U 1195

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 1194 - - U 1195 - - U 1196 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: VIIC
Bauauftrag: 25.08.1941
Bauwerft: F. Schichau Werft GmbH, Danzig
Baunummer: 1565
Serie: U 1191 - U 1210
Kiellegung: 06.02.1943
Stapellauf: 02.09.1943
Indienststellung: 04.11.1943
Kommandant: Karl-Heinz Schröter
Feldpostnummer: M-54 254

DIE KOMMANDANTEN (2)


04.11.1943 - 31.10.1944 Oberleutnant zur See Karl-Heinz Schröter
01.11.1944 - 06.04.1945 Kapitänleutnant Ernst Cordes

DIE FLOTTILLEN


04.11.1943 - 31.12.1943 Schulboot 21. U-Flottille
01.01.1944 - 31.10.1944 Ausbildungsboot 24. U-Flottille
01.11.1944 - 31.12.1944 Ausbildungsboot 5. U-Flottille
01.01.1945 - 06.04.1945 Frontboot 11. U-Flottille

DIE UNTERNEHMUNGEN

VERLEGUNGSFAHRT:

04.02.1945 - Kiel - - - - - - - - 08.02.1945 - Horten

U 1195, unter Kapitänleutnant Ernst Cordes, lief am 04.02.1945 von Kiel aus. Das Boot verlegte von Kiel nach Horten. Am 08.02.1945 lief U 1195 in Horten ein.

Chronik 04.02.1945 – 08.02.1945: (die Chronikfunktion für U 1195 ist noch nicht verfügbar)

04.02.1945 - 05.02.1945 - 06.02.1945 - 07.02.1945 - 08.02.1945

.

1. UNTERNEHMUNG:

13.02.1945 - Horten - - - - - - - - 17.02.1945 - Kristiansand
17.02.1945 - Kristiansand - - - - - - - - 22.02.1945 - Bergen
24.02.1945 - Bergen - - - - - - - - 06.04.1945 - Verlust des Bootes

U 1195, unter Kapitänleutnant Ernst Cordes, lief am 13.02.1945 von Horten aus. Nach Ergänzungen in Kristiansand, sowie der Reparatur des Sehrohrs in Bergen, operierte das Boot im Nordatlantik, der Biscaya und im Ärmelkanal. Es konnte 2 Schiffe mit zusammen 18.604 BRT versenken. Nach 52 Tagen wurde U 1195 selbst, von einem britischen Kriegsschiff versenkt.

Versenkt wurden:

21.03.1945 – die amerikanische JOHN R. PARK 7.184 BRT
06.04.1945 – die britische CUBA 11.420 BRT

Chronik 13.02.1945 – 06.04.1945:

13.02.1945 - 14.02.1945 - 15.02.1945 - 16.02.1945 - 17.02.1945 - 18.02.1945 - 19.02.1945 - 20.02.1945 - 21.02.1945 - 22.02.1945 - 23.02.1945 - 24.02.1945 - 25.02.1945 - 26.02.1945 - 27.02.1945 - 28.02.1945 - 01.03.1945 - 02.03.1945 - 03.03.1945 - 04.03.1945 - 05.03.1945 - 06.03.1945 - 07.03.1945 - 08.03.1945 - 09.03.1945 - 10.03.1945 - 11.03.1945 - 12.03.1945 - 13.03.1945 - 14.03.1945 - 15.03.1945 - 16.03.1945 - 17.03.1945 - 18.03.1945 - 19.03.1945 - 20.03.1945 - 21.03.1945 - 22.03.1945 - 23.03.1945 - 24.03.1945 - 25.03.1945 - 26.03.1945 - 27.03.1945 - 28.03.1945 - 29.03.1945 - 30.03.1945 - 31.03.1945 - 01.04.1945 - 02.04.1945 - 03.04.1945 - 04.04.1945 - 05.04.1945 - 06.04.1945

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 1195
Datum: 06.04.1945
Letzter Kommandant: Ernst Cordes
Ort: Ärmelkanal
Position: 50°33,17' Nord - 00°56,09' West
Planquadrat: BF 3244
Verlust durch: WATCHMAN (D.26)
Tote: 32
Überlebende: 18

U 1195 wurde am 06.04.1945 im Ärmelkanal südlich von Spithead-Reede, beim Angriff auf den Geleitzug VWP-16 durch den britischen Zerstörer WATCHMAN, der zur 9. Escort Group gehörte, mit Hedgehog versenkt. Das Wrack des Bootes wurde von den Briten südlich der Isel of Wright lokalisiert. Im April 1945 wurde ein geplanter Bergungsversuch der Briten abgebrochen.

DIE BESATZUNG:

Am 06.04.1945 kamen ums Leben: (32 Personen) v.l.n.r.

Barthold, Kurt Beermann, Horst Brockel, Manfred
Cordes, Ernst Derkorn, Erwin Dorner, Roland
Dunkmann, Rudolf Etschel, Alfred Fiedler,
Franke, Heinrich Fulda, Eberhard Gaisser, Willi
Gebhardt, Hermann Günther, Karl-Heinz Happ, Emil
Heblik, Aribert Hofmann, Donatius Jurek, Walter
Knipp, Friedrich Lämmle, Helmut Meyer-Claas, Eberhard
Nogaj, Josef Paar, Richard - Peitsch, Heinz
Preusser, Otto Schröder, Otto Schröder, Walter
Schwandt, Gerhard Schwed, Konrad Sladek, Gerhard
Waszkewitz, Günter Wösten, Wilhelm

Überlebende des 06.04.1945: (18 Personen) v.l.n.r.

Adam, Günther Bantje, Friedel Bonk, Georg
Clement, Erhardt Frühwald, Ernst Gmöhling, Walter
Harnisch, Otto Heine, Norbert Heller, Richard
Ickenstein, Hugo Niederhausen, Walter Nordmann, Heinz
Schick, Hermann Schmitt, Walter Selinger, Herbert
Siebenbrodt, Bernhard Uhlin, Ernst Wiesner, Rudolf

Vor dem 13.02.1945: (13 Personen) (3) v.l.n.r.

Asmuss, Hans-Georg Brilling, Friedrich Callsen, Rolf
Differt, Max Driemel, Heinz Fürst, Karl
Guthell, Karl Kuhn, Gottfried Leibner, Heinz
Miller, Karl-Heinz Schröter, Karl-Heinz Thimoreit, Heinz
Wriedt, Georg

EMPFOHLENE LITERATUR

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Gejagten 1942 – 1945 – S. 776, 777.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 46, 217.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 133, 240.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 332 – 334.

Busch/Röll - Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Erfolge von September 1939 bis Mai 1945 - S. 319.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 1101 - U 4718 – S. 31.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 1195 ist vorhanden (Turm), kann jedoch aus rechtlichen Gründen nicht öffentlich gezeigt werden. Die Bilder die ich besitze, habe ich über Jahre im Internet gesammelt. Die meisten davon haben keine Quellenangaben, und manchmal ist auch das zu sehende Boot fraglich. Deshalb übernehme ich keine Garantie für das jeweils gezeigte Boot. Bei Interesse können sie gern zur privaten Nutzung zugesandt werden.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten auslaufen auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnung und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 1194 - - U 1195 - - U 1196 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge