22.04.1940

Aus U-Boot-Archiv Wiki

21.04.1940 - - 22.04.1940 - - 23.04.1940 - - - - 1940 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

MONTAG, 22. APRIL 1940

CHRONIK (1)


U 5 Kiel - AO 77 - Warten auf Weitermarsch nach Neustadt.

U 9 Nordsee - AN 3873 - Auf dem Rückmarsch. 20:56 - Treibmine und Wrackteile gesichtet.

U 10 Wilhelmshaven/Kaiser Wilhelm Kanal - AN 98/AN 96 - 21:50 – Ausgelaufen von Wilhelmshaven (AN 98). Marsch durch den Kaiser
Wilhelm Kanal nach Kiel.

U 13 Nordsee – AN 2636/AN 2619/AN 2652 - 03:00 - Shetland Inseln in Sicht (AN 2652). Passage wird nicht bewacht.

U 14 Nordmeer - AF 87 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 17 Nordsee – AN 29 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 19 Nordsee – AN 6339/AN 93 - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 23 Nordsee – AN 21 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 24 Nordsee – AN 21 - Im Operationsgebiet, keine besondere Vorkommnisse.

U 25 Nordmeer – AF 3472/AF 3435/AF 3474/AF 2933/AF 5261 – Nachdem das Boot den Geleitzug verloren hatte, begann es um 05:00 mit
dem Marsch in das Planquadrat AN 1700.

U 26 Nordmeer/Nordsee – AF 79/AN 2373 - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 29 Nordmeer – AF 5629/AF 59 - Auf dem Marsch mit Nachschubgütern nach Trondheim. 01:29 - Zwei Zerstörer kommen aus einer
Schneeböe (AF 5629). Alarmtauchen. Bis 10:00 - Wasserbomben. Glasschäden.

U 30 Nordmeer – AF 7553/AF 7529/AF 7531/AF 7526/AF 7517 - 08:00 – Schlachtschiff in Sicht (AF 7531). Getaucht zum Angriff.
Flibos in der Nähe. Von Zerstörer überlaufen.

U 34 Nordmeer – AF 79. - Auf dem Marsch ins neue Operationsgebiet in AF 7780, keine besonderen Vorkommnisse.

U 38 Nordmeer – AF 5610 - 21:47 - Eingang Funkspruch: "Rückmarsch antreten". Rückmarsch.

U 43 Nordsee – AN 2812/AN 4312/AN 4236/AN 4612/AN 4662/AN 4932/AN 4939/AN 4953/AN 4994 - Auf dem Rückmarsch. 17:56 -
Alarmtauchen vor zwei Flugzeugen. Auf 31 m eine heftige Detonation. Glasschäden in der Zentrale (AN 4939).

U 46 Nordsee – AN 38 - Auf dem Rückmarsch. 07:10 - Helgoland kommt in Sicht. 10:30 - Fahrt im Geleit von Vorpostenboot als
Flakschutz bis 13:00.

U 47 Nordmeer – AF 29 - Im neue Operationsgebiet auf und ab gestanden.

U 51 Nordsee – AN 3764/AN 95/AN 96/AO 77 - Auf dem Rückmarsch. 01:10 - Marsch auf Weg Grün. 12:55 - Ab Leuchtschiff F Marsch im
Geleit von "UJ 171". 13:05 - Marsch über Elbe und Kaiser Wilhelm Kanal nach Kiel. 23:28 - Eingelaufen in Kiel (AO 77). Beendigung der 2. Unternehmung.

U 52 Nordatlantik AM 33 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 56 Nordsee - AN 45 - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 57 Nordsee – AN 2623 - 22:16 - Im Sehrohr Zerstörer gesichtet. Nicht gehorcht. 22:22 - Zwei Waboserien. Beleuchtung fällt aus.
Sämtliche Wasserstands- und Druckgläser zerspringen. Tauchretter angelegt und auf Tiefe gegangen. Bei 170 m Grund berührt. Bis auf Turmlukring und Auspuff alles dicht.

U 58 Nordsee – AN 2179/AN 2186/AN 2188/AN 2622/AN 2621/AN 2187/AN 2185 – Am frühen Morgen wird das Boot von Schnellbooten mit
6 Wasserbomben angegriffen (AN 2179). Boot wird am späten Abend nochmals von einer U-Jagdgruppe mit Wasserbomben angegriffen (AN 2185). Beide male ohne Schäden.

U 59 Nordsee – AN 26 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 60 Nordsee – AN 16 - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 61 Bergen – AN 24 - Brennstoff und Proviant ergänzt. Reparaturen erledigt. Boot ist Auslaufbereit. Es kommt keine Anweisung
zum Auslaufen.

U 62 Nordsee – AN 2639 - Auf dem Rückmarsch. 00:15 - Alarmtauchen vor gestoppt liegenden Zerstörer. Dieser tastet sich langsam ran.
Horchverfolgung. Boot entkommt. 06:30 - Mehreren Treibminen ausgewichen.

U 65 Nordmeer – AF 2961/AF 2949/AF 2953/AF 5256/AF 5513 – Geleitzug entdeckt (AF 5237). Fühlunghalten. Von Geleitzug abgedrängt
(AF 29). Am Abend wieder Fühlung zum Geleitzug. Schlechtes Wetter verhindert das Vorsetzen.

EMPFOHLENE LITERATUR

Herbert Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 - 1945 - Band 1 - 15.

Werner Rahn/Gerhard Schreiber - Kriegstagebücher der Seekriegsleitung 1939 - 1945 - Band 1 - 77.

Kriegstagebuch des Befehlshabers der U-Boote. In Englisch auf der Internetseite von U-boat-Archiv: http://www.uboatarchive.net/BDUKTB.htm

Sämtliche Kriegstagebücher der U-Boote, des BdU und aller FdU´s erhältlich beim National Archiv an Recording Administration (NARA) in Washington, 4205 Suitland Road, auf Mikrofilmrollen T 1022/Rollen 3 bis 4188. NARA: http://www.archives.gov/

ANMERKUNGEN

(1) Zu den Planquadratangaben:

Nur Buchstaben (AN, AO, DC, AF usw.) – Diese Angaben sind von mir grob geschätzt. Keine genauen Angaben vorhanden.

Buchstaben + zwei Nummer (AN 95, AO 77, DC 89 usw.) – Diese Angaben stammen meist aus dem KTB des BdU. Da diese meist vom B.d.U. mitgekoppelt wurden, stimmen diese Angaben mit dem genauen Positionen der Boote oft nicht überein. Diese Angaben beziehen sich meisten auf den Zeitpunkt 08:00 Uhr

Buchstaben + vier Nummern (AN 3674, DH 3336, AF 3527 usw.) Diese Angaben stammen fast immer aus dem Kriegstagebuch des jeweiligen Bootes.

Buchstaben + eine Nummer + 0 (DH 90, CH 40, AN 30) Dies bedeutet das das Boot im Planquadrat DH 9 + 0 = unbekannt steht. Daher die 9 und die 0. Die Null steht in diesem Fall für unbekannt.

Wenn mehre Planquadratangaben folgen (AN 3674/DH 3336/AF 3527 usw.) Diese Angaben geben meist dem Weg eines Bootes im Laufe des Tages wieder. Meist folgten die Boote einen Einheitlichen Rhythmus (04:00, 08:00, 12:00, 16:00, 20:00, 00:00 Uhr).

Sollte jemand Fehler feststellen, kann er mich gerne darauf hinweisen. Danke.

PLANQUADRATKARTEN unter: http://www.u-historia.com/uhistoria/tecnico/cartografia/mapas.htm

21.04.1940 - - 22.04.1940 - - 23.04.1940 - - - - 1940 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

Meine Werkzeuge