U 412

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 411 - - U 412 - - U 413 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT


Typ: VII C
Bauauftrag: 30.10.1939
Bauwerft: Danziger Werft AG, Danzig
Serie: U 401 - U 430
Baunummer: 113
Kiellegung: 07.03.1941
Stapellauf: 15.12.1941
Indienststellung: 29.04.1942
Kommandant: Walther Jahrmärker
Feldpostnummer: M - 06 991

DIE KOMMANDANTEN


29.04.1942 - 22.10.1942 Kapitänleutnant Walther Jahrmärker

FLOTTILLEN


29.04.1942 - 00.10.1942 Ausbildungsboot 8. U-Flottille
00.10.1942 - 22.10.1942 Frontboot 9. U-Flottille

ERPROBUNG UND AUSBILDUNG


30.04.1942 - 19.05.1942 Danzig Erprobungen beim UAK.

20.05.1942 - 23.05.1942 Gotenhafen Erprobungen beim TEK.

24.05.1942 - 25.05.1942 Danzig Zur Verfügung der UAK.

26.05.1942 - 27.05.1942 Rönne Abhorchen bei der UAG-Schall.

30.05.1942 - 30.06.1942 Kiel Erprobungen beim UAK.

05.06.1942 - 14.06.1942 Danzig Ausstellungen, in der Holmwerft, beseitigt.

16.06.1942 - 07.07.1942 Hela Seeausbildung und Ausbildung von L.I.-Schülern bei der AGRU-Front.

10.07.1942 - 17.07.1942 Danzig Instandsetzungen bei der Holmwerft.

19.07.1942 - 29.07.1942 Danzig Für Versuche zur Verfügung des OKM.

30.07.1942 - 08.08.1942 Danzig Schießausbildung bei der 25. U-Flottille.

09.08.1942 - 11.08.1942 Danzig Für Versuche zur Verfügung des OKM.

12.08.1942 - 21.08.1942 Gotenhafen Taktische Übungen bei der 27. U-Flottille.

25.08.1942 - 30.09.1942 Königsberg Restarbeiten bei der F. Schichau Werft GmbH.

01.10.1942 - 04.10.1942 Danzig Boot einräumen und Ausbildung.

07.10.1942 - 15.10.1942 Kiel Ausrüstung zur 1. Unternehmung.

DIE UNTERNEHMUNGEN

1. UNTERNEHMUNG


17.10.1942 - Kiel - - - - - - - - 19.10.1942 - Kristiansand

19.10.1942 - Kristiansand - - - - - - - - 22.10.1942 - Verlust des Bootes

U 412, unter Kapitänleutnant Walther Jahrmärker, lief am 17.10.1942 von Kiel aus. Nach dem Marsch über die Ostsee, sowie Brennstoff- und Wasserergänzung in Kristiansand, operierte das Boot im Nordmeer und nordöstlich der Färöer Inseln. Es konnte auf dieser Unternehmung keine Schiffe versenken oder beschädigen. Nach 5 Tagen wurde U 412 selbst, von einem britischen Flugzeug versenkt.

Chronik 17.10.1942 – 22.10.1942: (Die Chronikfunktion für U 412 ist noch nicht verfügbar)

17.10.1942 - 18.10.1942 - 19.10.1942 - 20.10.1942 - 21.10.1942 - 22.10.1942

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 412
Datum: 22.10.1942
Letzter Kommandant: Walther Jahrmärker
Ort: Nordmeer
Position: 63°55' Nord - 00°24' Ost
Planquadrat: AF 4869
Verlust durch: Vickers Wellington
Tote: 47
Überlebende: 0

U 412 wurde am 22.10.1942 im Nordmeer nordöstlich der Färöer Inseln, durch vier Wasserbomben der Wellington B der britischen RAF Squadron 179 versenkt. Die von A.D.S. Martin geflogene Wellington, ortete das U-Boot mit Radar, strahlte es aus etwa zwei Kilometer Entfernung mit dem Leigh-Light-Scheinwerfer an und versenkte es anschließend mit vier Wasserbomben. Nach der Versenkung kamen Öl und Luftblasen an die Wasseroberfläche, die die Versenkung bestätigten.

DIE BESATZUNG

Am 22.10.1942 kamen ums Leben: (47 Personen) v.l.n.r.

Arlt, Helmut Averhoff, Herbert Barfurth, Sven
Behrendt, Walter Berndt, Rudolf-Paul Beu, Richard-Hans-Christian
Bolzmann, Heinz Börner, Wolf-Dietrich Braun, Karl
Brecht, Walter Cordes, Walter Ganze, Heinz-Max
Grafahrend, Harro-Siegfried Hammacher, Herbert von Helm, Alfred-Ernst-Erich
Hengmith, Günter Hentschel, Karl-Günther Herdle, Hermann
Hermann, Heinz-Charly Jahrmärker, Walther Kern, Fritz
Klein, Paul-Peter Kottner, Willi Krause, Fritz-Rudolf
Kwiatkowski, Hans Lehmann, Kurt Malke, Fritz
Menzel, Herbert Müller, Johann Müller, Walter
Pressel, Günther Queisser, Christian Reim, Rudolf
Reissinger, Friedrich Röhler, Helmuth Rien, Kurt
Scheidat, Helmuth Schmidt, Helmuth Selke, Karl-Friedrich
Thiel, Georg Vollmuth, Armin Wack, Ernst
Widera, Walter Wissmann, Josef Wolfram, Helmut
Wornat, Hans Zober, Paul

Vor dem 17.10.1942: (1 Person - unvollständig)

Faust, Erich

Einzelverluste: (1 Personen)

Förster, Hermann

LITERATURVERWEISE


Clay Blair Der U-Boot-Krieg - Die Gejagten 1942 - 1945
1999 - Heyne Verlag - ISBN-978-3453160590
Seite 77.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902
Seite 113.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften
1997 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205121
Seite 74, 247.

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205145
Seite 62 – 63.

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 375 - U 435
Eigenverlag ohne ISBN
Seite 254.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für U-Boote - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

U 411 - - U 412 - - U 413 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge