17.11.1939

Aus U-Boot-Archiv Wiki

16.11.1939 - - 17.11.1939 - - 18.11.1939 - - - - 1939 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

FREITAG, 17. NOVEMBER 1939

CHRONIK (1)


U 13 Nordsee - AN 5379 - 08:00 - Getaucht. Torpedos gezogen. Zwei defekt. Nur noch drei Torpedos verfügbar.

U 15 Nordsee - AN 76 - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 18 Nordsee - AN 48 - Auf dem Marsch ins Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 19 Nordsee - AN 7667 - Operationsgebiet erreicht. AN 7695 - 18:49 - Aufgetaucht. Leuchtfeuer von Southwold in Sicht. Vor der Tonne
Orfordness halten zwei Zerstörer Wache.

U 22 Nordsee - AN 4938 - 00:00 - Reger Schiffsverkehr nach Ost und West. AN 4598 - 08:07 - Vor Fischdampfer getaucht. AN 4584 -
16:43 - 17:50 - Prüfungstauchen.

U 26 Mittelmeer - CG 9670 - 19:00 - vor Ceuta Sehrohattrappen geworfen. Rückmarsch nach Deutschland.

U 28 Nordatlantik - AM 5142 - 00:20 - niederländischen Dampfer SLIEDERECHT angehalten. Das Schiff sollte nach
Norwegen gehen wurde jedoch von den Briten umgeleitet nach Kirkwall. Besatzung geht in die Rettungsboote. Dampfer durch Torpedo versenkt.

U 29 Nordsee - AN 2728 - Auf dem Marsch ins Operationsgebiet. 04:30 - Backborddiesel defekt. Getaucht zur Reparatur. Im
6. Zylinder war eine Schraube. Einlaßventil gewechselt.

U 33 Nordatlantik - AM 55 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 38 Nordsee - AN 2870 - Auf dem Marsch ins Operationsgebiet. Schlechtes Wetter. Achteren Luken aufgeschlagen. Fender
der achteren Last gekappt und über Bord.

U 41 Nordatlantik - BF 4293 - 04:04 - italienischen Dampfer SANTA GERO kontrolliert. BF 4865 - 16:45 den griechischen Dampfer
SALMINIA angehalten. Keine Bannware. Da Eier an Bord schlecht geworden sind. Von Dampfer einige Eier angefordert. Boot bringt viel mehr: Brot, Butter, Zigaretten und Zigarren. U-Boot gab Quittung mit gez. Reitzens. BF 4868 - 20:30 - italienischen Dampfer COR JESU angehalten. Nicht überprüft. Entlassen.

U 43 Nordatlantik - BF 4441/BF 4477/BF 4744/BF 7165/BF 7189/BF 7544 - 11:00 - Suche nach den von U 53 gemeldeten Geleitzug.
BF 7115 - 12:00 - erstes Besteck seit drei Tagen. 23:00 - Leuchtfeuer an der spanischen Küste gesichtet.

U 47 Brunsbüttel/Nordsee - AN 96/AN 9566/AN 9567 - Nach dem Marsch durch den Kaiser Wilhelm Kanal um 06:17 in Brunsbüttel
eingelaufen. Übernahme von Pistolen für die G7e Torpedos. 06:40 - Ausgelaufen. Marsch über Weg II in die Nordsee. 12:55 - Eingang Funkspruch: Östlich von Helgoland bleiben. U-Boote ! Zurück vor Helgoland. Später Marsch über Weg Blau.

U 49 Nordatlantik - AM 4926/AM 7323/AM 7383/AM 7623/AM 7653/AM 7923 - Im Operationsgebiet keine besonderen Vorkommnisse. 09:38 -
14:43 - Zum Unterwassermarsch getaucht. Umstellen der Gefechtspistolen.

U 53 Nordatlantik - CG 5435 - 09:55 - Geleitzug gesichtet. 10:32 - Getaucht zum Angriff. Kurz vor dem Schuß kommt ein Dampfer in
Lage Null auf das Boot zu. Schnell getaucht auf 20 m. Erste Chance vorbei.

U 57 Nordsee - AN 8488 - 11:22 - Niederländischen Passagierdampfer STATENDAM passiert. 19:00 - Verdächtigen Dampfer
gesichtet. Liegt vollbeladen vor Anker. Angriff. AN 8723 - 20:15 - Torpedo auf den Dampfer. Treffer. Versenkt wurde die litauische KAUNAS. 16 Dampfer gesichtet. Zehn Kurs Holland und vier Kurs England, zum Ärmelkanal.

U 60 Nordmeer - AF 8431 - 10:00 - Dampfer gesichtet. Vorsetzmanöver mißlingt. Rückmarsch angetreten.

EMPFOHLENE LITERATUR

Herbert Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 - 1945 - Band 1 - 15.

Werner Rahn/Gerhard Schreiber - Kriegstagebücher der Seekriegsleitung 1939 - 1945 - Band 1 - 77.

Kriegstagebuch des Befehlshabers der U-Boote. In Englisch auf der Internetseite von U-boat-Archiv: http://www.uboatarchive.net/BDUKTB.htm

Sämtliche Kriegstagebücher der U-Boote, des BdU und aller FdU´s erhältlich beim National Archiv an Recording Administration (NARA) in Washington, 4205 Suitland Road, auf Mikrofilmrollen T 1022/Rollen 3 bis 4188. NARA: http://www.archives.gov/

ANMERKUNGEN

(1) Zu den Planquadratangaben:

Nur Buchstaben (AN, AO, DC, AF usw.) – Diese Angaben sind von mir grob geschätzt. Keine genauen Angaben vorhanden.

Buchstaben + zwei Nummern (AN 95, AO 77, DC 89 usw.) – Diese Angaben stammen meist aus dem KTB des BdU. Da diese meist vom B.d.U. mitgekoppelt wurden, stimmen diese Angaben mit dem genauen Positionen der Boote oft nicht überein. Diese Angaben beziehen sich meisten auf den Zeitpunkt 08:00 Uhr

Buchstaben + vier Nummern (AN 3674, DH 3336, AF 3527 usw.) Diese Angaben stammen fast immer aus dem Kriegstagebuch des jeweiligen Bootes.

Buchstaben + eine Nummer + 0 (DH 90, CH 40, AN 30) Dies bedeutet das das Boot im Planquadrat DH 9 + 0 = unbekannt steht. Daher die 9 und die 0. Die Null steht in diesem Fall für unbekannt.

Wenn mehre Planquadratangaben folgen (AN 3674/DH 3336/AF 3527 usw.) Diese Angaben geben meist dem Weg eines Bootes im Laufe des Tages wieder. Meist folgten die Boote einen Einheitlichen Rhythmus (04:00, 08:00, 12:00, 16:00, 20:00, 00:00 Uhr).

Sollte jemand Fehler feststellen, kann er mich gerne darauf hinweisen. Danke.

PLANQUADRATKARTEN unter: http://www.u-historia.com/uhistoria/tecnico/cartografia/mapas.htm

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumente finden sie hier: |Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

16.11.1939 - - 17.11.1939 - - 18.11.1939 - - - - 1939 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

Meine Werkzeuge