03.11.1939

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 16. April 2018, 13:07 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

02.11.1939 - - 03.11.1939 - - 04.11.1939 - - - - 1939 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

FREITAG, 03. NOVEMBER 1939

CHRONIK (1)


U 13 Wilhelmshaven - AN 98/AN 96/AO 77 - 08:15 - Ausgelaufen von Wilhelmshaven. Marsch über Brunsbüttel und den Kaiser Wilhelm
Kanal nach Kiel. 22:23 - Eingelaufen in Kiel. Beendigung der 4. Unternehmung.

U 21 Nordsee - AN 51 - Im Operationsgebiet, warten auf bessere Bedingungen für Minenaufgabe.

U 23 Nordsee - AN 4424 - 07:45 - 18:00 Getaucht. Minen umgeladen.

U 25 Nordatlantik - BF 7655 - 02:05 - griechischen Dampfer KORTHION HELLA kontrolliert. BF 7671 - 11:55 - dänischen Dampfer
DAGMAR kontrolliert. BF 7671 - 16:20 - belgischen Dampfer GIRONDE kontrolliert. Alle Schiffe haben keine Bannware an Bord, entlassen. Beim Warnschuß vor dem Bug der GIRONDE, brach durch starke Erschütterung das Kreuzstück des vorderen Torpedoluks. Beschränkt Tauchklar. Geschütz nicht Einsatzbereit.

U 26 Nordatlantik - CG 15 - Auf dem Marsch ins Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 33 Nordatlantik - AM 33 - Auf dem Marsch ins Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 34 Nordatlantik - AM 26 - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 37 Nordatlantik - AM 3440 - Auf dem Rückmarsch. 10:40 - Alarmtauchen vor Flugzeug. Zwei Fliegerbomben. Glasschäden.

U 46 Nordsee - AN 2215 - Auf dem Rückmarsch. 10:00 - See 6-7. Getaucht vor Zerstörer. Keine Verfolgung.

U 53 Nordatlantik - BE 3563 - 01:55 - Beleuchteten neutralen Dampfer gesichtet.

U 56 Nordsee - AN 1518 - 00:00 - Viele Bewacher von allen Seiten. Abgedreht und Getaucht. 04:27 - Aufgetaucht.

U 57 Nordsee - AN 3994 - Auf dem Rückmarsch. Aus der Leinenlast hängt ein Auge außenbords. Es besteht Gefahr dass es in die Schraube
kommt. Trotz hoher See gelingt es Bootsmaat Ludwig Friess, im Gummizeug an einer Wurfleine festgemacht, die Leine wieder zu verstauen. Er selbst wird mehrere male über Bord gespült, kam aber immer wieder allein an Deck.

U 58 Nordatlantik - AM 3665 - 08:05 - Im Sehrohr, Dampfer gesichtet. Angriff. 08:29 - Torpedo auf den Dampfer geht fehl.
Untersteuert. 08:29 - Aufgetaucht. Vorsetzmanöver. Alarmtauchen vor Flugzeug. 09:17 - Zweiter Dampfer in Sicht. Ist die dänische MARIA TOFT. 13:40 - Englischen Zerstörer KANDAHAR gesichtet. Kein Angriff, Wetter zu schlecht.

U 59 Nordatlantik - AN 1280 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse. 19:20 - Rückmarsch angetreten.

U 61 Nordsee - AN 28 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

EMPFOHLENE LITERATUR

Herbert Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 - 1945 - Band 1 - 15.

Werner Rahn/Gerhard Schreiber - Kriegstagebücher der Seekriegsleitung 1939 - 1945 - Band 1 - 77.

Kriegstagebuch des Befehlshabers der U-Boote. In Englisch auf der Internetseite von U-boat-Archiv: http://www.uboatarchive.net/BDUKTB.htm

Sämtliche Kriegstagebücher der U-Boote, des BdU und aller FdU´s erhältlich beim National Archiv an Recording Administration (NARA) in Washington, 4205 Suitland Road, auf Mikrofilmrollen T 1022/Rollen 3 bis 4188. NARA: http://www.archives.gov/

ANMERKUNGEN

(1) Zu den Planquadratangaben:

Nur Buchstaben (AN, AO, DC, AF usw.) – Diese Angaben sind von mir grob geschätzt. Keine genauen Angaben vorhanden.

Buchstaben + zwei Nummern (AN 95, AO 77, DC 89 usw.) – Diese Angaben stammen meist aus dem KTB des BdU. Da diese meist vom B.d.U. mitgekoppelt wurden, stimmen diese Angaben mit dem genauen Positionen der Boote oft nicht überein. Diese Angaben beziehen sich meisten auf den Zeitpunkt 08:00 Uhr

Buchstaben + vier Nummern (AN 3674, DH 3336, AF 3527 usw.) Diese Angaben stammen fast immer aus dem Kriegstagebuch des jeweiligen Bootes.

Buchstaben + eine Nummer + 0 (DH 90, CH 40, AN 30) Dies bedeutet das das Boot im Planquadrat DH 9 + 0 = unbekannt steht. Daher die 9 und die 0. Die Null steht in diesem Fall für unbekannt.

Wenn mehre Planquadratangaben folgen (AN 3674/DH 3336/AF 3527 usw.) Diese Angaben geben meist dem Weg eines Bootes im Laufe des Tages wieder. Meist folgten die Boote einen Einheitlichen Rhythmus (04:00, 08:00, 12:00, 16:00, 20:00, 00:00 Uhr).

(2) Boot wurde auf dieser Unternehmung versenkt.

Sollte jemand Fehler feststellen, kann er mich gerne darauf hinweisen. Danke.

PLANQUADRATKARTEN unter: http://www.u-historia.com/uhistoria/tecnico/cartografia/mapas.htm

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumente finden sie hier: |Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

02.11.1939 - - 03.11.1939 - - 04.11.1939 - - - - 1939 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

Meine Werkzeuge