Details der 4. Feindfahrt von U 365

Aus U-Boot-Archiv Wiki


Die Unternehmung in Stichpunkten

U 365 lief am 23.06.1944 um 04:00 Uhr von der Kärnten aus der Bogenbucht aus. Um 06:08 Uhr kam in Lödingen ein Lotse an Bord. Er blieb bis Harstad und verließ das Boot um 08:32 Uhr. Der Ausmarsch erfolgte mit U 387 und U 965. Um 12:45 Uhr ging ein Funkspruch von Führer der U-Boote ein : die aus Hammerfest, Tromsø und Narvik ausgelaufenen Boote sollen in ihre Häfen zurücklaufen. Eine Geleitzugmeldung war falsch. U 965 und U 365 sollen in zwölfstündiger Bereitschaft in Harstad bleiben. Das Boot machte um 17:45 Uhr, längsseits von U 965 in Harstad fest.

Am 26.06.1944 um 08:00 Uhr erfolgte der abermalige Ausmarsch über den Andfjord in Planquadrat AB 89, südwestlich der Insel Spitzbergen. Am 27.06.1944 um 17:15 Uhr wird eine britische Mine passiert. Um 20:40 Uhr wird U 965 getroffen und ein Besteckaustausch durchgeführt. Am 28.06.1944 um 11:59 Uhr trifft ein Funkspruch ein : Ein neuer Vorpostenstreifen soll besetzt werden. Er reicht von Planquadrat AB 441 bis AB 8821. U 365 tritt zur U-Boot-Gruppe TRUTZ. Es wird Funkstille befohlen bis auf Hauptziele, Angriffe oder wenn das Boot bemerkt wurde. Um 23:00 Uhr wird eine weitere britische Mine passiert. Am 29.06.1944 um 12:00 Uhr besetzt U 365 die ihm zugewiesene Position im Vorpostenstreifen. Es wird nichts gesichtet, so dass das Boot in einen neuen Angriffsraum verlegt wird.

Am 04.07.1944 um 07:00 Uhr wird der neue Angriffsraum im Planquadrat AB 7375 besetzt. Am 11.07.1944 um 01:45 Uhr wird U 965 gesichtet und ein Meinungsaustausch durchgeführt. 14.07.1944 um 21:00 Uhr im Angriffsraum herrscht starker Nebel. Deswegen wird um 23:31 Uhr zum Horchen getaucht. Eine Peilung in 275° wird festgestellt. Das Geräusch wandert nicht aus, es führt genau auf die Insel Jan Mayen zu. Die Entfernung beträgt zirka 40 Seemeilen. Der Kommandant hält die Möglichkeit für gegeben, das es sich um Brandungs- oder Tiergeräusche handeln könnte da das Geräusch ständig auf- und abschwillt. Um 23:48 Uhr wird Aufgetaucht und auf die Horchpeilung zugelaufen. Am 15.07.1944 um 00:11 Uhr wird der Anlauf abgebrochen. Die Geräusche waren Brandungsgeräusche. Am 17.07.1944 geht ein Funkspruch ein: die Gruppe TRUTZ soll mit erhöhter Fahrt seinen Vorpostenstreifen vom Planquadrat AB 7617 bis AF 3415 besetzen. Der F.d.U. rechnet mit einen zurücklaufenden Trägerverband. U 365 erreicht am 18.07.1944 um 20:40 Uhr seine Position (AB 8469) im Vorpostenstreifen. Der Trägerverband wird nicht gesichtet.

Am 20.07.1944 geht ein Funkspruch ein: U 716 und U 365 sollen den Rückmarsch nach Hammerfest antreten. Auf dem Rückmarsch wird um 14:08 Uhr in Planquadrat AC 7247 U 716 gesichtet und ES-Signale ausgetauscht. Um 15:15 Uhr wird das Boot vom Geleit (M 342), zusammen mit U 716 aufgenommen. Nach 30 Seetagen und einer zurückgelegten Strecke von 6.510,2 sm über und 845,2 sm unter Wasser, lief U 365 am 22.07.1944 um 18:30 Uhr in Hammerfest ein.


Meine Werkzeuge