U 972

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 971 - - U 972 - - U 973 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: VII C
Bauauftrag: 05.06.1941
Bauwerft: Blohm & Voss, Hamburg
Baunummer: 172
Serie: U 951 - U 994
Kiellegung: 15.06.1942
Stapellauf: 22.02.1943
Indienststellung: 08.04.1943
Kommandant: Klaus-Dietrich König
Feldpostnummer: M - 42 135

DIE KOMMANDANTEN (2)


08.04.1943 - 07.01.1944 Oberleutnant zur See Klaus-Dietrich König

DIE FLOTTILLEN


08.04.1943 - 30.11.1943 Ausbildungsboot 5. U-Flottille
01.12.1943 - 07.01.1944 Frontboot 6. U-Flottille

ERPROBUNGEN UND AUSBILDUNG


08.04.1943 - 29.11.1943 Ausbildung und Erprobungen bei den einzelnen Kommandos (UAK, TEK, AGRU-Front usw.) und Ausbildungs-
flottillen.

DIE UNTERNEHMUNGEN

1. UNTERNEHMUNG:

30.11.1943 - Kiel - - - - - - - - 02.12.1943 - Kristiansand
02.12.1943 - Kristiansand - - - - - - - - 07.01.1944 - Boot verschollen

U 972, unter Oberleutnant zur See Klaus-Dietrich König, lief am 30.11.1943 von Kiel aus. Nach dem Marsch über die Ostsee, sowie Ergänzungen in Kristiansand, operierte das Boot im Nordatlantik, westlich Irland. Es gehörte zu den U-Boot-Gruppen CORONEL 1, SYLT, RÜGEN 1 und RÜGEN 2. Schiffe konnten nicht versenkt oder beschädigt werden. U 972 selbst, ist auf dieser Unternehmung, aus unbekannter Ursache, verschollen.

Chronik 30.11.1943 – 07.01.1944: (die Chronikfunktion für U 972 ist noch nicht verfügbar)

30.11.1943 - 01.12.1943 - 02.12.1943 - 03.12.1943 - 04.12.1943 - 05.12.1943 - 06.12.1943 - 07.12.1943 - 08.12.1943 - 09.12.1943 - 10.12.1943 - 11.12.1943 - 12.12.1943 - 13.12.1943 - 14.12.1943 - 15.12.1943 - 16.12.1943 - 17.12.1943 - 18.12.1943 - 19.12.1943 - 20.12.1943 - 21.12.1943 - 22.12.1943 - 23.12.1943 - 24.12.1943 - 25.12.1943 - 26.12.1943 - 27.12.1943 - 28.12.1943 - 29.12.1943 - 30.12.1943 - 31.12.1943 - 01.01.1944 - 02.01.1944 - 03.01.1944 - 04.01.1944 - 05.01.1944 - 06.01.1944 - 07.01.1944

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 972
Datum: 07.01.1944
Letzter Kommandant: Klaus-Dietrich König
Ort: Nordatlantik
Position: (60°30' Nord - 20°00' West)
Planquadrat: (AL 2253)
Verlust durch: Unbekannt
Tote: 49
Überlebende: 0

U 972 ist seit dem 07.01.1944 im Nordatlantik aus unbekannter Ursache verschollen. Das Boot meldete sich zuletzt am 15.12.1943 aus der Position 60°30' Nord - 20°00' West. Danach erfolgte keine Meldung mehr vom Boot. U 972 wurde nochmals am 07.01.1944 von U 981 im Planquadrat AL 1499 gesichtet, seitdem ist es verschollen. Es wurde ab dem 01.02.1944 als vermisst erklärt.

DIE BESATZUNG

Seit 07.01.1944 sind verschollen: (49 Personen) v.l.n.r.

Asmen, Klaus Bergner, Fritz Bock, Robert
Brandt, Hans Braun, Günther Dellwo, Ernst
Dieffenbach, Erwin Dohmeier, Hermann Doser, Franz
Doster, Heinz Fischer, Eduard Freund, Heinz
Fritsch, Konrad Graf, Kurt Grelle, Werner
Hache, Felix Heinrich, Otto Hempel, Kurt
Hennrich, Emil Joppich, Herbert Kahl, Hans
Kaufmann, Horst Kiesslich, Josef Köbernick, Walter
König, Klaus-Dietrich Krah, Josef Krämer, Jakob
Krämer, Walter Konheiser, Franz Krüger, Walter
Kühn, Gerhard Kütemeier, Wilhelm Lange, Karl
Lochno, Waldemar Maurer, Max Ostermann, Rudolf
Paczkowski, Paul Raeck, Egon Ratzinger, Franz
Schetelich, Fritz Schmidt, Edmund Schmölz, Otto
Schuch, Kurt Surges, Hans Unger, Werner
Vassil, Georg Voss, Heinz Weber, Theodor
Zellmer, Emil

EMPFOHLENE LITERATUR

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Gejagten 1942 – 1945 – S. 573.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 129.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 109, 223.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 179.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 850 - U 1100 – S. 176.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 972 ist nicht vorhanden.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten Auslaufen auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnung und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Bei Interesse wird auch gern der Name des edlen Spenders genannt. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 971 - - U 972 - - U 973 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge