U 618: Unterschied zwischen den Versionen

Aus U-Boot-Archiv Wiki

(Die Seite wurde neu angelegt: {| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:1px;border-style:double;width:80%;align:center" |- ! || <br><u>Allgemeine Daten</u> || || |- | style=...)
 
Zeile 134: Zeile 134:
 
| || Ort: || || Biscaya westlich von St.Nazaire
 
| || Ort: || || Biscaya westlich von St.Nazaire
 
|-
 
|-
| || Position: || || 47°22'N - 04°39' W
+
| || Position: || || 47°22' N - 04°39' W
 
|-
 
|-
 
| || Planquadrat: || || BF 5523
 
| || Planquadrat: || || BF 5523
 
|-
 
|-
| || Versenkt durch: || || [[Wasserbombe|Wasserbomben]] der britischen Fregatten ''[[HMS Duckworth (K.351)]]'' und ''[[HMS Essington (K.353)]]''
+
| || Versenkt durch: || || ''[[Wasserbombe|Wasserbomben]]'' der britischen Fregatten ''[[HMS Duckworth (K.351)]]'' und ''[[HMS Essington (K.353)]]''
 
|-
 
|-
 
| || Tote: || || 61
 
| || Tote: || || 61
Zeile 146: Zeile 146:
 
! || <br><u>Detailangaben zum Schicksal</u> || ||
 
! || <br><u>Detailangaben zum Schicksal</u> || ||
 
|-
 
|-
| || colspan="3" | ''U 618'' wurde vor der Versenkung durch die Fregatten von der ''[[Consolidated B-24 Liberator]]'' G der britischen Squadron 53, geflogen von G.G. Potier, mit Wasserbomben schwer beschädigt. Das Flugzeug führte daraufhin die beiden Fregatten heran, die zur 3. Escort-Group gehörten.
+
| || colspan="3" |  
 +
 
 +
U 618 wurde vor der Versenkung durch die Fregatten von der ''[[Consolidated B-24 Liberator]]'' G der britischen Squadron 53, geflogen von G.G. Potier, mit Wasserbomben schwer beschädigt. Das Flugzeug führte daraufhin die beiden Fregatten heran, die zur 3. Escort-Group gehörten.
 +
 
 
|}
 
|}
  
 
[[U 617]]  ← [[U 618]] →  [[U 619]]
 
[[U 617]]  ← [[U 618]] →  [[U 619]]

Version vom 29. April 2009, 15:28 Uhr


Allgemeine Daten
Typ: VIIC
Bauauftrag: 15.08.1940
Bauwerft: Blohm & Voss Hamburg
Baunummer: 118
Serie: U 551 - U 650
Kiellegung: 29.05.1941
Stapellauf: 20.02.1942
Indienststellung: 16.04.1942
Indienststellungskommandant: Oblt.z.S. Kurt Baberg
Feldpostnummer: M-46 602

Kommandanten
16.04.1942 - 15.04.1944 Oblt.z.S./Kptlt. Kurt Baberg
16.04.1944 - 14.08.1944 Oblt.z.S. Erich Faust

Flotillen
16.04.1942 - 31.08.1942 A 5. U-Flottille Kiel
01.09.1942 - 14.08.1944 F 7. U-Flottille St.Nazaire

Feindfahrten
Anzahl Feindfahrten: 10
Versenkte Schiffe: 15.788
Versenkte Tonnage: 0 BRT
Beschädigte Schiffe: 0
Beschädigte Tonnage: 0 BRT

1. Feindfahrt: 01.09.1942 - 28.10.1942
Unter Oblt.z.S. Kurt Baberg
01.09.1942 aus Kiel ausgelaufen
Operationsgebiet: Nordatlantik, östlich der Neufundlandbank
14.10.1942 - 04:29 Uhr britischen Dampfer Empire Mersey mit 5.791 BRT versenkt
18.10.1942 - 03:36 Uhr amerikanischen Dampfer Angelina mit 4.772 BRT versenkt
28.10.1942 in St.Nazaire eingelaufen

2. Feindfahrt: 25.11.1942 - 18.01.1943
Unter Oblt.z.S. Kurt Baberg
25.11.1942 aus St.Nazaire ausgelaufen
Operationsgebiet: Mittelatlantik, vor Marokko
18.01.1943 in St.Nazaire eingelaufen

3. Feindfahrt: 21.02.1943 - 07.05.1943
Unter Oblt.z.S. Kurt Baberg
21.02.1943 aus St.Nazaire ausgelaufen
Operationsgebiet: Nordatlantik, östlich der Neufundlandbank, südlich Island
07.05.1943 in St.Nazaire eingelaufen

4. Feindfahrt: 08.06.1943 - 05.09.1943
Unter Oblt.z.S./Kptlt. Kurt Baberg
08.06.1943 aus St.Nazaire ausgelaufen
Operationsgebiet: Mittelatlantik, zwischen den Kanarischen Inseln und Freetown
05.09.1943 in St.Nazaire eingelaufen

5. Feindfahrt: 11.11.1943 - 04.01.1944
Unter Kptlt. Kurt Baberg
11.11.1943 aus St.Nazaire ausgelaufen
Operationsgebiet: Nordatlantik, westlich Spanien, südwestliche Biscaya
04.01.1944 in Lorient eingelaufen

6. Feindfahrt: 23.02.1944 - 08.04.1944
Unter Kptlt. Kurt Baberg
23.02.1944 aus Lorient ausgelaufen
Operationsgebiet: Nordatlantik, westlich Irland
08.04.1944 in St.Nazaire eingelaufen

5. Feindfahrt: 25.05.1944 - 25.05.1944
Unter Oblt.z.S. Erich Faust
25.05.1944 aus St.Nazaire ausgelaufen
Operationsgebiet: Biscaya
25.05.1944 in St.Nazaire eingelaufen

6. Feindfahrt: 26.07.1944 - 30.07.1944
Unter Oblt.z.S. Erich Faust
26.07.1944 aus St.Nazaire ausgelaufen
Operationsgebiet: Biscaya, Ärmelakanal
30.07.1944 in Brest eingelaufen

7. Feindfahrt: 02.08.1944 - 04.08.1944
Unter Oblt.z.S. Erich Faust
02.08.1944 aus Brest ausgelaufen
Operationsgebiet: Biscaya, Ärmelakanal
04.08.1944 in Brest eingelaufen

8. Feindfahrt: 11.08.1944 - 14.08.1944
Unter Oblt.z.S. Erich Faust
11.08.1944 aus Brest ausgelaufen
Operationsgebiet: Biscaya, westlich St.Nazaire
14.08.1944 Verlust des Bootes


Schicksal
Datum: 14.08.1944
Letzter Kommandant: Oblt.z.S. Erich Faust
Ort: Biscaya westlich von St.Nazaire
Position: 47°22' N - 04°39' W
Planquadrat: BF 5523
Versenkt durch: Wasserbomben der britischen Fregatten HMS Duckworth (K.351) und HMS Essington (K.353)
Tote: 61
Überlebende: 0

Detailangaben zum Schicksal

U 618 wurde vor der Versenkung durch die Fregatten von der Consolidated B-24 Liberator G der britischen Squadron 53, geflogen von G.G. Potier, mit Wasserbomben schwer beschädigt. Das Flugzeug führte daraufhin die beiden Fregatten heran, die zur 3. Escort-Group gehörten.

U 617U 618U 619

Meine Werkzeuge