Cornelia P. Spencer

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Corinthic - - Cornelia P. Spencer - - Corneville - - Schiffe - - - - - Handelsschiffe - - C - - Hauptseite

SCHIFFSDATEN (1*)


Nationalität: USA
Typ: Dampffrachtschiff (Liberty Typ)
Baujahr: 1943
Bauwerft: North Carolina Shipbuilding &. Company, Wilmington
Reederei: A.L. Burbank &. Company Limited, New York
Heimathafen: Wilmington
Kapitän: Elmer H. Kirwan

SCHIFFSMAßE


Tonnage: 7.176 BRT

Tragfähigkeit: 10.500 t

Länge: 134.57 m

Breite: 17.34 m

Tiefgang: 8.40 m

Geschwindigkeit: 11 kn

Bewaffnung: 2 x 7.62 cm, 8 x 2 cm

ROUTE UND FRACHT


Route: Aden (Jemen) - Durban (Südafrika)

Fracht: 2.910 t Stahl und 300 t Gummi Arabicum

Geleitzug: Einzelfahrer

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH


U-Boot: U 188
Kommandant: Siegfried Lüdden
Datum: 21.09.1943
Ort: Indischer Ozean östlich Mogadischu (Somalia)
Position: 02°08' Nord - 50°10' Ost
Planquadrat: MZ 8916
Waffe: Torpedo
Tote (Schiff): 2
Überlebende (Schiff): 66

U 188 sichtete am 21.09.1943 um 05:30 Uhr die Mastspitzen eines Dampfers und tauchte um 05:45 Uhr zum Angriff ab. Um 06:53 Uhr schoß Lüdden einen Zweierfächer auf das Schiff. Beide Torpedos trafen die CORNELIA P. SPENCER. Beim Torpedoschuß kam das U-Boot kurz mit dem Turm aus dem Wasser und der Dampfer schoß mit der Bordkanone auf das U-Boot. Der Fangschuß, um 07:15 Uhr, traf das Schiff achtern, doch es machte keine Anstalten zu sinken, im Gegenteil, das Schiff feuerte weiter auf das U-Boot. Der zweite Fangschuß, um 07:52 Uhr, traf den Dampfer unter dem Schornstein. Nun wurden Rettungsboote zu Wassergelassen und das Schiff sank gegen 07:53 Uhr. 2 Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Der Kapitän, 38 Besatzungsmitglieder und 27 Artilleristen konnten sich retten. 34 Überlebende wurden vom britischen Zerstörer HMS RELENTLESS (H.85) gerettet. 16 Überlebende wurden vom britischen Dampfer SANDOWN CASTLE gerettet und in Aden (Jemen) an Land gesetzt. 16 Überlebende erreichten nach 15 Tagen im Rettungsboote die Küste Somalias bei Garad.

LITERATURVERWEISE


Robert M. Browning Jr. U.S. Merchant Vessel War Casulties of World War II
1996 Naval Institute Press - ISBN- 978-1557500878
Seite 365.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138
Seite 139

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 171 – U 222
Eigenverlag - ohne ISBN
Seite 124.

Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405
Seite 271.

L.A. Sawyer/William H. Mitchell The Liberty Ships: The History of the 'Emergency' Type Cargo Ships Constructed in the United
States During World War Two
LLP Professional Publishing Verlag - ISBN- 978-1850440642
Seite 20, 106.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Corinthic - - Cornelia P. Spencer - - Corneville - - - - Schiffe - - Handelsschiffe - - C - - Hauptseite

Meine Werkzeuge