U 45

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 44 - - U 45 - - U 46 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT


Typ: VII B
Bauauftrag: 21.11.1936
Bauwerft: Krupp Germaniawerft, Kiel
Baunummer: 580
Serie: U 45 – U 55
Kiellegung: 23.02.1937
Stapellauf: 27.04.1938
Indienststellung: 25.06.1938
Kommandant: Alexander Gelhaar
Feldpostnummer: M - 08 204

DIE KOMMANDANTEN


25.06.1938 – 14.10.1939 Kapitänleutnant Alexander Gelhaar

FLOTTILLEN


25.06.1938 - 31.08.1939 Einsatzboot U-Flottille WEGENER
01.09.1939 – 14.10.1939 Frontboot U-Flottille WEGENER

DIE UNTERNEHMUNGEN

VORKRIEGSUNTERNEHMUNG


00.05.1939 – Wilhelmshaven - - - - - - - - 00.06.1939 – Wilhelmshaven

U 45, unter Kapitänleutnant Alexander Gelhaar, lief im Mai 1939 von Wilhelmshaven aus. Das Boot nahm, zusammen mit U 39, U 46, U 47 und U 51, an Tauch- und Geleitübungen im Nordatlantik und der Biscaya teil. Im Juni 1939 lief das Boot wieder in Wilhelmshaven ein.

1. UNTERNEHMUNG


19.08.1939 – Wilhelmshaven - - - - - - - - 15.09.1939 – Kiel

U 45, unter Kapitänleutnant Alexander Gelhaar, lief am 19.08.1939 von Wilhelmshaven aus. Das Boot operierte im Nordatlantik, nordwestlich und westlich von Irland. Es konnte auf dieser Unternehmung keine Schiffe versenken oder beschädigen. Nach zurückgelegten 4.799 sm über und 66,4 sm unter Wasser und dem Marsch druch den Kaiser Wilhelm Kanal, lief U 45 in Kiel ein.

Chronik 19.08.1939 - 15.09.1939:

19.08.1939 - 20.08.1939 - 21.08.1939 - 22.08.1939 - 23.08.1939 - 24.08.1939 - 25.08.1939 - 26.08.1939 - 27.08.1939 - 28.08.1939 - 29.08.1939 - 30.08.1939 - 31.08.1939 - 01.09.1939 - 02.09.1939 - 03.09.1939 - 04.09.1939 - 05.09.1939 - 06.09.1939 - 07.09.1939 - 08.09.1939 - 09.09.1939 - 10.09.1939 - 11.09.1939 - 12.09.1939 - 13.09.1939 - 14.09.1939 - 15.09.1939

2. UNTERNEHMUNG


05.10.1939 - Kiel - - - - - - - - 14.10.1939 - Verlust des Bootes

U 45, unter Kapitänleutnant Alexander Gelhaar, lief am 05.10.1939 von Kiel aus. Nach dem Marsch durch den Kaiser Wilhelm Kanal operierte das Boot im Nordatlantik. Dabei traf es auf den Geleitzug KJF-3. Es konnte 2 Schiffe mit zusammen 19.313 BRT versenken. U 45 selbst, wurde auf dieser Unternehmung, von britischen Kriegsschiffen versenkt.

Versenkt wurden:

14.10.1939 - die britische LOCHAVON 9.205 BRT
14.10.1939 - die französische BRETAGNE 10.108 BRT

Chronik 05.10.1939 - 14.10.1939:

05.10.1939 - 06.10.1939 - 07.10.1939 - 08.10.1939 - 09.10.1939 - 10.10.1939 - 11.10.1939 - 12.10.1939 - 13.10.1939 - 14.10.1939

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 45
Datum: 14.10.1939
Letzter Kommandant: Alexander Gelhaar
Ort: Nordatlantik
Position: 50°58' Nord – 12°57' West
Planquadrat: BE 3311
Verlust durch: HMS INGLEFIELD (D.02), HMS IVANHOE (D.16), HMS INTREPED (D.10), HMS ICARUS (D.03)
Tote: 38
Überlebende: 0

U 45 wurde am 14.10.1939, im Nordatlantik südwestlich von Irland durch Wasserbomben der britischen Zerstörer HMS INGLEFIELD, HMS IVANHOE, HMS INTREPED und HMS ICARUS, versenkt. Das Boot befand sich gerade beim Angriff auf den Geleitzug KJF-3.

DIE BESATZUNG

Am 14.10.1939 kamen ums Leben:(38 Personen) vl.n.r.

Bartsch, Richard Bauer, Erwin Bergen-Windels, Ernst von
Bründl, Rudolf Döring, Heinz Eggert, Karl
Eitler, Ewald Fischer, Ewald-Rudolf Freudenstein, Georg
Fritze, Walter-Willi Fulde, Werner Gelhaar, Alexander
Gode, Gerhard Gohl, Kurt Jobmann, Werner-Rudolf
Kaschte, Hans-Paul Krajewski, Heinz Krone, Wilhelm
Krüger, Karl Lange, Peter-Florenz Lembke, Bruno
Lentz, Heinz Mitschke, Hermann-Ernst Narr, Maximilian
Nennhaus, Heinz Nitschke, Bruno Pühse, Helmut
Quade, Heinz Quick, Josef Reinhardt, Ulrich
Rosemann, Heinz Rosenberger, Fritz Sander, Gerhard-Georg
Schlicht, Paul Tank, Egon Wagenzink, Willi
Wendelborg, Williy Zuther, Heinz

Vor dem 05.10.1939: (8 Personen - unvollständig) v.l.n.r.

Botsch, Willi Brink, Heinrich Felgenträger, Karl
Gierck, Hermann Krage, Walter Orth, Willi
Preusser, Willi Zeppenfeld, Norbert

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902
Seite 77.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften
1997 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205121
Seite 19, 25, 194.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205145
Seite S. 14.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Erfolge von September 1939 bis Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138
Seite S. 44.

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 1 - U 50
Eigenverlag ohne ISBN
Seite 290-291.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für U-Boote - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

U 44 - - U 45 - - U 46 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge