Details der 5. Feindfahrt von U 3

Aus U-Boot-Archiv Wiki


Die Unternehmung in Stichpunkten

U 3 lief am 11.04.1940 um 23:55 Uhr aus Wilhelmshaven aus. Nach der Fahrt durch die Schleuse, ankerte das Boot auf der Reede. Am 12.04.1940 um 14:50 Uhr erfolgte der Ausmarsch in die Nordsee. Durch einen Krankheitsfall, musste U 3 jedoch wieder nach Wilhelmshaven zurücklaufen. Dort machte es um 19:20 Uhr fest. Gleichzeitig wurde in Wilhelmshaven die Sehrohrhalterung repariert. Nachdem das Boot wieder klar war, lief es am 13.04.1940 um 12:37 Uhr, zusammen mit zwei deutschen Vorpostenbooten, aus Wilhelmshaven aus. Um 17:20 Uhr wurde, auf dem Weg in die Nordsee, das Feuerschiff "F" passiert. Das Boot gehörte, zusammen mit U 2, U 5 und U 6, zur "Hartmut"-Gruppe 8 beim Unternehmen Weserübung der Besetzung Norwegens.

Die Gruppe sollte vor Lindesnes operieren. Am 16.04.1940 um 08:00 Uhr stand das Boot im Operationsgebiet vor dem norwegischen Lindesnes. Um 22:30 wurde ein feindliches U-Boot gesichtet und zum Angriff angelaufen. Es wurde ein Torpedo geschossen, der jedoch über das gerade abtauchende feindliche U-Boot geht. Das angegriffene U-Boot war die britische HMS Porpoise (N.14), die ebenfalls mit einen Sechserfächer U 3 angriff. Auch diese Torpedos gingen fehl. Nach dem Angriff ging U 3 mit Alarmtauchen auf Tiefe. Am 17.04.1940 trat das Boot den Rückmarsch nach Wilhelmshaven an.

Nach sieben Seetagen und einer zurückgelegten Strecke von 706,3 Seemeilen über und 80,5 Seemeilen unter Wasser, lief U 3 am 19.04.1940 um 10:33 Uhr in Wilhelmshaven ein.

Meine Werkzeuge