Boot-Gruppen BURGGRAF, WILDFANG und RAUBGRAF. U 638 konnte auf dieser Unternehmung 1 Schiff mit 6.537 BRT versenken. Nach 55 Tagen und zurückgelegten 5.534,4 sm über und 726,5 sm unter Wasser, lief U 638 am 31.03.1943 in La Pallice ein.

Beschädigt wurde:

07.03.1943 - die britische EMPIRE LIGHT 6.537 BRT

Fazit des Kommandanten:

1.) Haltung der Besatzung auf Unternehmung war gut, disziplinar schwieriger waren der Koch und ein Funkgast, bei ihnen führten die bisher angewandten disziplinarischen Maßnahmen noch nicht zum Erfolg. Hervorzuheben ist die gute Arbeit des Maschinenpersonals, das die oft schwierigen Lagen gut meisterte. 2.) Gesundheitszustand der Besatzung: In Kristiansand Ausschiffung eines E-Maaten und des Masch.Mt. Mikulski, wegen Tripper. Kein Ersatz wegen Umständlichkeit der Beschaffung.

Chronik 04.02.1943 – 31.03.1943: (die Chronikfunktion für U 638 ist noch nicht verfügbar)

04.02.1943 - 05.02.1943 - 06.02.1943 - 07.02.1943 - 08.02.1943 - 09.02.1943 - 10.02.1943 - 11.02.1943 - 12.02.1943 - 13.02.1943 - 14.02.1943 - 15.02.1943 - 16.02.1943 - 17.02.1943 - 18.02.1943 - 19.02.1943 - 20.02.1943 - 21.02.1943 - 22.02.1943 - 23.02.1943 - 24.02.1943 - 25.02.1943 - 26.02.1943 - 27.02.1943 - 28.02.1943 - 01.03.1943 - 02.03.1943 - 03.03.1943 - 04.03.1943 - 05.03.1943 - 06.03.1943 - 07.03.1943 - 08.03.1943 - 09.03.1943 - 10.03.1943 - 11.03.1943 - 12.03.1943 - 13.03.1943 - 14.03.1943 - 15.03.1943 - 16.03.1943 - 17.03.1943 - 18.03.1943 - 19.03.1943 - 20.03.1943 - 21.03.1943 - 22.03.1943 - 23.03.1943 - 24.03.1943 - 25.03.1943 - 26.03.1943 - 27.03.1943 - 28.03.1943 - 29.03.1943 - 30.03.1943 - 31.03.1943

2. UNTERNEHMUNG


20.04.1943 - La Pallice - - - - - - - - 05.05.1943 - Verlust des Bootes

U 638, unter Kapitänleutnant Oskar Staudinger, lief am 20.04.1943 von La Pallice aus. Das Boot operierte im Nordatlantik, nordöstlich Neufundland. Es gehörte zur U-Boot-Gruppe Amsel 1. U 638 konnte 1 Schiff mit 5.507 BRT versenken. Nach 15 Tagen wurde U 638 selbst, von einem britischen Kriegsschiff versenkt.

Versenkt wurde:

05.05.1943 - die britische DOLIUS 5.507 BRT

Chronik 20.04.1943 – 05.05.1943:

20.04.1943 - 21.04.1943 - 22.04.1943 - 23.04.1943 - 24.04.1943 - 25.04.1943 - 26.04.1943 - 27.04.1943 - 28.04.1943 - 29.04.1943 - 30.04.1943 - 01.05.1943 - 02.05.1943 - 03.05.1943 - 04.05.1943 - 05.05.1943

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 638
Datum: 05.05.1943
Letzter Kommandant: Oskar Staudinger
Ort: Nordatlantik
Position: 54°12' Nord - 44°05' West
Planquadrat: AJ 6743
Verlust durch: SUNFLOWER (K.41)
Tote: 44
Überlebende: 0

U 638 wurde am 05.05.1943 im Nordatlantik nordöstlich von Neufundland durch Hedgehog der britischen Korvette SUNFLOWER versenkt. Das Boot operierte am Geleitzug ONS-5.

DIE BESATZUNG

Am 05.05.1943 kamen ums Leben: (44 Personen) v.l.n.r.

Albrecht, Siegfried Arndt, Josef Arnold, Georg
Benesch, Werner Bruder, Werner Büchler, Wilhelm
Butz, Emil Dieschek, Heinz Eppler, Philipp-Johann
Georg, Hans Jonasson, Paul Kortus, Hans
Lange, Kurt Laub, Gerhard Lückertz, Josef
Matthiae, Alfred Med, Otto Meertz, Leonhard
Messelberger, Jakob Michel, Werner Müller, Hans
Neumann, Werner Obermüller, Hans Paepenmoeller, Jürgen
Penner, Heinz-Wilhelm Petzold, Werner Röber, Oskar
Roggelin, Fritz Rüger, Willy Schelberger, Walter
Schiermann, Karl Schlupp, Hermann Schol, Hans
Schulz, Franz Schürmann, Johannes Schwandt, Bernhard
Sowa, Franz Staudinger, Oskar Stolzenbach, Artur
Teichmann, Gerhard Tschepel, Ernst Wagner, Heinz
Weisleder, Heinz Winkler, Fritz

Vor dem 20.04.1943: (2 Personen) (3*)

Bernbeck, Hinrich-Oscar Müller, Harry

ANMERKUNGEN

(1*) Bild von U 638 ist nicht vorhanden.

(2*) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3*) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten Auslaufen auf dem Boot, zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder, sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten, Besatzungsmitgliedern, Schiffen, Flugzeugen, Kopien von Kriegstagebüchern oder Informationen jeglicher Art die diese Seiten ergänzen und weiter führen würde, entbehren könnten, würde ich mich darüber freuen.

Auch der Hinweis auf Schreib- oder andere Fehler ist ausdrücklich erwünscht und erbeten !!!. Bei der Masse an Informationen ist es mir, als Einzelperson, fast schon nicht mehr möglich alles Korrektur zu Lesen. DANKE !

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über meine Person.

Weitere Suchadressen für die Suche nach Angehörigen, Klicke hier : Such-Adressen

Weitere Interessante Seiten im Internet, siehe hier Internetseiten

Klicke hier U-Boot-Archiv-Wiki: Kontaktadresse

LITERATURVERWEISE


Clay Blair Der U-Boot-Krieg - Die Gejagten 1942 - 1945
1999 - Heyne Verlag - ISBN-978-3453160590
Seite 243, 244, 321, 357.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902
Seite 28, 231.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften
1997 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205121
Seite 87, 223.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205145
Seite 90.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Erfolge von September 1939 bis Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138
Seite 277.

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 600 - U 660
Eigenverlag ohne ISBN
Seite 244 – 246.

U 637 - - U 638 - - U 639 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge