Aktionen

Volker Melzer

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 22. Februar 2024, 10:17 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

!!! Bitte unbedingt die Anmerkungen beachten/Please pay attention to the notes Klick hier → Anmerkungen für Kommandanten !!!

Rudolf Meinlschmidt ← Volker Melzer → Karl-Heinz Menard

Geburtsname: Volker Melzer
Geburtsdatum: 09.01.1918
Geburtsort: Gruiten
Lage - Damals: Kreis Mettmann - Regierungsbezirk Düsseldorf - Preußische Rheinprovinz
Lage - Heute: Stadtteil von Haan (1975) - Kreis Mettmann - Regierungsbezirk Düsseldorf - Bundesland Nordrhein-Westfalen
Todesdatum: 12.07.2009
Todesort: Großhansdorf
Todesort - Lage: Kreis Stormarn - Bundesland Schleswig-Holstein

Dienstgrade

01.05.1940 Steuermannsmaat
01.04.1941 Steuermann (überzählig)
01.10.1941 Steuermann der Reserve (planmäßig) zugleich Obersteuermann (überzählig) der Reserve
01.06.1942 Leutnant zur See der Reserve mit Rangdienstalter vom 01.04.1942
01.01.1944 Oberleutnant zur See der Reserve

Orden und Auszeichnungen

03.07.1941 Eiserne Kreuz 2. Klasse
00.02.1942 Kriegsabzeichen für Minensuch-, Ubootsjagd- und Sicherungsverbände
01.01.1943 Eiserne Kreuz 1. Klasse
26.07.1944 U-Bootskriegsabzeichen 1939

Militärischer Werdegang

04.10.1939 Eintritt in die Kriegsmarine als Rekrut.
04.10.1939 - 07.01.1940 Grundausbildung bei der 3./9. Schiffsstammabteilung, Stralsund.
08.01.1940 - 16.03.1940 In der 1./Hafenschutzgruppe Schilksee.
17.03.1940 - 03.05.1940 Steuermannsmaatenlehrgang an der Steuermannsschule, Gotenhafen.
04.05.1940 - 14.07.1940 Reserve-Offiziersanwärter - Feldwebelanwärterlehrgang bei der I. Marine-Unteroffizierslehrabteilung, Glücksburg.
15.07.1940 - 00.06.1941 In der 16. Minensuchflottille.
01.02.1941 Reserve-Offiziersanwärter R.O.A. (Ernennung).
00.06.1941 - 00.04.1942 In der 8. Minensuchflottille.
00.04.1942 - 00.06.1942 Reserve-Offiziersanwärter - Feldwebelanwärterlehrgang bei der I. Marine-Unteroffizierslehrabteilung, Glücksburg.
00.06.1942 - 28.03.1943 In der 12. Räumbootsflottille.
29.03.1943 - 06.06.1943 U-Wachoffizierslehrgang bei der 1. U-Lehrdivision, Pillau.
07.06.1943 - 01.08.1943 Torpedolehrgang für U-Torpedooffiziere an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
02.08.1943 - 05.09.1943 Nachrichtenlehrgang für U-Wachoffiziere an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
06.09.1943 - 15.10.1943 U-Flakausbildung Marine-Flakschule I, Swinemünde.
16.10.1943 - 06.12.1943 Kommandanten-Lehrgang. Kommandanten-Schießlehrgang bei der 23. U-Flottille, Danzig.
07.12.1943 - 20.03.1944 Wachoffizier (überzählig) und Kommandantenschüler auf U 714.
21.03.1944 - 31.03.1944 U-Taktische Ausbildung bei der 27. U-Flottille, Gotenhafen.
01.04.1944 - 09.05.1945 Kommandant von U 994.
08.05.1945 - 20.06.1947 Britische Kriegsgefangenschaft in Camp 18 bei Featherstone Park-Haltwhistle.

Literaturverzeichnis

Busch/Röll - "Die deutschen U-Boot-Kommandanten" - Mittler Verlag 1996 - S. 158. | → Amazon
Lohmann/Hildebrand - "Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945" - Podzun Verlag 1956 - Band 3 - Abschnitt 292 - S. 154. | → Amazon
"Meyers Orts- und Verkehrslexikon des Deutschen Reiches" - Verlag Leipzig u. Wien Bibliographisches Institut 1912 - 1935. | → ZVAB - Antiquariat

Rudolf Meinlschmidt ← Volker Melzer → Karl-Heinz Menard