VII C/42

Aus U-Boot-Archiv Wiki

VII C/41 - - VII C/42 - - VII D - - - - Die U-Boote - - U-Boot-Typen - - Hauptseite

ALLGEMEIN


Art: Hochseetauchboot

Baujahre: 1942 - 1943

Baukosten: -

ENTWICKLUNGSGESCHICHTE

Infolge Annulierung bzw. Einstellung des Baus 1944 - die Serie war inzwischen veraltet - gelangte kein Boot dieser Variante in Dienst. Zur vorhergehenden Version VII C/41 stellte sie eine bedeutsame Verbesserung dar: Steigerung in Größe, Wasserverdränung, Fahrstrecke und dank baulicher Verstärkung an maximaler Einsatztauchtiefe, die 300 m überschreiten sollte. Der Entwurf forderte auch Panzerung des Kommandoturm, eine starke Flakbewaffnung aus zahlreichen 3.7 cm und/oder 2 cm Waffen und den Einbau (als Bestandteil der Konstruktion) eines Schnorchels. Alle Bauaufträge wurden 1943 annulliert bzw. der Bau wurde zugunsten des Typs XXI und XXIII eingestellt.

TECHNISCHE DATEN


Aufgetaucht: 999 t

Getaucht: 1.099 t

Reserveauftrieb: 102 t

Länge über alles: 68,70 m

Breite: 6,85 m

Durchmesser Druckkörper: 5,00 m

Tiefgang: 5,00 m

Betriebstauchtiefe: 200 m

Maximale Tauchtiefe: 400 m

Zerstörungstauchtiefe: -

Tauchzeit: -

Schnelltauchzeit: -

MASCHINENANLAGE


Dieselmaschine: 2 x MAN 6 Zylinder Viertakt-Diesel MGV 40/46 mit Hochaufladung mit 2 x 2.200 PS

E-Maschine: 2 x SSW Doppelmaschinen GU 343/38-8 mit 2 x 375 PS

Batterie: 2 x 62 Zellen AFA-Akkus 33 MAL 800 W bzw. Akkus 33 MAL 800 E

Schrauben: 2 Schrauben mit einem Durchmesser von 1,23 m

Höchstgeschwindigkeit: 18,6 kn (Aufgetaucht)

Höchstgeschwindigkeit: 7,6 kn (Getaucht)

Fahrstrecke: 12.600 sm bei 10 kn (Marschfahrt)

Getaucht: 80 sm bei 4 kn (Normalfahrt)

Höchste Zuladung: 159 t (Treiböl)

BEWAFFNUNG


Bugtorpedorohre: 4 x 53,3 cm

Hecktorpedorohre: 1 x 53,3 cm

Torpedos: 16 Stück

Minen: 14 Minen

Deckgeschütz: Nein

Flugabwehr: 2 x 2-cm Zwilling, 1 x 2-cm Vierling, 1 x 3,7-cm

BESATZUNGSSTÄRKE


Insgesamt: 44 - 46 Mann

Offiziere: 4 Mann

Mannschaften: 40 - 42 Mann

SONSTIGE AUSRÜSTUNG


Ruder: 1 Ruder und 2 Tiefenruder (vorn und achtern)

Schnorchel: Ja

Sehrohre: 1 Zentrale- und 1 Turmsehrohr

BAUWERFTEN &. BOOTE

Blohm & Voss, Hamburg

U 1423, U 1424, U 1425, U 1426, U 1427, U 1428, U 1429, U 1430, U 1431, U 1432, U 1433, U 1434, U 1440, U 1441, U 1442, U 1443, U 1444, U 1445, U 1446, U 1447, U 1448, U 1449, U 1450, U 1451, U 1452, U 1453, U 1454, U 1455, U 1456, U 1457, U 1458, U 1459, U 1460, U 1461, U 1462, U 1463

Bremer Vulkan Werft, Vegesack

U 1292, U 1293, U 1294, U 1295, U 1296, U 1297

Danziger Werft AG, Danzig

U 1805, U 1806, U 1807, U 1808, U 1809, U 1811, U 1812, U 1813, U 1814, U 1815, U 1816, U 1817, U 1818, U 1819, U 1820, U 1821, U 1822

F. Schichau Werft GmbH, Danzig

U 1215, U 1216, U 1217, U 1218, U 1219, U 1220

Flender Werke AG, Lübeck

U 1339, U 1340, U 1341, U 1342, U 1343, U 1344, U 1345, U 1346, U 1347, U 1348, U 1349, U 1350

Flensburger Schiffbaugesellschaft, Flensburg

U 1313, U 1314, U 1315, U 1316, U 1317, U 1318

Krupp Germaniawerft, Kiel

U 1069, U 1070, U 1071, U 1072, U 1073, U 1074, U 1075, U 1076, U 1077, U 1079, U 1078, U 1080, U 1093, U 1094, U 1095, U 1096, U 1097, U 1098, U 1099, U 1100, U 2101, U 2102, U 2103, U 2104

H.C. Stülcken & Sohn, Hamburg

U 913, U 914, U 915, U 916, U 917, U 918

Howaldtswerke AG, Kiel

U 1147, U 1148, U 1149, U 1150, U 1151, U 1152

Howaldtswerke AG, Hamburg

U 699, U 700, U 2001, U 2002, U 2003, U 2004

Kriegsmarinewerft, Wilhelmshaven

U 783, U 784, U 785, U 786, U 787, U 788, U 789, U 790, U 1901, U 1902, U 1903, U 1904

Nordseewerke GmbH, Emden

U 1115, U 1116, U 1117, U 1118, U 1119, U 1120


ANMERKUNGEN

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder, sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten, Besatzungsmitgliedern, Schiffen, Flugzeugen, Kopien von Kriegstagebüchern oder Informationen jeglicher Art die diese Seiten ergänzen und weiter führen würde, entbehren könnten, würde ich mich darüber freuen.

Auch der Hinweis auf Schreib- oder andere Fehler ist ausdrücklich erwünscht und erbeten !!!. Bei der Masse an Informationen ist es mir, als Einzelperson, fast schon nicht mehr möglich alles Korrektur zu Lesen. DANKE !

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über meine Person.

Weitere Suchadressen für die Suche nach Angehörigen, Klicke hier : Such-Adressen

Weitere Interessante Seiten im Internet, siehe hier Internetseiten

Klicke hier U-Boot-Archiv-Wiki: Kontaktadresse

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205121
Seite 265.

VII C/41 - - VII C/42 - - VII D - - - - Die U-Boote - - U-Boot-Typen - - Hauptseite

Meine Werkzeuge