U 343

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 342 - - U 343 - - U 344 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT


Typ: VII C
Bauauftrag: 20.01.1941
Bauwerft: Nordseewerke GmbH, Emden
Baunummer: 215
Serie: U 331 - U 350
Kiellegung: 01.04.1942
Stapellauf: 21.12.1942
Indienststellung: 18.02.1943
Kommandant: Wolfgang Rahn
Feldpostnummer: M - 50 232

DIE KOMMANDANTEN


18.02.1943 - 10.03.1944 Oberleutnant zur See Wolfgang Rahn

FLOTTILLEN


18.02.1943 - 31.10.1943 Ausbildungsboot 8. U-Flottille
01.11.1943 - 31.01.1944 Frontboot 3. U-Flottille
01.02.1944 - 10.03.1944 Frontboot 29. U-Flottille

ERPROBUNG UND AUSBILDUNG


18.02.1943 - 31.10.1943 Erprobung und Ausbildung bei den einzelnen Kommandos (UAK, TEK, AGRU-Front usw.) und Ausbildungs-
flottillen.

DIE UNTERNEHMUNGEN

VERLEGUNGSFAHRT


14.10.1943 - Kiel - - - - - - - - 15.10.1943 - Marviken

16.10.1943 - Marviken - - - - - - - - 16.10.1943 - Stavanger

17.10.1943 - Stavanger - - - - - - - - 17.10.1943 - Bergen

18.10.1943 - Bergen - - - - - - - - 18.10.1943 - Alesund

19.10.1943 - Alesund - - - - - - - - 19.10.1943 - Trondheim

U 343, unter Oberleutnant zur See Wolfgang Rahn, lief am 14.10.1943 von Kiel aus. Das Boot verlegte über Marviken (Geleitwechsel), Stavanger (Übernachtung), Bergen (Musterung) und Alesund (Übernachtung) nach Trondheim. Am 19.10.1943 lief U 343 in Trondheim ein. Dort erfolgte nochmals die Übernahme von Brennstoff und Proviant.

Chronik 14.10.1943 – 19.10.1943: (Die Chronikfunktion für U 343 ist noch nicht verfügbar)

14.10.1943 - 15.10.1943 - 16.10.1943 - 17.10.1943 - 18.10.1943 - 19.10.1943

1. UNTERNEHMUNG


22.10.1943 - Trondheim - - - - - - - - 26.11.1943 - La Pallice

U 343, unter Oberleutnant zur See Wolfgang Rahn, lief am 22.10.1943 von Trondheim aus. Das Boot operierte im Nordatlantik, östlich von Neufundland und westlich von Gibraltar. Es wurde am 05.11.1943 von U 762 mit 30 m³ Brennstoff versorgt. U 343 gehörte auf dieser Unternehmung zu den U-Boot-Gruppen Eisenhart 7 und Schill 2. Das Boot konnte auf dieser Fahrt keine Schiffe versenken oder beschädigen. Nach 35 Tagen und zurückgelegten 3.631 sm über und 765 sm unter Wasser, lief U 343 am 26.11.1943 in La Pallice ein.

Fazit des Befehlshabers der U-Boote:

Der Kommandant hat seine erste Unternehmung mit neuem Boot verständig und überlegt durchgeführt und wertvolle Erfahrungen sammeln können.

Chronik 22.10.1943 – 26.11.1943:

22.10.1943 - 23.10.1943 - 24.10.1943 - 25.10.1943 - 26.10.1943 - 27.10.1943 - 28.10.1943 - 29.10.1943 - 30.10.1943 - 31.10.1943 - 01.11.1943 - 02.11.1943 - 03.11.1943 - 04.11.1943 - 05.11.1943 - 06.11.1943 - 07.11.1943 - 08.11.1943 - 09.11.1943 - 10.11.1943 - 11.11.1943 - 12.11.1943 - 13.11.1943 - 14.11.1943 - 15.11.1943 - 16.11.1943 - 17.11.1943 - 18.11.1943 - 19.11.1943 - 20.11.1943 - 21.11.1943 - 22.11.1943 - 23.11.1943 - 24.11.1943 - 25.11.1943 - 26.11.1943

2. UNTERNEHMUNG


26.12.1943 - La Pallice - - - - - - - - 19.01.1944 - Toulon

U 343, unter Oberleutnant zur See Wolfgang Rahn, lief am 26.12.1943 von La Pallice aus. Das Boot, brach am 05.01.1944 durch die Straße von Gibraltar und marschierte anschließend über das westliche Mittelmeer nach Toulon. Schiffe konnte es auf dieser Unternehmung nicht versenken, aber das Boot konnte die Vickers Wellington Y der RAF Squadron 36 und die Vickers Wellington R der RAF Squadron 179 abschießen. Nach 24 Tagen und zurückgelegten 1.408 sm über und 509 sm unter Wasser, lief U 343 am 19.01.1944 in Toulon ein.

Chronik 26.12.1943 – 19.01.1944:

26.12.1943 - 27.12.1943 - 28.12.1943 - 29.12.1943 - 30.12.1943 - 31.12.1943 - 01.01.1944 - 02.01.1944 - 03.01.1944 - 04.01.1944 - 05.01.1944 - 06.01.1944 - 07.01.1944 - 08.01.1944 - 09.01.1944 - 10.01.1944 - 11.01.1944 - 12.01.1944 - 13.01.1944 - 14.01.1944 - 15.01.1944 - 16.01.1944 - 17.01.1944 - 18.01.1944 - 19.01.1944

3. UNTERNEHMUNG


04.03.1944 - Toulon - - - - - - - - 06.03.1944 - Toulon

06.03.1944 - Toulon - - - - - - - - 10.03.1944 - Verlust des Bootes

U 343, unter Oberleutnant zur See Wolfgang Rahn, lief am 04.03.1944 von Toulon aus. Nach einem Defekt des Netzanschlußgerätes, ging es noch einmal zurück nach Toulon. Nach der Reparatur und dem abermaligen Auslaufen, operierte das Boot im westlichen Mittelmeer und vor Cagliari. Es konnte auf dieser Unternehmung keine Schiffe versenken oder beschädigen. Nach 6 Tagen wurde U 343 selbst, von einem britischen Kriegsschiff versenkt.

Chronik 04.03.1944 – 10.03.1944:

04.03.1944 - 05.03.1944 - 06.03.1944 - 07.03.1944 - 08.03.1944 - 09.03.1944 - 10.03.1944

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 343
Datum: 10.03.1944
Letzter Kommandant: Wolfgang Rahn
Ort: Mittelmeer
Position: 38°07' Nord - 09°41' Ost
Planquadrat: CJ 6729
Verlust durch: HMS MULL (T.110)
Tote: 51
Überlebende: 0

U 343 wurde am 10.03.1944 im Mittelmeer südlich von Sardinien durch Wasserbomben des britischen U-Jägers HMS MULL (T.110) versenkt.

DIE BESATZUNG

Am 10.03.1944 kamen ums Leben: (51 Personen) v.l.n.r.

Böer, Walter Brandt, Ludwig Brunk, Gerhardt
Burger, Konrad Deckert, Paul Diekmann, Heinz
Dietrich, Hermann Domnik, Heinz Ebler, Ernst
Endler, Harald Flade, Horst Fritsche, Hermann-Paul
Gamböck, Georg Gebur, Erwin Goerke, Rudolf
Gramss, Karl-Wolfgang Grötzinger, Alfred Grützner, Oswald
Hafner, Helmut Hähnel, Walter Haigermoser, Emil
Jordan, Johannes Junge, Heinz Kappler, Ernst
Karthaus, Willi Keseberg, Rochard Kirek, Karl
Klammt, Werner Kober, Herbert-Gerhard Kunze, Rudolf
Langer, Hubert Locher, Georg Locke, Alfred
Lotz, Fritz Meierjohann, Gerhard Naewig, Josef
Pott, Wilhelm Pressler, Kurt Preuss, Horst
Rahn, Wolfgang Röhrle, Willi Rudzio, Günter
Sonka, Karl-Heinz Sturm, Andreas Sydow, Joachim
Temme, Günter Tollik, Willi Trommer, Arndt
Wimmelmann, Konrad Wolff, Erich Wollenzin, Kurt

Vor dem 04.03.1944: (1 Personen - unvollständig)

Mross, Bernhard

LITERATURVERWEISE


Clay Blair Der U-Boot-Krieg - Die Gejagten 1942 - 1945
1999 - Heyne Verlag - ISBN-978-3453160590
Seite 570, 609, 610.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902
Seite 187.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften
1997 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205121
Seite 103, 250.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205145
Seite 203.

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 301 - U 374
Eigenverlag ohne ISBN
Seite 194 – 197.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für U-Boote - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

U 342 - - U 343 - - U 344 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge