U353

Aus U-Boot-Archiv Wiki


Allgemeine Daten
Typ: VIIC
Bauauftrag: 23.09.1939
Bauwerft: Flensburger Schiffbaugesellschaft
Baunummer: 472
Serie: U 351 - U 370
Kiellegung: 30.03.1940
Stapellauf: 11.11.1941
Indienststellung: 31.03.1942
Indienststellungskommandant: Oblt.z.S. Wolfgang Römer
Feldpostnummer: M-44 455

Kommandanten
31.03.1942 - 16.10.1942 Oblt.z.S. Wolfgang Römer

Flotillen
31.03.1942 - 30.09.1942 A 5. U-Flottille Kiel
01.10.1942 - 16.10.1942 F 1. U-Flottille Brest

Feindfahrten
Anzahl Feindfahrten: 1
Versenkte Schiffe: 0
Versenkte Tonnage: 0 BRT
Beschädigte Schiffe: 0
Beschädigte Tonnage: 0 BRT

1. Feindfahrt: 22.09.1942 - 16.10.1942
Unter Oblt.z.S. Wolfgang Römer
Operationsgebiet: Nordatlantik
22.09.1942 - 07:00 Uhr aus Kiel ausgelaufen
24.09.1942 - 07:35 Uhr in Kristiansand eingelaufen
25.09.1942 - 07:10 Uhr aus Kristiansand ausgelaufen
16.10.1942 - //:// Uhr Verlust des Bootes


Schicksal
Datum: 16.10.1942
Letzter Kommandant: Oblt.z.S. Wolfgang Römer
Ort: Nordatlantik
Position: 53°54' N - 29°30' W
Planquadrat: AK 6793
Versenkt durch: Artilleriefeuer und Rammstoß des britischen Zerstörers HMS Fame (H.78)
Tote: 6
Überlebende: 39

Detailangaben zum Schicksal

U 353 operierte am Geleitzug SC-104 als das Boot während eines Unterwasserangriffversuchs von dem britischen Zerstörer HMS Fame (H.78) mit Asdic geortet, mit Wasserbomben zum Auftauchen gezwungen und durch Artilleriefeuer und Rammstoß versenkt.

Es gelang dem einem britischen Enterkommando auf das sinkende U-Boot zu kommen, doch konnten nur wenige Dokumente geborgen werden, da U 353 zu schnell sank und das Kommando das U-Boot wieder verlassen musste, um nicht mit ihm unterzugehen.

U 352U 353U 354

Meine Werkzeuge