Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

Aus U-Boot-Archiv Wiki

EISERNES KREUZ / DAS RITTERKREUZ DES EISERNEN KREUZES

Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges am 01.09.1939 wurde durch die „Verordnung über die Erneuerung des Eisernen Kreuzes“ zwischen die bereits bekannten drei Stufen (Eisernes Kreuz 2. Klasse, Eisernes Kreuz 1. Klasse sowie dem Großkreuz) eine weitere Stufe eingeschoben, das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Es folgte dem Eisernen Kreuz 1. Klasse und übernahm weitgehend die Stellung des bis 1918 verliehenen Ordens Pour le Mérite, der aber laut Stiftung nur an Offiziere hatte verliehen werden können. Dieser Gleichsetzung entspricht, dass Träger des Ritterkreuzes von allen (auch höheren) Diensträngen zuerst gegrüßt werden mussten und sie, wie die Träger des Pour le Mérite, einen Ehrensold erhalten sollten (beim Ritterkreuz in Form eines generellen Steuererlasses). Insbesondere in den Anfangsjahren des Zweiten Weltkrieges, später aber nur noch bei den höheren Klassen wurde die Auszeichnung persönlich durch Adolf Hitler verliehen. Gemeinsam mit der Ordensübergabe erhielt der jeweils Ausgezeichnete auch eine Verleihungsurkunde in Buchform. In den späteren Jahren des Krieges wurden die Verleihungsurkunden nicht mehr ausgegeben, sondern im Führerhauptquartier zurückgehalten. Sie sollten erst nach dem „Endsieg“ verteilt werden. Mit der Verleihung war auch das staatliche Vorhaben verknüpft, die Träger nach dem Krieg von sämtlichen Steuern zu entbinden. Da der Krieg länger dauerte als erwartet, wurde das Ritterkreuz sukzessive um drei Stufen erweitert. Zum Ende des Krieges wurde noch eine fünfte Stufe hinzugefügt, die jedoch nur einmal verliehen wurde.

Laut Ordensgesetz vom 26.07.1957 ist das Tragen des Eisernen Kreuzes aus dem Zweiten Weltkrieg (in allen seinen Stufen) nur in einer Form ohne Hakenkreuz und mit Nachweis seines berechtigten Erwerbes erlaubt. Veteranen können sich hierzu „entnazifizierte“ Orden – auch als Miniatur – anfertigen lassen, auf denen das Hakenkreuz durch Eichenlaub ersetzt ist, wie es auch schon das erste Eiserne Kreuz von 1813 zierte. Der Name Ritterkreuz für eine Halsdekoration ist ungewöhnlich. Bei allen europäischen Orden ist das Ritterkreuz die niedrigste, entweder die 4. oder 5. Stufe der Auszeichnung. Die einzige Ausnahme bilden die alten zumeist einstufigen geistlichen Ritterorden, bei denen das Ritterkreuz eine Halsdekoration ist. Im damaligen Soldatenjargon wurde die Auszeichnung auch als Blechkrawatte oder Halseisen bezeichnet; Soldaten, die einen großen Ehrgeiz nach dem Ritterkreuz entwickelten, galten als halskrank bzw. hatten Halsschmerzen.

WISSENSWERTES

Das Ritterkreuz entspricht im Aussehen dem Eisernen Kreuz 1. Klasse, unterscheidet sich aber dadurch, dass es etwas größer ist und als Halsorden am Band in den Reichsfarben Schwarz-Weiß-Rot getragen wird. Es greift damit die Form und Trageweise des Großkreuzes des Eisernen Kreuzes auf, ist aber nicht, wie dieses, mit einer vergoldeten, sondern einer silbernen Fassung des Eisenkernes versehen. Träger des Ritterkreuzes durften den Mantelkragen offen tragen, damit die Auszeichnung sichtbar war.

Die Klassen des Ritterkreuzes sind aufsteigend:

Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub (ab 03.06.1940)

Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub und Schwertern (ab 28.09.1941)

Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub, Schwertern und Brillanten (ab 28.09.1941)

Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit goldenem Eichenlaub, Schwertern und Brillanten (ab 29.12.1944)

DIE VERLEIHUNGSBÜCHER

Die Verleihungsurkunden/Verleihungsbücher zeichneten sich wie folgt aus:

Ritterkreuz: Roter Einband mit goldgeprägtem Reichsadler auf der Außenseite.

Ritterkreuz mit Eichenlaub: Weißer Einband mit goldgeprägtem Reichsadler auf der Außenseite

Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwertern: Weißer Einband mit umlaufender breiter goldener Verzierungsleiste und einem goldgeprägten Reichsadler auf der Außenseite.

Ritterkreuz mit Eichenlaub, Schwertern und Brillanten: Dunkelblauer/schwarzer Einband mit umlaufender breiter goldener Verzierungsleiste und einem goldgeprägten Reichsadler auf der Außenseite.

Ritterkreuz mit goldenem Eichenlaub, Schwertern und Brillanten: wie vorige Stufe, jedoch mit goldenem statt silbernem (bzw. eisenfarbigem) Eichenlaub.

Allen Verleihungsurkunden/Verleihungsbüchern ist gemein, dass im Innenteil der Name und der zum Zeitpunkt aktuelle Dienstgrad des Beliehenen genannt wurden.

STIFTUNGSVERORDNUNG

Stifter: Adolf Hitler
Stiftungsdatum: 01.09.1939

Verordnung über die Erneuerung des Eisernen Kreuzes

Nachdem ich mich entschlossen habe, das Deutsche Volk zur Abwehr gegen die ihm drohenden Angriffe zu den Waffen zu rufen, erneuere ich eingedenk der heldenmütigen Kämpfe, die Deutschlands Söhne in den früheren großen Kriegen zum Schutze der Heimat bestanden haben, den Orden des Eisernen Kreuzes.

Artikel 1

Das Eiserne Kreuz wird in folgender Abstufung und Reihenfolge verliehen:

Eisernes Kreuz 2. Klasse.

Eisernes Kreuz 1. Klasse.

Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes.

Großkreuz des Eisernen Kreuzes.

Artikel 2

1. Das Eiserne Kreuz wird ausschließlich für besondere Tapferkeit vor dem Feind und für hervorragende Verdienste in der Truppenführung verliehen.

2. Die Verleihung einer höheren Klasse setzt den Besitz der niedrigeren Klasse vorraus.

Artikel 3

Die Verleihung des Großkreuzes behalte ich mir vor für überragende Taten, die den Ablauf des Krieges entscheidend beeinflussen.

Artikel 4

1. Die 2. und die 1. Klasse des Eisernen Kreuzes gleichen sich in Größe und Ausführung den bisherigen mit der Maßgabe, daß auf der Vorderseite das Hakenkreuz und die Jahreszahl 1939 angebracht sind.

2. Die 2. Klasse wird an einem schwarz-weiß-roten Bande im Knopfloch oder an der Schnalle, die I. Klasse ohne Band auf der linken Brustseite getragen.

3. Das Ritterkreuz ist größer als das Eiserne Kreuz 1. Klasse und wird am Halse mit schwarz-weiß-rotem Bande getragen.

4. Das Großkreuz ist etwa doppelt so groß wie das Eiserne Kreuz 1. Klasse, hat an Stelle der silbernen eine goldene Einfassung und wird am Halse an einem schwarz-weiß-rotem Bande getragen.

Artikel 5

Ist der Beliehene schon im Besitz einer oder beider Klassen des Eisernen Kreuzes des Weltkriegs, so erhält er an Stelle eines zweiten Kreuzes eine silberne Spange mit dem Hoheitszeichen und der Jahreszahl 1939 zu dem Eisernen Kreuz des Weltkriegs verliehen, die Spange wird beim Eisernen Kreuz 2. Klasse auf dem Bande getragen, beim Eisernen Kreuz 1. Klasse über dem Kreuz angesteckt.

Artikel 6

Der Beliehene erhält eine Besitzurkunde.

Artikel 7

Das Eiserne Kreuz verbleibt nach Ableben des Beliehenen als Erinnerungsstück den Hinterbliebenen.

Artikel 8

Die Durchführungsbestimmungen erläßt der Chef des Oberkommandos der Wehrmacht im Einverständnis mit dem Staatsminister und Chef der Präsidialkanzlei.

Berlin, den 02.08.1939

ZWEITE VERORDNUNG

Die Verordnung über die Erneuerung des Eisernen Kreuzes vom 01.09.1939 (Reichsgesetzbl. I S. 1573) in der Fassung der Verordnung vom 03.06.1940 (Reichsgesetzbl. I S. 849) wird wie folgt geändert und ergänzt:

I.

Der Artikel 1 erhält folgende Fassung:

Der Orden des Eisernen Kreuzes ist wie folgt eingeteilt:

Das Eiserne Kreuz 2. Klasse

Das Eiserne Kreuz 1. Klasse

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub und Schwertern

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub und Schwertern und Brillanten

Das Großkreuz des Eisernen Kreuzes.

II.

Der Artikel 4 erhält folgende Fassung:

1. Das Eiserne Kreuz 2. Klasse und das Eiserne Kreuz 1. Klasse gleichen in Größe und Ausführung denen des Weltkrieges mit der Abweichung, das auf der Vorderseite das Hakenkreuz und die Jahreszahl 1939 angebracht sind. Die Rückseite des Eisernen Kreuzes 2. Klasse trägt die Jahreszahl 1813. Die 2. Klasse wird an einem schwarz-weiß-roten Bande im Knopfloch oder an der Schnalle, die 1. Klasse ohne Band auf der linken Brustseite getragen.

2. Das Ritterkreuz ist größer als das Eiserne Kreuz 2. Klasse. Es wird an einem schwarz-weiß-rotem Bande am Halse getragen.

3. Das Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes besteht aus einem silbernen Eichenlaub von drei Blättern, das auf der Bandspange aufliegt. Das Eichenlaub mit Schwertern zeigt unter den drei silbernen Blättern zwei silberne gekreuzte Schwerter. Bei dem Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten sind die drei silbernen Blätter und die Schwertgriffe mit Brillanten besetzt.

4. Das Großkreuz ist etwa doppelt so groß wie das Eiserne Kreuz II. Klasse. Es wird an einem breiteren schwarz-weiß-rotem Bande am Halse getragen."

Führerhauptquartier, den 28.09.1941

Erlaß des Führers über die Stiftung des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes mit dem goldenen Eichelaub mit Schwertern und Brillanten

Als höchste Tapferkeitsauszeichnung stifte ich das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit dem goldenen Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten. Diese Auszeichnung wird nur zwölfmal verliehen, um höchstbewährte Einzelkämpfer, die mit allen Stufen des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet sind, vor dem Deutschen Volke besonders zu ehren. Meine Verordnung vom 01.09.1939 über die Erneuerung des Eisernen Kreuzes ist entsprechend zu ergänzen.


Führerhauptquartier, den 29.12.1944

DRITTE VERORDUNG

Dritte Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Erneuerung des Eisernen Kreuzes

Die Verordnung über die Erneuerung des Eisernen Kreuzes vom 01.09.1939 (Reichsgesetzbl. I S. 1673) in der Fassung der Verordnung vom 28.09.1941 (Reichsgesetzbl. I S. 613) wird wie folgt geändert und ergänzt:

I.

Der Artikel 1 erhält folgende Fassung:

Der Orden des Eisernen Kreuzes ist wie folgt eingeteilt:

Das Eiserne Kreuz 2. Klasse

Das Eiserne Kreuz 1. Klasse

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit dem Eichenlaub mit Schwertern

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit dem Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit dem goldenen Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten

Das Großkreuz des Eisernen Kreuzes

II.

Der Artikel 2 erhält folgende Fassung:

1.) Das Eiserne Kreuz wird ausschließlich für besondere Tapferkeit vor dem Feind und für hervorragende Verdienste in der Truppenführung verliehen.

2.) Die Verleihung der 1. Klasse setzt den Besitz der 2. Klasse, die des Ritterkreuzes den Besitz der 1. Klasse, die des Großkreuzes den Besitz des Ritterkreuzes voraus.

3.) Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit dem goldenen Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten wird nur zwölfmal verliehen, um höchstbewährte Einzelkämpfer, die mit allen Stufen des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet sind, vor dem deutschen Volke besonders zu ehren.

III.

Der Artikel 4 erhält folgende Fassung:

1.) Das Eiserne Kreuz 2. Klasse und das Eiserne Kreuz 1. Klasse gleichen in Größe und Ausführung denen des Weltkrieges mit der Abweichung, das auf der Vorderseite das Hakenkreuz und die Jahreszahl 1939 angebracht sind. Die Rückseite des Eisernen Kreuzes 2. Klasse trägt die Jahreszahl 1813. Die 2. Klasse wird an einem schwarz-weiß-roten Bande im Knopfloch oder an der Schnalle, die I. Klasse ohne Band auf der linken Brustseite getragen.

2.) Das Ritterkreuz ist größer als das Eiserne Kreuz 2. Klasse. Es wird an einem schwarz-weiß-rotemBande am Halse getragen.

3.) Das Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes besteht aus einem silbernen Eichenlaub von drei Blättern, das auf der Bandspange aufliegt. Das Eichenlaub mit Schwertern zeigt unter den drei silbernen Blättern zwei silberne gekreuzte Schwerter. Bei dem Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten sind die drei Blätter und die Schwerter in Gold ausgeführt und wie bei dem silbernen Eichenlaub mit Brillanten besetzt.

4.) Das Großkreuz ist etwa doppelt so groß wie das Eiserne Kreuz 2. Klasse. Es wird an einem breiteren schwarz-weiß-rotem Bande am Halse getragen."

Führerhauptquartier, den 29.12. 1944

VERLEIHUNGSKRITERIEN

Das Eiserne Kreuz 2. und 1. Klasse konnte nicht nur an Angehörige der Wehrmacht und der Waffen-SS, sondern auch an Angehörige der Polizei, des Reichsarbeitsdienstes (RAD), der Organisation Todt bzw. Speer, der Technischen Nothilfe und deren Verbündeten verliehen werden.

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes konnte nicht nur an Angehörige der Wehrmacht und der Waffen-SS, sondern auch an Angehörige der Polizei, des Reichsarbeitsdienstes (RAD), der Organisation Todt bzw. Speer, der Technischen Nothilfe und deren Verbündeten verliehen werden.

Das Ritterkreuz wird für erneute besondere Tapferkeit vor dem Feind und für herausragende Verdienste in der Truppenführung verliehen.

Das goldene Eichenlaub wird an die zwölf höchstbewährten Einzelkämpfer verliehen.

Das Großkreuz des Eisernen Kreuzes wird für überragende Taten, die den Ablauf des Krieges entscheidend beeinflussen verliehen.

VERLEIHUNGDATEN

Eisernes Kreuz 2. Klasse: ca. 2.300.000

Eisernes Kreuz 1. Klasse: ca. 300.000

Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes: ca. 7.318

Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes: ca. 882

Schwerter zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes: ca. 160

Brillanten zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes: 27

Goldenes Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes: 1

Großkreuz des Eisernen Kreuzes: 1

Meine Werkzeuge