Cardinal Gibbons

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Capulet - - Cardinal Gibbons - - Cardita - - Schiffe - - - - - Handelsschiffe - - C - - Hauptseite

SCHIFFSDATEN (1*)


Nationalität: USA
Typ: Dampffrachtschiff (Liberty-Typ)
Baujahr: 1942
Bauwerft: Bethlehem-Fairfield Shipyard Incorporated, Baltimore
Reederei: Sword Steamship Line Incorporated, New York
Heimathafen: Baltimore
Kapitän: Donald Dinsmore Fitzpatrick

SCHIFFSMAßE


Länge: 134 m
Breite: 17,3 m
Tiefgang: 8,4 m
Tonnage: 7.191 BRT
Tragfähigkeit: 10.500 t
Bewaffnung: 1 x 12,7 cm, 9 x 20 mm

ROUTE UND FRACHT


Route: Bahia (Brasilien) - Port of Spain (Trinidad) - Georgetown (Britisch Guiana)
Fracht: Ballast
Geleitzug: BT-14

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH


U-Boot: U 154
Kommandant: Oskar-Heinz Kusch
Datum: 28.05.1943
Ort: Südatlantik südwestlich Fortaleza (Brasilien)
Position: 03°56' Süd - 36°43' West
Planquadrat: FB 9621
Waffe: Torpedo
Tote (Schiff): 0
Überlebende (Schiff): 70

U 154 sichtete am 28.05.1943 um 00:33 Uhr den Geleitzug BT-14 und lief zum Angriff an. Um 04:43 Uhr schoß Kusch einen Torpedo auf einen Dampfer. Dieser Torpedo traf die CARDINAL GIBBONS an der Steuerbordseite und riß ein riesiges Loch in den Rumpf. Das Schiff sank trotzdem nicht es hielt Kurs und erreichte am 05.06.1943 den Hafen von Port of Spain (Trinidad). Dort wurde das Schiff provisorisch repariert. Anschließend ging es nach New York (USA) wo das Schiff endgültig repariert wurde. Von den 43 Besatzungsmitgliedern und 27 Artilleristen wurde keiner Verletzt.

ANMERKUNGEN

(1*) Bild der CARDINAL GIBBONS ist nicht vorhanden.

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder, sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten, Besatzungsmitgliedern, Schiffen, Flugzeugen, Kopien von Kriegstagebüchern oder Informationen jeglicher Art die diese Seiten ergänzen und weiter führen würde, entbehren könnten, würde ich mich darüber freuen.

Auch der Hinweis auf Schreib- oder andere Fehler ist ausdrücklich erwünscht und erbeten !!!. Bei der Masse an Informationen ist es mir, als Einzelperson, fast schon nicht mehr möglich alles Korrektur zu Lesen. DANKE !

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über meine Person.

Weitere Suchadressen für die Suche nach Angehörigen, Klicke hier : Such-Adressen

Weitere Interessante Seiten im Internet, siehe hier Internetseiten

Klicke hier U-Boot-Archiv-Wiki: Kontaktadresse

LITERATURVERWEISE


Robert M. Browning Jr. U.S. Merchant Vessel War Casulties of World War II
1996 Naval Institute Press - ISBN- 978-1557500878
Seite 325.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138
Seite 118.

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 125 – U 170
Eigenverlag - ohne ISBN
Seite 206.

Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405
Seite 167.

L.A. Sawyer/William H. Mitchell The Liberty Ships: The History of the 'Emergency' Type Cargo Ships Constructed in the United
States During World War Two
LLP Professional Publishing Verlag - ISBN- 978-1850440642
Seite 46, 203.

Capulet - - Cardinal Gibbons - - Cardita - - - - Schiffe - - Handelsschiffe - - C - - Hauptseite

Meine Werkzeuge