U 399

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 398 - - U 399 - - U 400 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Serie: U 371 - U 400
Baunummer: 031
Kiellegung: 18.11.1942
Stapellauf: 04.12.1943
Indienststellung: 22.01.1944
Kommandant: Kurt van Meeteren
Feldpostnummer: M - 46 386

DIE KOMMANDANTEN (2)


22.01.1944 - 02.07.1944 Oberleutnant zur See Kurt van Meeteren
03.07.1944 - 26.03.1945 Oberleutnant zur See Heinz Buhse

FLOTTILLEN


23.01.1944 - 31.01.1945 Ausbildungsboot 5. U-Flottille
01.02.1945 - 26.03.1945 Frontboot 11. U-Flottille

ERPROBUNGEN UND AUSBILDUNG


24.01.1944 - 09.02.1944 Kiel Erprobungen beim UAK.

11.02.1944 - 14.02.1944 Swinemünde Flakausbildung an der Fla-Schule.

16.02.1944 - 18.02.1944 Danzig Erprobungen beim UAK.

20.02.1944 - 23.02.1944 Pillau Hafenausbildung bei der 20. U-Flottille.

25.02.1944 - 01.03.1944 Gotenhafen Erprobungen beim TEK.

02.03.1944 - 29.03.1944 Hela Seeausbildung bei der AGRU-Front.

30.03.1944 - 31.03.1944 Gotenhafen Reparaturen in der Werft.

02.04.1944 - 20.05.1944 Hela Seeausbildung bei der AGRU-Front.

22.05.1944 - 03.06.1944 Pillau Vortaktische Übungen bei der 20. U-Flottille.

05.06.1944 - 26.06.1944 Libau Schießausbildung bei der 20. U-Flottille.

Am 04.07.1944 Erfolgte die Übergabe des Bootes an eine neue Besatzung. Die alte übernahm U 3021.


15.07.1944 - 03.08.1944 Danzig Trockenausbildung.

05.08.1944 - 12.08.1944 Pillau Vortaktische Übungen bei der 19. U-Flottille.

13.08.1944 - 13.09.1944 Gotenhafen Taktische Übungen bei der 27. U-Flottille.

14.09.1944 - 17.09.1944 Hela Flakausbildung.

18.09.1944 - 24.09.1944 Danzig Reparaturen in der Holmwerft.

27.09.1944 - 07.10.1944 Memel Ausbildung bei der 25. U-Flottille

08.10.1944 - 11.10.1944 Pillau Ausbildung bei der 26. U-Flottille

12.10.1944 - 20.10.1944 Gotenhafen Taktische Übungen bei der 27. U-Flottille.

26.10.1944 - 29.12.1944 Kiel Restarbeiten bei den Howaldtswerken AG.

25.01.1945 - 27.01.1945 Kalundborg Ausrüstung zur 1. Unternehmung.

28.01.1945 Ostsee Marsch nach Horten.

DIE UNTERNEHMUNGEN

1. UNTERNEHMUNG

06.02.1945 - Horten - - - - - - - - 07.02.1945 - Kristiansand
08.02.1945 - Kristiansand - - - - - - - - 26.03.1945 - Verlust des Bootes

U 399, unter Oberleutnant zur See Heinz Buhse, lief am 06.02.1945 von Horten aus. Nach Ergänzungen in Kristiansand, operierte das Boot im Nordatlantik, dem Ärmelkanal und vor Landsend. Es konnte auf dieser Unternehmung 2 Schiffe mit 7.538 BRT versenken. Nach 48 Tagen wurde U 399 selbst, von einem britischen Kriegsschiff versenkt.

Versenkt wurden:

21.03.1945 - die amerikanische JAMES EAGAN LAYNE 7.176 BRT
26.03.1945 - die niederländische PACIFIC 362 BRT

Chronik 06.02.1945 – 26.03.1945: (Die Chronikfunktion für U 399 ist noch nicht verfügbar)

06.02.1945 - 07.02.1945 - 08.02.1945 - 09.02.1945 - 10.02.1945 - 11.02.1945 - 12.02.1945 - 13.02.1945 - 14.02.1945 - 15.02.1945 - 16.02.1945 - 17.02.1945 - 18.02.1945 - 19.02.1945 - 20.02.1945 - 21.02.1945 - 22.02.1945 - 23.02.1945 - 24.02.1945 - 25.02.1945 - 26.02.1945 - 27.02.1945 - 28.02.1945 - 01.03.1945 - 02.03.1945 - 03.03.1945 - 04.03.1945 - 05.03.1945 - 06.03.1945 - 07.03.1945 - 08.03.1945 - 09.03.1945 - 10.03.1945 - 11.03.1945 - 12.03.1945 - 13.03.1945 - 14.03.1945 - 15.03.1945 - 16.03.1945 - 17.03.1945 - 18.03.1945 - 19.03.1945 - 20.03.1945 - 21.03.1945 - 22.03.1945 - 23.03.1945 - 24.03.1945 - 25.03.1945 - 26.03.1945

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 399
Letzter Kommandant: Heinz Buhse
Ort: Ärmelkanal
Position: 49°56' Nord - 05°22' West
Planquadrat: BF 2514
Verlust durch: DUCKWORTH (K.351)
Tote: 46
Überlebende: 1

U 399 wurde am 26.03.1945 im Ärmelkanal vor Lizard Point durch Wasserbomben und Hedgehog der britischen Fregatte DUCKWORTH versenkt. Die Fregatte gehörte zur 3. Escort Group.

DIE BESATZUNG

Am 26.03.1945 kamen ums Leben: (46 Personen) v.l.n.r.

Ahlke, Paul Appel, Günter Bengsch, Kurt
Bielefeld, Albin Bohle, Horst-Manfred Braunstein, Wenzel
Buhse, Heinz Chifkowski, Bruno Chojnacki, Max
Dalluege, Günter-Heinz Engler, Werner Filz, Heinz
Godau, Günther Griesel, Siegfried Gundel, Julius
Häger, Georg Himmer, Waldemar Hollmann, Hans
Jarzina, Alois Jöchel, Erwin Klenke, Heinz-Georg
Koch, Gerhard Köhler, Horst Lewark, Erich
Liesenfeld, Josef Marotzki, Willi Matzke, Rudi
Mayer, Max Messerschmidt, Wilhelm Michels, Johann
Murr, Walter Nakonzer, Joachim Nicolai, Gerhard
Oberkofler, Willibald Plank, Rupprecht Reinitz, Lothar
Röder, Gerhard Rohrdanz, Werner Schäfer, Adolf
Schenk, Heinz Schlosser, Werner Schobner, Hans-Alfred
Spillner, Herbert Taube, Alois Theeden, Kurt
Wichmann, Franz

Überlebende des 26.03.1945: (1 Personen)

Pflock, Gerhard

Vor dem 06.02.1945: (5 Personen) (3) v.l.n.r.

Jack, Kurt Malfeld, Otto Meeteren, Kurt von
Pieper, Reichelt, Fritz

EMPFOHLENE LITERATUR

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 42, 157.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 142, 143, 234.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 327, 328.

Busch/Röll - Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - die deutschen U-Boot-Erfolge von September 1939 bis Mai 1945 - S. 186, 187.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 375 - U 435 – S. 138.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 399 ist nicht vorhanden.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten Auslaufen auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Bei Interesse wird auch gern der Name des edlen Spenders genannt. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 398 - - U 399 - - U 400 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge