Aktionen

1. Torpedobootshalbflottille

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Die I. Torpedobootsflottille wurde am 10.09.1920 in Swinemünde aus der bisherigen I. (Ostsee) - Minensuchflottille aufgestellt und dem Stationskommando Ostsee unterstellt. Am 24.09.1933 erfolgte ihre Auflösung. Die zur Flottille ursprünglich zählende 1. und 2. Torpedobootshalbflottille wurden unter die Führung des Führers der Torpedoboote (F.d.T.) gestellt.

Am 01.10.1935 wurde die 1. Torpedobootsflottille aus der 1. Torpedobootshalbflottille neu aufgestellt. Am 04.07.1936 wurde die Flottille bereits wieder aufgelöst. Das Flottillenkommando stellte die Ausbildungsabteilung der 1. Zerstörer-Division in Swinemünde auf.

Erneut wurde die 1. Torpedobootsflottille am 01.10.1939 in Pillau aufgestellt, lag dann in Gotenhafen. Vom Sommer 1940 bis zum Frühjahr 1941 wurde die Flottille in der Nordsee sowohl für Minenunternehmungen sowie zu Geleitaufgaben eingesetzt als auch für kurzfristige Einsätze im Kanal eingesetzt. 1941 erfolgte die Verlegung in die Ostsee. Hier wurde die Flottille am 15.08.1941 aufgelöst. Mit der Auflösung der Flottille traten, mit Ausnahme von T 1, das zur TS-Fl. abgestellt wurde, die noch vorhandenen Boote zur 2. Torpedobootsflottille (teilweise wurden sie vorübergehend außer Dienst gestellt).

Boote der Flottille:

T 1, T 2, T 3, T 4, T 9, T 10.