Details der 5. Feindfahrt von U 365

Aus U-Boot-Archiv Wiki


Die Unternehmung in Stichpunkten

U 365 lief am 05.08.1944 um 03:20 Uhr zusammen mit U 739, im Geleit von R 165 aus Hammerfest aus. Das Geleit wird bei Punkt SR 1 entlassen. Um 13:00 Uhr wird eine britische Seemine gesichtet und passiert. Am 05.08.1944 geht ein Funkspruch ein: U 365 und U 739 solle zur U-Boot-Gruppe GREIF treten. Am 09.08.1944 wird das erste Mal Treibeis gesichtet. Es hat eine Ausdehnung von 4 bis 5 Seemeilen. Am 10.08.1944 um 14:00 Uhr wird U 739 gesichtet. Es wird ein Austausch der Erfahrungen durchgeführt. Am 12.08.1944 um 17:05 Uhr werden Mastspitzen gesichtet. Um 17:12 Uhr zum Angriff getaucht. Der Anlauf erfolgte auf einen Dampfer und drei Bewacher. Um 18:53 Uhr werden drei FAT- Torpedos geschossen. Der Dampfer stoppt (es ist die Marina Raskova). Zwei Bewacher drehen zu. Um 18:55 wird ein T-V Zaunkönig-Torpedo auf den ersten Bewacher geschossen. Fehlschuss. Um 19:03 Uhr wird ein zweiter T-V Zaunkönig auf diesen Bewacher (TSC-118) geschossen. Der Torpedo trifft. Danach legt sich U 365 von 19:10 Uhr bis 22:18 Uhr auf Grund. Drei Wabos werden von einem Bewacher geworfen. Unterwasser werden die Torpedorohre II, III, V und I Nachgeladen. Um 23:45 Uhr schieß das Boot einen T III-Torpedo auf den zweiten Bewacher. Auch dieser Torpedo trifft. Der Bewacher (TSC-114) sinkt innerhalb von fünf Minuten senkrecht in die See. Am 13.08.1944 um 01:04 Uhr schießt U 365 einen Einzelschuss auf einen gestoppt liegenden Dampfer (es ist wieder die Marina Roskova). Der Treffer liegt mittig am Dampfer, der langsam tiefer sinkt. Um 01:23 Uhr erfolgt der Fangschuss. Er trifft den Dampfer nach einer Minute und 30 Sekunden. Der Dampfer knickt ein und sinkt schnell. Um 01:55 Uhr wird aufgetaucht und zum absetzen eines Funkspruches abgelaufen.

Am 16.08.1944 um 07:10 Uhr wird U 365 von einem Flugzeug angeflogen. Das Boot geht mit Alarmtauchen in den Keller. Es werden zwei Bomben geworfen, die keine Schäden anrichten. Um 11:00 Uhr wird aufgetaucht. Am 18.08.1944 um 02:18 Uhr wird der Rückmarsch angetreten. Bis auf einen, hat das Boot alle Torpedos eingesetzt. Ein Hecktorpedo ist abgesoffen. Am 21.08.1944 um 15:20 Uhr meldet U 344 einen Geleitzug im Planquadrat AB 5440. U 365 operiert auf diesen Geleitzug und nahm Kurs auf die Murmansk-Küste. Am 23.08.1944 um 04:00 Uhr erfolgt ein ES-Austausch mit U 711. Um 04:15 Uhr wird eine anfliegende Fairey Swordfish mit der Flak abgewehrt und um 04:45 Uhr getaucht. Unter Wasser wird ein Zerstörer gehorcht. Um 14:05 wird aufgetaucht, um nur wenige Minuten später, um 14:08 Uhr erneut vor einem anfliegenden Flugzeug abzutauchen. Um 17:30 Uhr wird wieder aufgetaucht. Am 24.08.1944 um 02:46 Uhr wird im Ortungsgerät BORKUM ein anfliegendes Flugzeug festgestellt. Um 03:04 Uhr greift eine Fairey Swordfish mit Raketen- und Bordwaffenbeschuss an. Sie kann keine Treffer erzielen und dreht in Feuer der 3,7-cm-Kanone des U-Bootes ab. Um 03:10 Uhr wird vor einen anlaufenden Zerstörer getaucht. Es folgte eine Horch- und Wasserbombenverfolgung, die das Boot ohne Ausfälle übersteht. Um 10:32 Uhr wird aufgetaucht. Um 16:48 Uhr der Rückmarsch nach Hammerfest fortgesetzt.

Am 25.08.1944 um 19:15 Uhr steht U 365 auf Punkt SR 1, wegen des schlechten Wetters konnte kein Geleit gestellt werden. So wurde der Rückmarsch nach Hammerfest alleine durchgeführt. Nach 18 Seetagen und einer zurückgelegten Strecke von 3037,7 Seemeilen über und 214,7 Seemeilen unter Wasser, lief U 365 am 25.08.1944 um 22:02 Uhr in Hammerfest ein.

Nach der Rückkehr von dieser Feindfahrt, wurde von der Black Watch die abgegebene Ausrüstung und Geheimsachen wieder übernommen. Die Sachen mussten wegen der anstehenden Flachwasserunternehmung abgegeben werden.



Meine Werkzeuge