19.04.1940

Aus U-Boot-Archiv Wiki

18.04.1940 - - 19.04.1940 - - 20.04.1940 - - - - 1940 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

FREITAG, 19. APRIL 1940

CHRONIK (1)


U 3 Nordsee/Wilhelmshaven – AN 95/AN 98 - 10:33 – Eingelaufen in Wilhelmshaven (AN 98). Beendigung der 5. Unternehmung.

U 5 Nordsee/Wilhelmshaven – AN 9562/AN 98 - 11:48 – Eingelaufen in Wilhelmshaven (AN 98). Beendigung der 2. Unternehmung.

U 6 Nordsee/Wilhelmshaven –AN 9174/AN 9325/AN 9392/AN 9398/AN 9565/AN 98 – 09:30 – Alarmtauchen vor Flugzeug (AN 9398).
MG-Beschuß gehorcht. 18:15 – Eingelaufen in Wilhelmshaven (AN 98). Beendigung der 2. Unternehmung.

U 7 Nordsee - AN 2831 - 02:00 - U 29 getroffen. Erkennungssignal Austausch.

U 9 Nordmeer - AF 8243/AF 8195 - Auf dem Rückmarsch. 11:44 - Zwei britische Kreuzer gesichtet (AF 8243). 15:40 - U 14
gesichtet. Erkennungssignal Austausch (AF 8195).

U 10 Nordsee - AN 27 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse. Rückmarsch angetreten.

U 13 Nordsee/Bergen – AN 2377/AN 24 - 10:50 - Eingelaufen. Längsseits der CARL PETERS Brennstoff, Wasser
und Proviant aufgenommen. Unterwasser Dichtigkeitsprobe durchgeführt. Bei Kompressorbetrieb steigen Luftblasen auf. Reparatur.

U 14 Nordmeer – AF 5946/AF 5894/AF 8216/AF 8169/AF 8196/AF 8431/AF 8426 - 15:20 - U 9 passiert. Sonst keine Vorkommnisse.

U 17 Nordsee – AN 29 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 19 Nordsee – AN 2132/AN 2137/AN 2167/AN 2199 - 12:00 - Rückmarsch angetreten. Gefreiter Gerber erkrankt.

U 21 Nordsee – AN 96 - U 21 ist auf der Rückführung, nach der norwegischen Aufbringung am 27.03.1940, nach Deutschland.

U 23 Nordsee – AN 2413 - 23:00 - Eingang Funkspruch: "Operationsgebiet westlich der Shetland Inseln verlegen". 24:00 -
Marsch ins neue Operationsgebiet angetreten.

U 24 Nordsee – AN 24 - Im Wartestellung vor der Insel Skorpo, keine besonderen Vorkommnisse.

U 25 Nordmeer – AF 3613/AF 3550 – Boot steht im Westfjord - Eingang Funkspruch: "Neues Operationsgebiet nördlich der Shetland
Inseln".

U 26 Trondheim/Nordmeer AF 91/AF 59 - 19:55 – Ausgelaufen von Trondheim (AF 91). Nach Munitions- und Waffentransport von
Wilhelmshaven nach Trondheim, Beginn der Kampfaufgabe.

U 29 Nordsee – AN 2831/AN 2396/AN 2467/AN 24 - Auf dem Marsch mit Nachschubgütern nach Bergen und Trondheim. 01:40 - Das in die
Heimat fahrende U 7 wurde gesichtet (AN 2831). 04:00 - Leuchtturm von Marstein in Sicht. 07:55 - 11:15 - unter Wasser wegen U-Bootsgefahr. 20:30 - Eingelaufen in Bergen (AN 24). Löschung der Fracht: 650 Kalipatronen und 6 Flaschen Destilliertes Wasser.

U 30 Nordmeer – AF 85 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 34 Nordmeer – AF 6449 - 19:00 - 20:30 – Sichtung eines Kriegsschiffsverbandes mit 3 Schlachtschiffe, 3 Truppentransportern,
2 Kreuzern und Zerstörern. Nach Beschattung wird das U-Boot geortet und mit Wasserbomben der Zerstörer belegt. Keine Schäden.

U 38 Nordmeer – AB 9895 - 00:54 - Torpedo auf die gesichtete "EFFINGHAM" geht fehl. 20:32 - Detonation eines Torpedos,
laufende weitere Torpedos und Zerstörer gehorcht (U 69).

U 43 Trondheim/Nordmeer – AF 91/AF 59 - 17:51 – Ausgelaufen von Trondheim (AF 91). Rückmarsch nach Wilhelmshaven.

U 46 Nordmeer – AF 5395 - Auf dem Rückmarsch. 05:50 - Zwei Torpedos auf französischen Kreuzer. Detonation nach 7 Minuten.

U 47 Nordmeer – AF 5450/AF 5454 - 15:18 - Schlachtschiff gesichtet (AF 5454). Angriff. 15:53 - Zwei Torpedos gehen fehl.

U 48 Nordsee/Wilhelmshaven/Nordsee – AN 95/AN 98/AN 95 - 09:58 - Eingelaufen in Wilhelmshaven (AN 98). Arbeitsdienst.
20:57 – Ausgelaufen von Wilhelmshaven (AN 98).

U 51 Nordmeer – AF 8154/AF 8151 - Auf dem Rückmarsch. 14:25 - Zwei feindliche Kreuzer mit Westkurs in Sicht. 16:56 - Zwei
Torpedos auf den Kreuzer gehen fehl. Umschaltfehler, keine Steuerung der Torpedos.

U 52 Nordmeer – AF 7913 - 12:00 - Erstes astronomisches Besteck seit dem Auslaufen genommen.

U 56 Nordsee – AN 21 - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 57 Nordsee – AN 1624 - 14:37 - Im Sehrohr Schweren Kreuzer gesichtet. Als "YORK" angesprochen. Angriff nicht möglich. Boot
steht zu weit westlich.

U 58 Nordsee – AN 2115/AN 1489/AN 1622/AN 1489/AN 1485 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse. 02:45 - Leuchtfeuer
von Sumburgh Head und Skroo in Sicht.

U 59 Nordsee – AN 1655/AN 1658 - 10:25 - Zwei Zerstörer mit Ostkurs gesichtet (AN 1655). Ausgewichen. 13:42 - Zerstörer gesichtet
(AN 1658). Auf 50 m getaucht. Suchortung bis 16:00.

U 60 Nordmeer – AF 6487 - 23:36 - Eingang Funkspruch: "Rückmarsch antreten über Elbe nach Kiel. U 9, U 46, U 51
direkt. U 10, U 19, U 56, U 60 und U 62 über AN 1680 und AN 3480. U 52 über AN 1190/3420".

U 61 Nordmeer – AF - Auf dem Marsch zur Ergänzung nach Bergen. 17:00 - Getaucht vor zwei Zerstörern mit Südwestkurs.

U 62 Nordmeer – AF 6457/AF 56/AF 5931/AF 5926 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse. 00:00 - Eingang Funkspruch:
"U 62 Rückmarsch über Planquadrat 2680 antreten". Rückmarsch. 13:00 - Auf Sehrohrtiefe mit Fliegerbomben belegt (AF 5931). 13:28 - Zerstörer wirft sieben Wasserbomben. Keine Schäden. Boot sackt durch auf 148 m. Manometer war abgestellt. 15:03 - Acht Wasserbomben und Horchverfolgung (AF 5926). 22:30 - Aufgetaucht. Klare Mondnacht.

U 65 Nordmeer – AB 9716/AB 9771/AB 9747/AB 9748/AB 9744/AB 9741/AB 89 - 15:00 - Eingang Funkspruch: "Vaagsfjord-Boote und
U 25: Neue Warteaufstellung westlich Shetlands". 19:00 - Kreuzer gesichtet. 20:32 - Dreierfächer auf Kreuzer geht fehl (AB 9744). Ein Frühdetonierer, ein Torpedo kommt zurück und kreist zweimal über dem Boot.

EMPFOHLENE LITERATUR

Herbert Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 - 1945 - Band 1 - 15.

Werner Rahn/Gerhard Schreiber - Kriegstagebücher der Seekriegsleitung 1939 - 1945 - Band 1 - 77.

Kriegstagebuch des Befehlshabers der U-Boote. In Englisch auf der Internetseite von U-boat-Archiv: http://www.uboatarchive.net/BDUKTB.htm

Sämtliche Kriegstagebücher der U-Boote, des BdU und aller FdU´s erhältlich beim National Archiv an Recording Administration (NARA) in Washington, 4205 Suitland Road, auf Mikrofilmrollen T 1022/Rollen 3 bis 4188. NARA: http://www.archives.gov/

ANMERKUNGEN

(1) Zu den Planquadratangaben:

Nur Buchstaben (AN, AO, DC, AF usw.) – Diese Angaben sind von mir grob geschätzt. Keine genauen Angaben vorhanden.

Buchstaben + zwei Nummer (AN 95, AO 77, DC 89 usw.) – Diese Angaben stammen meist aus dem KTB des BdU. Da diese meist vom B.d.U. mitgekoppelt wurden, stimmen diese Angaben mit dem genauen Positionen der Boote oft nicht überein. Diese Angaben beziehen sich meisten auf den Zeitpunkt 08:00 Uhr

Buchstaben + vier Nummern (AN 3674, DH 3336, AF 3527 usw.) Diese Angaben stammen fast immer aus dem Kriegstagebuch des jeweiligen Bootes.

Buchstaben + eine Nummer + 0 (DH 90, CH 40, AN 30) Dies bedeutet das das Boot im Planquadrat DH 9 + 0 = unbekannt steht. Daher die 9 und die 0. Die Null steht in diesem Fall für unbekannt.

Wenn mehre Planquadratangaben folgen (AN 3674/DH 3336/AF 3527 usw.) Diese Angaben geben meist dem Weg eines Bootes im Laufe des Tages wieder. Meist folgten die Boote einen Einheitlichen Rhythmus (04:00, 08:00, 12:00, 16:00, 20:00, 00:00 Uhr).

Sollte jemand Fehler feststellen, kann er mich gerne darauf hinweisen. Danke.

PLANQUADRATKARTEN unter: http://www.u-historia.com/uhistoria/tecnico/cartografia/mapas.htm

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Schiffen, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Bei Interesse wird auch gern der Name des edlen Spenders genannt.

Speziell für die Chronikseiten bräuchte ich genaue Positionsangaben durch die Planquadrat Angaben.

Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

18.04.1940 - - 19.04.1940 - - 20.04.1940 - - - - 1940 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

Meine Werkzeuge