Aktionen

Günther Müller-Stöckheim

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 26. Oktober 2022, 20:04 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Harro Müller-Koelbl ← Günther Müller-Stöckheim → Ralph Münnich

Geburtsname: Günther Reinhold Müller-Stöckheim (Spitzname: "Alligator")
Geburtsdatum: 17.12.1913
Geburtsort: Klein-Stöckheim/Kreis Braunschweig/Herzogtum Braunschweig (heute Braunschweig/BL Niedersachsen)
Todesdatum: 16.07.1943 (29 Jahre)
Todesort: Mittelatlantik

Eintritt in die Marine

08.04.1934 Crew 34

Dienstgrade

08.04.1934 Offiziersanwärter
26.09.1934 Seekadett
01.07.1935 Fähnrich zur See
01.01.1937 Oberfähnrich zur See
01.04.1937 Leutnant zur See mit Rangdienstalter vom 01.04.1937 (-20-)
01.04.1939 Oberleutnant zur See mit Rangdienstalter vom 01.04.1939 (-20-)
01.09.1941 Kapitänleutnant mit Rangdienstalter vom 01.09.1941 (-17-)
01.07.1943 Korvettenkapitän (posthum)

Orden und Auszeichnungen

01.03.1941 Eisernes Kreuz 2. Klasse
04.05.1941 U-Bootskriegsabzeichen 1939
00.00.1942 Eisernes Kreuz 1. Klasse
27.11.1942 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

Militärischer Werdegang

08.04.1934 Eintritt in die Reichsmarine als Offiziersanwärter.
08.04.1934 - 14.06.1934 Infanterieausbildung in der 4. Kompanie/II. Abteilung Schiffsstammdivision der Ostsee, Stralsund.
15.06.1934 - 26.09.1934 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff GORCH FOCK.
27.09.1934 - 26.06.1935 Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer EMDEN.
27.06.1935 - 16.02.1936 Hauptlehrgang für Fähnriche mit anschließender Offiziershauptprüfung an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
17.02.1936 - 22.02.1936 Navigationsbelehrungsfahrt auf dem Tender HECHT.
31.03.1936 - 02.06.1936 Artillerielehrgang für Fähnriche an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.
03.06.1936 - 21.07.1936 Torpedolehrgang für Fähnriche an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
22.07.1936 - 11.08.1936 Nachrichtenlehrgang für Fähnriche an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
12.08.1936 - 01.09.1936 Sperrlehrgang für Fähnriche an der Sperrschule, Kiel-Wik.
02.09.1936 - 29.09.1936 Infanterielehrgang für Fähnriche bei der II. Schiffsstammabteilung der Ostsee, Stralsund.
30.09.1936 - 28.04.1938 Bordausbildung auf dem Linienschiff SCHLESIEN.
15.02.1937 - 23.03.1937 E-Meßlehrgang für Offiziere an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.
29.04.1938-28.02.1940 Gruppenoffizier an der Marineschule Flensburg-Mürwik.
11.08.1938 - 20.08.1938 Auf dem Tender PAUL BENEKE.
28.11.1938 - 01.04.1939 Kompanieoffizier in der 7. Schiffsstammabteilung, Stralsund.
29.02.1940-28.04.1940 Ausbildungsoffizier auf dem Segelschulschiff ALBERT-LEO SCHLAGETER.
29.04.1940-02.06.1940 U-Torpedooffizierslehrgang an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
03.06.1940-30.06.1940 Nachrichtenlehrgang für U-Wachoffiziere an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
01.07.1940-27.07.1940 Artillerielehrgang für U-Wachoffiziere an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.
28.07.1940-27.09.1940 U-Wachoffizierslehrgang bei der 1. U-Lehrdivision, Pillau.
28.09.1940-06.10.1940 Baubelehrung für ? bei U-Boote Nordsee, Bremen.
07.10.1940-29.11.1940 U-Lehrgang bei der 1. U-Ausbildungsabteilung, Plön.
30.11.1940-14.05.1941 I. Wachoffizier auf U 123.
15.05.1941-08.06.1941 Zur Verfügung der 2. U-Flottille, Lorient.
09.06.1941-01.07.1941 Kommandanten-Lehrgang. Kommandanten-Schießlehrgang bei der 24. U-Flottille, Memel.
03.07.1941-16.07.1943 Kommandant von U 67.
16.07.1943 Im Nordatlantik/Sargasso See beim Verlust seines Bootes U 67, ums Leben gekommen.

Literaturverzeichnis

Busch/Röll - "Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten" - Mittler Verlag 1996 - ISBN-978-3813204902 - Seite 166.
Busch/Röll - "Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Die Ritterkreuzträger der U-Boot-Waffe" - Mittler Verlag 2003 - ISBN-978-3813205152 - Seite 279.
Fellgiebel - "Die Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939-1945" - Podzun-Pallas Verlag 1988 - ISBN- 3790903426 - Seite 319.
Lohmann/Hildebrand - "Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945" - Podzun Verlag 1956 - ohne ISBN - Band 3 - Abschnitt 291 - Seite 249 - 250.

Anmerkungen

Anmerkungen für Kommandanten → Bitte hier Klicken
In eigener Sache und Kontaktadresse → Bitte hier Klicken

Harro Müller-Koelbl ← Günther Müller-Stöckheim → Ralph Münnich