U 1172

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 1171 - - U 1172 - - U 1173 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: VII C/41
Bauauftrag: 16.07.1942
Bauwerft: Danziger Werft AG, Danzig
Baunummer: 144
Serie: U 1163 - U 1190
Kiellegung: 07.06.1943
Stapellauf: 03.12.1943
Indienststellung: 20.04.1944
Kommandant: Jürgen Kuhlmann
Feldpostnummer: M-05 593

DIE KOMMANDANTEN (2)


20.04.1944 - 27.01.1945 Oberleutnant zur See Jürgen Kuhlmann

DIE FLOTTILLEN


20.04.1944 - 30.11.1944 Ausbildungsboot 8. U-Flottille
01.12.1944 - 27.01.1945 Frontboot 11. U-Flottille

ERPROBUNGEN UND AUSBILDUNG


21.04.1944 - 04.05.1944 Danzig Erprobungen beim UAK und NEK.

08.05.1944 - 11.05.1944 Swinemünde Flakausbildung an der Flakschule.

12.05.1944 - 13.05.1944 Rönne Abhorchen bei der UAG-Schall.

15.05.1944 - 20.05.1944 Pillau Hafenausbildung bei der 20. U-Flottille.

21.05.1944 - 22.05.1944 Gotenhafen Einbau einer 2-cm-Zwillingsflak.

23.05.1944 - 04.07.1944 Hela Frontausbildung bei der AGRU-Front.

05.07.1944 - 06.07.1944 Danzig Reparaturen in der Holmwerft.

08.07.1944 - 17.07.1944 Pillau Vortaktische Ausbildung bei der 20. U-Flottille.

18.07.1944 - 20.07.1944 Pillau Torpedoschießen beim TEK.

21.07.1944 - 22.07.1944 Königsberg Reparaturen in der Werft.

24.07.1944 - 09.08.1944 Pillau Schießausbildung bei der 26. U-Flottille.

10.08.1944 - 16.08.1944 Gotenhafen Taktische Ausbildung bei der 27. U-Flottille.

17.08.1944 - 24.08.1944 Danzig Restarbeiten in der Holmwerft.

25.08.1944 - 27.10.1944 Gotenhafen Acania-Erprobungen.

28.10.1944 - 03.11.1944 Swinemünde Flakausbildung an der Flakschule.

06.11.1944 - 15.11.1944 Kiel Restarbeiten bei den Howaldtswerken AG.

20.11.1944 - 25.11.1944 Neustadt Versuche beim NVK.

27.11.1944 - 05.12.1944 Kiel Restarbeiten bei den Howaldtswerken AG.

05.12.1944 - 06.12.1944 Kiel Ausrüstung zur 1. Unternehmung.

DIE UNTERNEHMUNGEN

VERLEGUNGSFAHRT:

07.12.1944 - Kiel - - - - - - - - 10.12.1944 - Horten

U 1172, unter Oberleutnant zur See Jürgen Kuhlmann, lief am 07.12.1944 von Kiel aus. Das Boot verlegte, zusammen mit U 1018, nach Horten. Am 10.12.1944 lief U 1172 in Horten ein.

Chronik 07.12.1944 – 10.12.1944: (die Chronikfunktion für U 1182 ist noch nicht verfügbar)

07.12.1944 - 08.12.1944 - 09.12.1944 - 10.12.1944

.

1. UNTERNEHMUNG:

22.12.1944 - Horten - - - - - - - - 23.12.1944 - Kristiansand
23.12.1944 - Kristiansand - - - - - - - - 27.01.1945 - Verlust des Bootes

U 1172, unter Oberleutnant zur See Jürgen Kuhlmann, lief am 22.12.1944 von Horten aus. Nach Ergänzungen in Kristiansand, operierte das Boot im Nordatlantik, dem St. Georgs-Kanal und der Irischen See. Es konnte 1 Handelsschiff mit 1.599 BRT versenken, sowie 1 Handelsschiff mit 7.429 BRT und 1 Geleitträger mit 8.300 ts beschädigen. Nach 36 Tagen wurde U 1172 selbst, von britischen Kriegsschiffen versenkt.

Versenkt und beschädigt (b.) wurden:

15.01.1945 – die norwegische SPINANGER 7.429 BRT (b.)
15.01.1945 – die britische THANE (D.48) 8.300 ts (b.)
23.01.1945 – die norwegische VIGSNES 1.599 BRT

Chronik 22.12.1944 – 27.01.1945:

22.12.1944 - 23.12.1944 - 24.12.1944 - 25.12.1944 - 26.12.1944 - 27.12.1944 - 28.12.1944 - 29.12.1944 - 30.12.1944 - 31.12.1944 - 01.01.1945 - 02.01.1945 - 03.01.1945 - 04.01.1945 - 05.01.1945 - 06.01.1945 - 07.01.1945 - 08.01.1945 - 09.01.1945 - 10.01.1945 - 11.01.1945 - 12.01.1945 - 13.01.1945 - 14.01.1945 - 15.01.1945 - 16.01.1945 - 17.01.1945 - 18.01.1945 - 19.01.1945 - 20.01.1945 - 21.01.1945 - 22.01.1945 - 23.01.1945 - 24.01.1945 - 25.01.1945 - 26.01.1945 - 27.01.1945

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 1172
Datum: 27.01.1945
Letzter Kommandant: Jürgen Kuhlmann
Ort: St. Georgs Kanal
Position: 52°24' Nord - 05°42' West
Planquadrat: AM 9462
Verlust durch: TYLER (K.576), KEATS (K.482), BLIGH (K.467)
Tote: 52
Überlebende: 0

U 1172 wurde am 27.01.1945 um 19:55 Uhr, im St. Georgs Kanal, etwa 30 Seemeilen vom Geleitzug HX-332 entfernt, vom Asdic der britischen Fregatte KEATS geortet und, zusammen mit der Korvetten BLIGH und TYLER, durch Wasserbomben versenkt. Nach der Versenkung kamen Öl und Wrackteile an die Wasseroberfläche.

DIE BESATZUNG:

Am 27.01.1945 kamen ums Leben: (52 Personen) v.l.n.r.

Arnold, Manfred Bauer, Franz Bauer, Josef
Bender, Walter Berg, Heinrich Beyersdorf, Heinz
Böckenkröger, Manfred-Heinrich Büttner, Alfons Dicks, Wilhelm
Fischer, Friedrich Gehmair, Karl Giesbertz, Josef
Glatz, Willi Gollojuch, Karl-Heinz Grönhaut, Josef
Hammer, Ernst Heinz, Herbert Helle, Hermann
Holst, Hugo Jena, Erich Juraschek, Walter
Jung, Robert Kiefer, Hans Kiefer, Jakob
Kuhlmann, Jürgen Kunz, Anton Lenz, Gerhard
Menke, Gustav Mikolaiczyk, Paul Müller, Gert-Rainer
Neumann, Horst Opitz, Walter Oskamp, Ludwig
Osterkamp, Wilhelm Ostermann, Heinz Ostertag, Karl
Pfeifer, Josef Räder, Helmut-Hans Rambauske, Bruno
Riemer, Bruno Rohde, Willi Romahn, Willi
Röper, Rudi Schoen, Hermann-Johann Schwinger, Erich
Seiler, Franz Sievers, Hans-Heinrich Tembrink, August
Thiebes, Josef Vacha, Felix Völker, Herbert
Wartmann, Werner

EMPFOHLENE LITERATUR

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Gejagten 1942 – 1945 – S. 743.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 135.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 151, 247.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 312.

Busch/Röll - Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Erfolge von September 1939 bis Mai 1945 - S. 319.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 1101 - U 4718 – S. 25.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 1172 ist nicht vorhanden.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnung und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 1171 - - U 1172 - - U 1173 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge