U 980

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 979 - - U 980 - - U 981 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: VII C
Bauauftrag: 05.06.1941
Bauwerft: Blohm & Voss, Hamburg
Baunummer: 180
Serie: U 951 - U 994
Kiellegung: 10.08.1942
Stapellauf: 15.04.1943
Indienststellung: 27.05.1943
Kommandant: Hermann Dahms
Feldpostnummer: M - 52 816

DIE KOMMANDANTEN (2)


27.05.1943 - 11.06.1944 Kapitänleutnant Hermann Dahms

DIE FLOTTILLEN


27.05.1943 - 31.05.1944 Ausbildungsboot 5. U-Flottille
01.06.1944 - 11.06.1944 Frontboot 7. U-Flottille

ERPROBUNGEN UND AUSBILDUNG


28.05.1943 - 29.05.1943 Hamburg Ausrüstung und Erprobungen.

31.05.1943 - 11.06.1943 Kiel Erprobungen beim UAK.

12.06.1943 - 12.06.1943 Sonderburg Abhorchen bei der UAG-Schall.

13.06.1943 - 17.06.1943 Swinemünde Flakausbildung an der Flakschule.

19.06.1943 - 22.07.1943 Danzig Erprobungen beim UAK.

23.07.1943 - 18.08.1943 Hela Frontausbildung bei der AGRU-Front.

19.08.1943 - 23.08.1943 Gotenhafen Werftüberholung.

24.08.1943 - 31.08.1943 Libau Torpedoschießen bei der 25. U-Flottille.

01.09.1943 - 28.02.1944 Memel Schulboot bei der 24. U-Flottille.

01.03.1944 - 10.03.1944 Gotenhafen Taktische Ausbildung bei der 27. U-Flottille.

11.03.1944 - 18.03.1944 Ostsee Marsch über Memel und Kiel nach Hamburg.

19.03.1944 - 27.04.1944 Hamburg Restarbeiten bei Blohm & Voss.

30.04.1944 - 04.05.1944 Swinemünde Flakausbildung an der Flakschule.

06.05.1944 - 10.05.1944 Kiel Überholungsarbeiten. Einbau der 3,7-cm-Flak bei der Krupp Germaniawerft.

11.05.1944 - 15.05.1944 Kiel Ausrüstung zur 1. Unternehmung.

DIE UNTERNEHMUNGEN

VERLEGUNGSFAHRT:

18.05.1944 - Kiel - - - - - - - - 19.05.1944 - Kristiansand
20.05.1944 - Kristiansand - - - - - - - - 21.05.1944 - Bergen

U 980, unter Kapitänleutnant Hermann Dahms, lief am 18.05.1944 von Kiel aus. Das Boot verlegte, über Kristiansand (Befehlsempfang), nach Bergen. Am 21.05.1944 lief U 980 in Bergen ein.

Chronik 18.05.1944 – 21.05.1944: (die Chronikfunktion für U 980 ist noch nicht verfügbar)

18.05.1944 - 19.05.1944 - 20.05.1944 - 21.05.1944

.

1. UNTERNEHMUNG:

03.06.1944 - Bergen - - - - - - - - 11.06.1944 - Verlust des Bootes

U 980, unter Kapitänleutnant Hermann Dahms, lief am 03.06.1944 von Bergen aus. Das Boot operierte nordwestlich von Bergen. Schiffe konnten nicht versenkt oder beschädigt werden. Nach 8 Tagen wurde U 980 selbst, von einem kanadischen Flugzeug versenkt.

Chronik 03.06.1944 – 11.06.1944:

03.06.1944 - 04.06.1944 - 05.06.1944 - 06.06.1944 - 07.06.1944 - 08.06.1944 - 09.06.1944 - 10.06.1944 - 11.06.1944

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 980
Datum: 11.06.1944
Letzter Kommandant: Hermann Dahms
Ort: Nordwestlich von Bergen
Position: 63°07' Nord - 00°26' Ost
Planquadrat: AF 7266
Verlust durch: Consolidated PBY Canso
Tote: 52
Überlebende: 0

U 980 wurde am 11.06.1944 nordwestlich von Bergen durch vier Wasserbomben der Canso B der kanadischen RCAF Squadron 162, geflogen von Laurence Sherman, versenkt. Nach der Versenkung trieben ungefähr 35 Überlebende im Wasser von denen keiner gerettet wurde.

DIE BESATZUNG

Am 11.06.1944 kamen ums Leben: (52 Personen) v.l.n.r.

Altwicker, Bernhard Baermann, Heinz Bock, Helmut
Böckhaus, Ewald Bodensch, Alfred Boll, Gerhard
Brandt, Siegfried Brück, Walter Cürten, Josef
Dahms, Hermann Deja, Heinz Ehlert, Kurt
Elias, Herbert Esch, Ernst Eul, Wilhelm
Faust, Heinz Fehr, Rolf Gölzer, Josef-Adolf
Happ, Karl Hecht, Gerhard Hein, Kurt
Hellstab, Egon Hirsch, Erwin Hortig, Helmut
Jendryke, Kurt Jung, Paul-Hermann Klose, Helmut
Köhler, Gerhard Leinemann, Karl-Wilhelm Merkel, Herbert
Neudecker, Josef Nitsch, Rudolf Nowak, Karl
Pichler, Friedrich Pittack, Ernst-Moritz Rauer, Werner
Reichow, Hermann Reiff, Martin Roitsch, Erhard
Roller, Gerhard Saarow, Heinz Schulz, Karl-August
Schein, Helmut Schumann, Karl-Heinz Sildatke, Werner
Sprung, Heinz Stäther, Bruno Stegmann, Heinrich
Strietzel, Alfons Sukop, Erich Wetzel, Friedrich
Zickermann, Horst

Vor dem 03.06.1944: (1 Personen) (3)

Frohberg, Günther

EMPFOHLENE LITERATUR

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Gejagten 1942 – 1945 – S. 693.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 48.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 114, 223.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 256.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 850 - U 1100 – S. 192.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 980 ist nicht vorhanden.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten Auslaufen auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnung und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Bei Interesse wird auch gern der Name des edlen Spenders genannt. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 979 - - U 980 - - U 981 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge