Aktionen

U 1210

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 20. Oktober 2021, 05:57 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

U 1209 ← U 1210 → U 1211

Typ: VII C
Bauauftrag: 02.04.1942
Bauwerft: F. Schichau Werft GmbH, Danzig
Baunummer: 1587
Serie: U 1191 - U 1210
Kiellegung: 14.07.1943
Stapellauf: 09.02.1944
Indienststellung: 22.04.1944
Kommandant: Paul Gabert
Feldpostnummer: M-28 986

DIE KOMMANDANTEN

22.04.1944 - 03.05.1945 Kapitänleutnant Paul Gabert

FLOTTILLEN

22.04.1944 - 15.02.1945 Ausbildungsboot 8. U-Flottille
16.02.1945 - 03.05.1945 Ausbildungsboot 5. U-Flottille

DIE UNTERNEHMUNGEN

VERLEGUNGSFAHRT
25.01.1945 - Pillau → → → → → → → → → 28.01.1945 - Neustadt

U 1210, unter Kapitänleutnant Paul Gabert, lief am 25.01.1945 von Pillau aus. Das Boot verlegte, bei der Räumung des Stützpunktes, nach Neustadt. Am 28.01.1945 lief U 1210 in Neustadt ein. Später nach Kiel verlegt.

Chronik 25.01.1945 – 28.01.1945:

25.01.1945 - 26.01.1945 - 27.01.1945 - 28.01.1945

DIE VERLUSTURSACHE

Boot: U 1210
Datum: 03.05.1945
Letzter Kommandant: Paul Gabert
Ort: Eckernförder Bucht
Position: 54°28' Nord - 09°51' Ost
Planquadrat: AO 7716
Verlust durch: Selbstversenkung
Tote: 1
Überlebende: 54

U 1210 wurde am 03.05.1945 um 06.00 Uhr, in der Eckernförder Bucht, durch Flugzeuge der 9.USAAF/XXIX. Tactical Air Command, so schwer beschädigt, dass es von der Besatzung selbst versenkt werden musste.

BEIM VERLUST DES BOOTES KAMEN UMS LEBEN (1)

Maessau, Alfred

ÜBERLEBENDE DER VERSENKUNG (54)

Adler, Arendt, Heinz Bäcker, Willi
Bauschulte, Willi Benker, Berges,
Cerpataux, Otto Dellau, Richard Fischer,
Franke, Heinz Frischkern, Günther Gabert, Paul
Gabriel, Hubert Gerking, Gosteck, Herbert
Graf, Willi Haase, Wilhelm Henke, Heinz
Herm, Hinz, Kurt Jirkuff, Ferdinand
Kallenberger, Adolf Kappeller, Fritz Keilhoff, Walter
König, Heinz Kühlmann, Erich Leisebein,
List, Alfred Ludwig, Joachim Lupzeyk, Josef
Maroinek, Franz Marschalek, Heinz Marzinzik, Fritz
Miethe, Otto Muschielik, Julius Oppermann, Otto
Pelz, Kurt Popp, Helmut Röbbecke, Helmut
Ross, Harry Rossing, Franz Schlichter, Peter
Schnorr, Werner Scholz, Kurt Schufer, Werner
Schulte, Diether Schuster, Willi Voß, Joachim
Wetzel, Fritz Wiegand, Rudi Wiescher, Hans
Wölfl, Felix Zöllner, Heinz

LITERATURVERWEISE

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902 - Seite 75.
Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften
1997 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205121 - Seite 151, 240.
Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205145 - Seite 348.
Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 1101 - U 4718
Eigenverlag ohne ISBN - Seite 45.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für U-Boote - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

U 1209 ← U 1210 → U 1211