U 1207

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 1206 - - U 1207 - - U 1208 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: VIIC
Bauauftrag: 02.04.1942
Bauwerft: F. Schichau Werft GmbH, Danzig
Baunummer: 1584
Serie: U 1191 - U 1210
Kiellegung: 26.06.1943
Stapellauf: 06.01.1944
Indienststellung: 23.03.1944
Kommandant: Kurt Lindemann
Feldpostnummer: M-05 834

DIE KOMMANDANTEN (2)


23.03.1944 - 05.05.1945 Oberleutnant zur See Kurt Lindemann

DIE FLOTTILLEN


22.03.1944 - 09.11.1944 Ausbildungsboot 8. U-Flottille
10.11.1944 - 28.02.1945 Erprobungsboot 24. U-Flottille
01.02.1945 - 05.05.1945 Ausbildungsboot 5. U-Flottille

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 1207
Datum: 05.05.1945
Letzter Kommandant: Kurt Lindemann
Ort: Geltinger Bucht
Position: 54°48' Nord - 09°49' Ost
Planquadrat: AO 7472
Verlust durch: Selbstversenkung
Tote: -
Überlebende: -

U 1207 wurde am 05.05.1945 in der Geltinger Bucht bei der Aktion Regenbogen selbst versenkt. Von November 1944 bis März 1945 gehörte das Boot zur Erprobungsgruppe für Überwasser-Ortungsgeräte (Pascha).

DIE BESATZUNG

Zwischen 23.03.1944 - 05.05.1945: (53 Personen) (3) v.l.n.r.

Belz, Werner Bender, Erich Daur, Hans
Döll, Erich Elmenhorst, Werner Engelke, Hans-Eduard
Flohr, Werner Franke, Heinz Goik, Alfred
Gottschlich, Hans-Georg Grebe, Heinz Gron,
Gut, Franz Haberer, Herbert Hoffmann, Werner
Hussek, Fritz Jakob, Janzen, Egon
Jessen, Friedrich Jorgens, Günter Kaika, Paul
Kaiser, Ferdinand Kammerer, Gerhard Korn, Günter
Kretzer, Lindemann, Kurt Lindhorst, Bruno
Marxen, Werner Meyer-Bockhorn, Woldemar Mydlak, Leo
Preissinger, Werner Rettenbacher, Jony Richter, Harri
Robsam, Sadowski, Sauer, Karl-Heinz
Schwarz, Josef Seeleitner, Josef Seidel,
Siekaczek, Reinhold Sinne, Konrad Skibba, Franz
Spurk, Richard Stolzewski, Heinz Strobel, Karl
Tober, Willi Trautvetter, Willy Tritsch, Reinhold
Weissenbach, Heinz Welz, Werner Wolf, Kurt
Zimmermann, Heinz Zobel,

EMPFOHLENE LITERATUR

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 146.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 148, 240.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 358, 367.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 850 - U 1100 – S. 42.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 1207 ist nicht vorhanden.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und der Selbstversenkung auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnung und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 1206 - - U 1207 - - U 1208 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge