Camito

Aus U-Boot-Archiv Wiki

California Star - - Camito - - Campos - - - - Schiffe - - Handelsschiffe - - C - - Hauptseite

SCHIFFSDATEN


Nationalität: Großbritannien
Typ: Dampffrachtschiff (F.77)
Baujahr: 1915
Bauwerft: A. Stephen &. Sons, Glasgow
Reederei: Britische Admiralität, London
Heimathafen: Glasgow
Kapitän: Cdr. A.A. Barnet

SCHIFFSMAßE


Tonnage: 6.833 BRT

Tragfähigkeit: 6.750 t

Länge: 134.72 m

Breite: 16.51 m

Tiefgang: 8.28 m

Geschwindigkeit: 14.5 kn

Bewaffnung: -

ROUTE UND FRACHT


Route: -

Fracht: -

Geleitzug: -

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH


U-Boot: U 97
Kommandant: Udo Heilmann
Datum: 06.05.1941
Ort: Nordatlantik südwestlich Galway (Irland)
Position: 50°40' Nord - 21°30' West
Planquadrat: BE 1372
Waffe: Torpedo
Tote (Schiff): 28
Überlebende (Schiff): -

U 97 sichtete am 05.05.1941 um 17:45 Uhr zwei Dampfer und hielt Fühlung an diesen. Heilmann wollte die Dunkelheit abwarten da eine U-Jagdgruppe in der Nähe stand. Am 06.05.1941 um 02:02 Uhr schoß er zwei Torpedo auf das Schiff, die fehl gingen. Auch der Torpedo um 02:05 Uhr erreichte nicht sein Ziel. Erst der dritte Torpedo, um 02:40 Uhr, traf die CAMITO mittschiffs. Das Schiff lief daraufhin mit langsamer weiter. Anschließend, gegen 03:53 Uhr, versenkte Heilmann, das zweite zuvor gesichtete Schiff, die SANGRO. Aus dem KTB: "Laufe nochmals zur Schußstelle des ersten Dampfers zurück. Der Dampfer ist noch da und läuft mit verschiedenen Kursen mit geringer Fahrt hin und her. An der Schußstelle schwimmen eine Menge leerer Fässer im Wasser, die von dem Dampfer stammen. Also doch eine Uboots-Falle oder ein ähnliches mit Vorsicht zu genießendes Fahrzeug. Ich gebe es daher auf weitere Torpedos zu opfern und laufe nach Süden ab". Die CAMITO sank am 07.05.1941. 6 Offiziere und 22 Mannschaften kamen ums Leben. Eine mir nicht bekannt Anzahl von Überlebenden wurden von der britischen Korvette HMS ORCHIS (K.76) gerettet und in Greenock (Großbritannien) an Land gesetzt.

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138
Seite 84.

Erich Gröner Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944
1976 - J.F. Lehmanns Verlag-978-3469005526
Seite 46.

Roger W. Jordan The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships
1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590
Seite 129, 490, 535.

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 51 – U 99
Eigenverlag - ohne ISBN
Seite 460.

Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405
Seite 51.

Alan Tennent British and Commonwealth Merchant Ship Losses to Axis Submarines 1939 – 1945
2001 - The History Press Verlag - ISBN- 978-0750927604
Seite 119.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

California Star - - Camito - - Campos - - - - Schiffe - - Handelsschiffe - - C - - Hauptseite

Meine Werkzeuge