Details der 2. Feindfahrt von U 370

Aus U-Boot-Archiv Wiki


Die Unternehmung in Stichpunkten

U 370 lief am 09.08.1944 um 11:11 Uhr aus Helsinki aus. Um 17:44 lief das Boot in Kalasika (Grand Hotel) ein und wurde gegen Fliegersicht getarnt. Um 20:20 Uhr wird im Geleit von sechs Räumbooten der 1. Räumbootflottille aus Kalasika (Grand Hotel) ausgelaufen. Um 22:4 Uhr detonierte eine Mine im ausgebrachten Räumgerät eines der Räumboote. Die, wurden um 22:03 Uhr entlassen. Um 23:32 Uhr wurde zum Unterwassermarsch getaucht. Am 10.08.1944 um 18:43 Uhr wurde das Operationsgebiet erreicht. Es wurde kein Verkehr festgestellt. Am 11.08.1944 wurden Minensuchboote bei der Arbeit gesichtet. Um 14:00 Uhr wurde der Rückmarsch angetreten. U 370 wurde am 12.08.1944 um 00:03 Uhr von zwei Räumbooten aufgenommen. Um 01:07 Uhr wurden treibende Seeminen gesichtet. Das Boot lief um 04:20 Uhr in Kalasika (Grand Hotel) ein und wurde gegen Fliegersicht getarnt. U 370 blieb in Bereitschaft.

Am 18.08.1944 wurde von U 481 Proviant, Munition und Kalipatronen übernommen. Am 19.08.1944 wurde noch Frischwasser aus einem Wasserboot übernommen.

U 370 lief am 20.08.1944 um 17:00 Uhr aus Kalasika (Grand Hotel) aus. Um 23:51 Uhr wurde U 679 getroffen und abgelöst. Am 21.08.1944 stand das Boot im Operationsgebiet unter Wasser auf und ab. Am 22.08.1944 um 20:14 Uhr wurde ein ES-Austausch mit U 479 durchgeführt. Es wurden Leuchtkugeln und Artillerieabschüsse an der Landfront beobachtet. Am 26.08.1944 um 13:55 Uhr wurde zum durchlüften des Bootes und zum Aufladen der Batterien aufgetaucht. Um 15:35 Uhr wurden mehrere Flugzeuge gesichtet. Zusammen mit U 348 wurde zur Abwehr der Flugzeuge aufgedreht. Um 15:40 Uhr wurde in Zusammenarbeit mit U 348 ein sowjetischer Räumbootverband beschossen. Die angegriffenen Räumboote schossen weiße Sterne. Es waren 14 Boote die in Gruppen zu zwei bis drei Booten beim Minenräumen waren. Die Boote drehen auf Südkurs ab. Die Einschläge der U-Boote lagen gut, doch waren sie zu kurz. Um 16:41 Uhr wurde vor einem Flugzeug mit Alarmtauchen auf Tiefe gegangen. Um 17:25 Uhr tauchte 370 auf, um um 17:35 vor einem zweimotorigen Bomber abermals auf Tiefe zu gehen. Das Flugzeug beschoss 370 mit Bordwaffen und warf zwei Bomben, die keine Schäden verursachten. Am 27.08.1944 um 02:08 Uhr wurde zum durchlüften des Bootes und zum Laden der Batterien aufgetaucht. Um 03:47 Uhr wurde zum Unterwassermarsch getaucht. Am 28.08.1944 um 04:24 Uhr wurde ein ES-Austausch mit sieben deutschen Räumbooten durchgeführt. Um 22:59 Uhr erfolgte der Marsch zum Ablösepunkt des Bootes. Am 29.08.1944 um 02:40 Uhr wurde die Ablösung durch U 1001, wegen schlechten Wetters, um 24 Stunden verschoben. 370 wurde am 29.08.1944 um 00:01 Uhr von U 1001 abgelöst. Am 30.08.1944 um 05:32 Uhr lief das Boot in Kalasika (Grand Hotel) ein.

Am 03.09.1944 um 07:20 Uhr traf der Marine-Verbindungsoffizier bei der finnischen Marine ein. An Bord von U 370 kamen: ein Funktrupp aus Hamina, ein Oberfeldwebel, elf Männer mit Gerät, sowie der Maschinenobergefreite Blödl von U 370, der am 15.08.1944 dem finnischen Lazarettschiff Seagull zur Behandlung einer Gonorrhö (Tripper), übergeben wurde. Dazu kommen noch drei Mann von U 1001. Der Marine-Verbindungsoffizier und alle Kranken steigen auf U 242 über. Um 07:32 Uhr lief U 370 zusammen mit U 242 aus Kalasika (Grand Hotel) aus. Um 14: 32 Uhr kommt ein Lotse an Bord. Er bleibt bis Porkkala. Ein Funkspruch des Admirals ging ein : Finnen haben volle Unterstützung zugesagt. Unter Wahrung der Ehre deutscher Flagge, Zwischenfälle vermeiden. Schwierigkeiten melden. Am 03.09.1944 lief U 370 um 21:02 Uhr in Libau ein.


Liste aller U-Boote

Meine Werkzeuge